ZDFheute

Über 16.000 Corona-Infektionen in Frankreich

Sie sind hier:

Binnen 24 Stunden - Über 16.000 Corona-Infektionen in Frankreich

Datum:

Das Coronavirus breitet sich in Frankreich weiter stark aus. Das Gesundheitsministerium registriert 16.096 Neuinfektionen binnen eines Tages.

Ein mobiles Corona-Testzentrum in Marseille. Symbolbild
Ein mobiles Corona-Testzentrum in Marseille. Symbolbild
Quelle: Daniel Cole/AP/dpa

In Frankreich haben sich binnen 24 Stunden mehr als 16.000 Menschen neu mit dem Coronavirus infiziert. Seit Mittwochabend seien 16.096 neue Infektionsfälle registriert worden, teilten die Gesundheitsbehörden am Donnerstagabend mit.

Rekord seit Einführung der großflächigen Tests

Dies ist der höchste Wert seit Einführung der großflächigen Tests auf Covid-19. In den vergangenen Tagen waren in Frankreich mehr als 13.000 Neuansteckungen binnen 24 Stunden registriert worden.

Allerdings werden inzwischen mehr als 1,2 Millionen Tests wöchentlich gemacht, während im Frühjahr kaum Tests zur Verfügung standen. Seit Mittwoch wurden zudem 52 neue Todesfälle in Krankenhäusern registriert. Mit rund 31.500 Corona-Todesfällen ist Frankreich nach absoluten Zahlen eines der am stärksten betroffenen Länder Europas.

Maximale Alarmstufe für Marseille

Gesundheitsminister Olivier Véran hatte am Donnerstag angekündigt, dass für Marseille und das Überseegebiet Guadeloupe die "maximale Alarmstufe" ausgerufen worden sei. Auch der Regierungschef Jean Castex warnte:

Das Aufkommen von Covid-19 im gesamten Land ist beunruhigend.
Jean Castex, französischer Premierminister

Neben der Schließung von Bars und Restaurants bedeutet das auch, dass alle öffentlich zugänglichen Einrichtungen schließen müssen, sofern sie kein "strenges Gesundheitsprotokoll" haben. Theater und Kinos sind davon nicht betroffen.

Diese Maßnahmen würden von Marseille als Affront empfunden, sagte der stellvertretende Bürgermeister Benoît Payan. "Trotz der Zahlen, trotz der Bemühungen wird unsere Region wieder einmal bestraft, mit dem Finger auf uns gezeigt."

Paris: Kurzfristige Informationen

Paris hatte Marseille zuletzt aufgefordert, strengere Maßnahmen zu einzuführen. Dem ist die Stadt auch nachgekommen - sie hat etwa Einschränkungen beim Alkoholverkauf und bei Treffen und Veranstaltungen in der Öffentlichkeit verhängt. Die Regierung hatte zuletzt immer wieder betont, dass die gewählten Vertreter in den Regionen am besten wüssten, was zu tun sei.

Auch in Paris gilt nun eine "hohe Alarmstufe", Bars müssen ab Montag um 22.00 Uhr schließen. Bürgermeisterin Anne Hidalgo kritisierte die Informationsweitergabe des Gesundheitsministers: Sie sei zu kurzfristig informiert worden.

Ein Modell eines Körpers mit Organen.

Nachrichten | Panorama -
So kann Corona dem Körper schaden
 

Diese direkten und indirekten Schäden kann das Virus anrichten

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Der Öffentliche Gesundheitsdienst soll gestärkt werden.

Nachrichten | heute 19:00 Uhr -
Belastung der Gesundheitsämter steigt
 

Gesundheitsämter stoßen wegen der steigenden Corona-Zahlen an ihre Grenzen. Sie könnten nicht in jedem Fall …

von David Sauer
Videolänge:
1 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.