ZDFheute

Wegen Corona: Zwei Wochen Waffenruhe im Jemen

Sie sind hier:

Bürgerkrieg - Wegen Corona: Zwei Wochen Waffenruhe im Jemen

Datum:

Das von Saudi-Arabien angeführte Militärbündnis kündigt eine einseitige Waffenruhe an - als Maßnahme gegen Corona. Kann die Feuerpause den Bürgerkrieg auch längerfristig beruhigen?

Im Jemen hat das von Saudi-Arabien angeführte Militärbündnis ab Donnerstag für zwei Wochen eine einseitige Waffenruhe angekündigt. Ziel sei es, eine drohende Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, teilte die saudische Militärkoalition der staatlichen Nachrichtenagentur SPA zufolge mit. Der Schritt folge auf einen entsprechenden Aufruf von UN-Generalsekretär António Guterres, die Kämpfe wegen der Gefahr des Virus einzustellen.

Ein Computermodell des Coronavirus

Nachrichten | In eigener Sache -
Jetzt das ZDFheute Update abonnieren
 

Sie wollen morgens und abends ein praktisches Update zur aktuellen Lage? Dann abonnieren Sie unser ZDFheute Update.

Die Huthi-Rebellen, die im Jemen gegen das saudische Bündnis kämpfen und die vom Iran unterstützt werden, äußerten sich zunächst nicht zu dem Schritt. Der Sprecher der saudischen Militärkoalition, Turki al-Malki, stellte unterdessen auch eine mögliche Verlängerung der Waffenruhe in Aussicht. Damit könnten Bedingungen für ein Treffen zwischen Vertretern der jemenitischen Regierung und den Huthis geschaffen werden, um über Schritte zu einem dauerhaften Waffenstillstand zu sprechen, teilte Al-Malki mit.

Welche Rolle deutsche Waffen im Jemen-Konflikt spielen, erfahren Sie in diesem Beitrag:

Rüstungsexporte -
1,2 Milliarden Euro für Jemen-Kriegsallianz
 

Seit Anfang 2019 hat die Bundesregierung Rüstungsexporte für über eine Milliarde Euro an die von Saudi-Arabien geführte Kriegsallianz im Bürgerkriegsland Jemen genehmigt.

Videolänge:
1 min

Der Waffenstillstand schafft günstige politische Bedingungen

Der UN-Sonderbeauftragte für den Jemen, Martin Griffiths, begrüßte die Ankündigung

Ich bin dankbar, dass das Königreich Saudi-Arabien und die arabischen Verbündeten diesen für den Jemen kritischen Moment erkannt und darauf reagiert haben.
Martin Griffiths

Die einseitige Waffenruhe werde ein "günstiges Umfeld" schaffen, um den politischen Prozess voranzutreiben. Griffiths bemüht sich als UN-Sondervermittler seit mehr als zwei Jahren um eine Lösung des Konflikts.

Alle Zahlen und Grafiken zum Coronavirus

Covid-19 -
Zahlen zur Ausbreitung des Coronavirus
 

Wie breitet sich das Coronavirus aus? Infografiken, Zahlen und Daten zur Entwicklung von Covid-19 in Deutschland und weltweit - immer aktuell.

von Simon Haas, Robert Meyer

Im Jemen gibt es bislang keine Corona-Krise

In dem Bürgerkriegsland sind bisher offiziell keine Infektionen mit Sars-CoV-2 gemeldet. Ein Ausbruch könnte aber verheerende Folgen haben: Die medizinische Versorgung in dem bitterarmen Land auf der Arabischen Halbinsel ist sehr schlecht. Tausende Menschen sind bereits an den Folgen der eigentlich heilbaren Infektionskrankheit Cholera verstorben. Nur etwa die Hälfte der Gesundheitszentren im Jemen ist voll einsatzfähig.

Sehen Sie in diesem Beitrag, wie sich das Coronavirus auf das ebenfalls im Krieg befindliche Syrien auswirkt:

Fehlende Quarantäne-Plätze, keine gesundheitliche Vorsorge und Hilfsorganisationen können nur schwer helfen: In der Region Idlib wächst die Sorge vor einer möglichen Ausbreitung des Coronavirus mit katastrophalen Folgen für das Bürgerkriegsland.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Ein Ausbruch muss unbedingt verhindert werden

UN-Chef Guterres hatte wegen der Pandemie vor zwei Wochen zu einer Waffenruhe im Jemen aufgerufen. Die Konfliktparteien müssten sich auf eine politische Lösung konzentrieren und alles tun, um eine drohenden Ausbruch des Coronavirus zu stoppen. Das UN-Entwicklungshilfeprogramm "UNDP sprach von einem "unsichtbaren Tsunami", der den Jemen jederzeit erreichen könne. Covid-19 sei ein "neuer, gnadenloser Gegner, der bei einer Fortsetzung des bewaffneten Konflikts unbesiegbar sein wird".

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Archiv: Touristen am Opatija Strand in Kroatien.

Coronavirus in Südeuropa -
In diesen Urlaubsländern steigen die Zahlen
 

Griechenland, Spanien, Kroatien, Bulgarien: Gerade kehren die Touristen zurück in diese Länder und prompt steigen auch die Infektionszahlen. Was bedeutet das für …

von Katja Belousova
Menschen mit Einkaufswagen mit Lebensmitteln in Melbourne

Nachrichten | heute 19:00 Uhr -
Neuer Corona-Ausbruch in Melbourne
 

Australien hatte bisher das Coronavirus dank strenger Maßnahmen gut im Griff. Doch nun kam es zu neuen …

von Normen Odenthal
daniel andrews, premierminister von victoria, informiert ueber die aktuelle lage waehrend der corona-pandemie

Anstieg der Corona-Infektionen -
Erneut Ausgangssperre in Melbourne
 

In der australischen Millionen-Metropole Melbourne treten bis Mitte August erneut strikte Ausgangssperren in …

von Normen Odenthal
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.