ZDFheute

Mediziner fordern Corona-Konzept für Kliniken

Sie sind hier:

Sorge um Intensivstationen - Mediziner fordern Corona-Konzept für Kliniken

Datum:

Die Corona-Lage auf deutschen Intensivstationen ist laut Medizinern ernst. Die Politik müsse Maßnahmen beschließen.

Archiv: Patienten mit Corona-Infektion werden auf der Intensivstation IT2 im Operativen Zentrum II des Universitätsklinikum Essen behandelt.
Auf den Intensivstationen wird es wegen Corona voll.
Quelle: dpa

Die Intensivmediziner in Deutschland warnen vor Engpässen bei der Versorgung in Kliniken und fordern rasche Maßnahmen der Politik. Es gebe derzeit noch keine Konzepte für einen Corona-Notfallbetrieb in Krankenhäusern, sagte Uwe Janssens, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) bei einer Pressekonferenz in Berlin.

Die Vorgaben für Personal-Untergrenzen auf den Stationen müssten ausgesetzt werden. Nicht dringend notwendige Operationen müssten verschoben werden, um Personalkapazitäten zur Verfügung zu stellen, so Janssens.

Die Zahl der Covid-19 Patienten auf den Intensivstationen steigt. Zwar sei die Zahl freier Betten noch ausreichend, Engpässe könnten jedoch beim Personal drohen.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Das bedeute jedoch nicht, dass Patienten mit akuten Beschwerden das Nachsehen hätten.

Herzinfarktpatienten müssen behandelt werden und werden auch behandelt.
Uwe Janssens, Präsident DIVI

Die Kliniken setzten derzeit aus Angst vor Einnahmeverlusten noch ihr Routineprogramm fort. Der Staat müsse hier finanziell helfen, um die verstärkte Corona-Vorsorge möglich zu machen.

Infektiologe: Auf Kontrolle der Lage kommt es an

Für Norbert Suttorp, Infektiologe und Pneumologe an der Berliner Charité, lässt sich über die aktuelle Lage folgendes sagen:

Pandemiekontrolle ist nicht alles, aber ohne Pandemiekontrolle ist alles nichts.
Norbert Suttorp, Infektiologe an der Charité

Er warnt davor, dass sich gerade im Winter die Situation noch verschärfen wird, wenn zusätzlich zu den Corona-Patienten noch Influenza- oder Pneumonie-Erkrankte behandelt werden müssen. An der Charité seien schon jetzt die Hälfte der 130 stationären Corona-Patienten auf Intensivstation.

Intensivmediziner befürchten in wenigen Wochen eine dramatische Lage in den deutschen Kliniken, es fehle vor allem an Personal. Sehen Sie hier die gesamte Bundespressekonferenz.

Beitragslänge:
68 min
Datum:

Mediziner: Corona-Beschlüsse "überfällig"

Suttorp sieht die gestern beschlossenen Beschränkungen der Bundeskanzlerin und Ministerpräsidenten als wichtige Maßnahme an. "Die Beschlüsse waren richtig und fällig, ich fand sie sogar überfällig."

Im Moment sei das Wachstum der Infektionszahlen exponentiell, so die Mediziner. Auch in den kommenden zwei Wochen werden steigende Fallzahlen in den Kliniken erwartet. Die Situation sei ernst.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Ein Weihnachtsbaum und die Hütte für die Krippe stehen auf dem Domplatz vor Mariendom und Severikirche am 23.11.2020 in Erfurt

Kommentar zu Corona-Maßnahmen -
Wir haben längst verstanden!
 

Endlich liegen die neuen Corona-Maßnahmen vor. Was für eine schwere Geburt! Und nun trieft das Papier von …

von Kristina Hofmann
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.