ZDFheute

Corona-Regeln: Was gilt - und was kommen kann

Sie sind hier:

Die wichtigsten Maßnahmen - Corona-Regeln: Was gilt - und was kommen kann

Datum:

Alle 14 Tage beraten Bund und Länder über die Corona-Regeln - auch heute. Manches wird vielleicht gelockert, andere Maßnahmen bleiben oder werden sogar verstärkt. Eine Übersicht.

Am Nachmittag beraten Kanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise. Es soll auch um Hilfen für die Gastronomie gehen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Deutschland ist nicht gleichermaßen von der Corona-Pandemie betroffen. Einige Bundesländer sprechen sich daher für regionale Unterschiede in der Lockerung - und der Verschärfung - von Maßnahmen aus. Dass beim Telefontermin der Ministerpräsidenten mit der Kanzlerin heute Entscheidungen fallen, ist eher unwahrscheinlich. Die Details will Merkel am Abend bei einer Pressekonferenz verkünden.

Doch welche Regeln gelten monentan überhaupt - und welche stehen zur Debatte? Eine Übersicht.

Diese Corona-Regeln stehen zur Debatte

Verlängerte Kontaktbeschränkungen

Öffnung der Kitas

  • Die Familienministerien haben einen Grundsatzbeschluss zu einer schrittweisen Öffnung der Kitas erarbeitet.
  • Dieser wird in die Beratungen von Bund und Länder einfließen.

Schulunterricht

  • Alle Schüler sollen nach dem Willen der Kultusminister vor den Sommerferien zurück in die Schulen - zumindest "tage- oder wochenweise".
  • Einen regulären Schulbetrieb soll es vor den Sommerferien nicht mehr geben.
  • Ein Bund-Länder-Entscheid über einen entsprechenden Korridor dürfte es frühestens am 6. Mai geben.

Gottesdienste

  • Religionsgemeinschaften unterschiedlicher Glaubensrichtungen haben Hygienekonzepte erstellt.
  • Das Corona-Kabinett hat eine mit dem vom Robert Koch-Institut abgestimmte Übersicht bereits angenommen.
  • Nun dürften sich Bund und Länder gemeinsam hinter das Konzept stellen.

Fußball und Breitensport

  • Wird es künftig in der Fußball-Bundesliga Spiele ohne Zuschauer, sogenannte Geisterspiele geben? Das muss noch entschieden werden.
  • Die Sportminister halten eine Wiederaufnahme des Sportbetriebs insbesondere in Vereinen für "dringend erforderlich" und unter Hygiene-Maßnahmen auch realisierbar, vor allem wenn sie an der frischen Luft stattfinden.

Freizeitangebote

  • Freizeitparks, Kinos, Schwimmbäder, Theater, Opern, Konzerthäuser und Museen bleiben voraussichtlich bis mindestens Anfang Mai geschlossen.
  • Möglich sind Lockerungen für Museen und Zoos.

Erweiterte Maskenpflicht

  • Es ist möglich, dass die Pflicht eines Mund-Nasen-Schutzes auf den öffentlichen Fernverkehr ausgeweitet werden könnte.

Intensivbetten

  • Erwartet wurde eine Art Rahmenbeschluss, damit in den Krankenhäusern für Corona-Patienten reservierte Intensivbetten wieder für den Normalbetrieb freigegeben werden können.

Diese Corona-Regeln gelten aktuell

Ausgangsbeschränkungen

  • Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist entweder mit Angehörigen des eigenen Haushalts oder mit einer anderen Person erlaubt.
  • Es gilt ein Mindestabstand von 1,5 Meter zu allen Menschen aus fremden Haushalten.
  • Ein- und Rückreisende müssen für 14 Tage in Quarantäne.

Maskenpflicht

Kitas, Schulen und Universitäten

  • Kitas sind derzeit nicht regulär geöffnet, der Anspruch auf eine Notbetreuung ist in den Ländern unterschiedlich geregelt.
  • Ab dem 4. Mai sollen Abschlussklassen und qualifikationsrelevante Jahrgänge der allgemeinbildenden sowie berufsbildenden Schulen wieder in den Unterricht gehen können.
  • Das gilt auch für die letzte Klasse der Grundschule.
  • Praxisveranstaltungen, Bibliotheken und Archive in Hochschulen sollen unter besonderen Hygienemaßnahmen genehmigt werden.

Ladenöffnungen

  • Geschäfte mit einer Ladenfläche bis 800 Quadratmeter dürfen öffnen.
  • In einigen Bundesländern dürfen größere Geschäfte ihre Fläche mit Absperrungen verkleinern.
  • Gerichte hatten das Verkaufsverbot für große Geschäfte für verfassungswidrig erklärt.
  • Friseure sollen ab dem 4. Mai unter Auflagen wieder öffnen dürfen.

Gastronomie, Kultur und Hotellerie

  • Bars und Kneipen sind wie viele weitere Freizeitangebote geschlossen.
  • Für Restaurants ist nur der Außer-Haus-Verkauf erlaubt.
  • Hotels sind nach wie vor geschlossen.

Events

Krankschreibung

  • Arbeitnehmer mit Erkältungsbeschwerden können sich per Telefon vom Arzt krankschreiben lassen.

Was von den Beratungen der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten zu erwarten ist, fasst ZDF-Hauptstadt-Korrespondentin Shakuntala Banerjee zusammen:

Kanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsident beraten heute erneut über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise. "Alle Bundesländer versuchen auszuloten, wo sie lockern können", so ZDF-Hauptstadtkorrespondentin Shakuntala Banerjee.

Beitragslänge:
2 min
Datum:
Ein Computermodell des Coronavirus

Nachrichten | In eigener Sache -
Jetzt das ZDFheute Update abonnieren
 

Sie wollen morgens und abends ein praktisches Update zur aktuellen Lage? Dann abonnieren Sie unser ZDFheute Update.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Jungen und Mädchen melden sich bei ihrer Einschulungsfeier in der Grundschule Lankow am 01.08.2020

Die Regeln der Bundesländer -
Wie es zurück in die Schule geht
 

Bald klingelt es wieder zum ersten Schultag, doch wie wird der aussehen? Präsenzunterricht, Maskenpflicht, Aufteilung in Gruppen - wie die Bundesländer den Schulbeginn …

Demonstration gegen Corona-Beschränkungen in Berlin

Opposition in Krisenzeiten -
Wie viel Konsens verträgt eine Pandemie?
 

Die Demonstrationen am Samstag in Berlin richteten sich gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung. Aber nicht …

von Winnie Heescher, Berlin
Videolänge:
3 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.