ZDFheute

Was dran ist am Impfzwang-Geraune

Sie sind hier:

Faktencheck - Was dran ist am Impfzwang-Geraune

Datum:

In Verschwörungskreisen wird behauptet, dass ein neues Gesetz eine Corona-Impfpflicht bringt. Warum das nicht stimmt - ein Faktencheck.

Eine Arzthelferin impft eine junge Patientin (Archivbild)
Corona-Impfpflicht: Die Regierung setzt bislang auf Freiwilligkeit
Quelle: dpa

Impfgegner und Verschwörungstheoretiker im Netz behaupten derzeit, dass die Bundesregierung mit einem neuen Gesetz einen Impfzwang gegen das Coronavirus einführen will. Das ist jedoch falsch.

Die Kritiker beziehen sich auf einen Gesetzentwurf, über den morgen der Bundestag berät. Der Name: "Zweites Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite". Einen ersten Entwurf hatte das Gesundheitsministerium bereits veröffentlicht. Doch auch dort war nicht von einem Impfzwang die Rede.

Die Menschen, die gegen die staatlichen Corona-Maßnahmen demonstrieren, kommen nicht nur aus dem rechten Lager. Auch Vertreter linker Positionen beziehen Stellung gegen die Einschränkungen.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Immunitätsausweis vom Tisch

Gesundheitsminister Spahn hatte in dem ersten Entwurf einen Immunitätsausweis ins Spiel gebracht. Dieser ist - nach Kritik von Patientenschützern, Juristen und dem Koalitionspartner SPD - jedoch erst einmal vom Tisch. Damit zusammen hing auch ein möglicher Ausschluss von Menschen von bestimmten Einrichtungen, wenn sie einen solchen Nachweis nicht vorlegen können.

Spahns Ministerium bestätigte ZDFheute, dass die entsprechenden Passagen in der neuen Fassung nicht mehr enthalten sind. Spahn hatte stattdessen zum Immunitätsausweis den Deutschen Ethikrat um eine Stellungnahme gebeten. Das "sollten wir als Gesellschaft in Ruhe abwägen und debattieren", sagte er am Montag. 

Ministerium spricht von "Kampagne"

Prominente Verschwörungstheoretiker wie Ken Jebsen fürchten eine "Impfpflicht über die Hintertür", wie er in einem über zwei Millionen Mal geklickten YouTube-Video sagt. Wer keinen Immunitätsausweis habe, könne an bestimmten Veranstaltungen nicht mehr teilnehmen, so die Befüchtung.

Auch die Gründer von "Widerstand 2020", einer selbst ernannten neuen Partei sorgen sich vor einer Impfpflicht. Gründerin Victoria Hamm sagte ZDFheute: "Eine Impfpflicht geht gar nicht."

Eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums vermutet hinter dem Online-Geraune zu dem Gesetz eine Agenda: "Es handelt sich um eine Kampagne, die in den Sozialen Medien losgetreten wurde, wo fälschlicherweise behauptet wurde, eine Impfpflicht wäre geplant."

Kommt eine Corona-Impfpflicht?

Noch gibt es keinen Impfstoff gegen das Coronavirus. Wäre eine Impfpflicht aber denkbar, sobald ein Mittel gefunden ist? Spahn sagte dazu im ZDF Morgenmagazin: "Es braucht keinen Zwang, da bin ich fest von überzeugt, weil nach allem, was ich wahrnehme, es eine hohe Bereitschaft gibt, sich impfen zu lassen." Eine klare Absage an eine Impfpflicht ist das nicht.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU), Grünen-Chef Robert Habeck und die baden-württembergische Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) zeigten sich bereits offen für eine Impfpflicht. SPD-Fraktionsvize Bärbel Bas sagte dagegen: "Es kann und es wird keine Impfpflicht geben."

Fazit: Von einer Impfpflicht ist in den Epidemie-Gesetzesentwürfen nicht die Rede. Im neuen Entwurf sind Passagen zu einem Immunitätsausweis gestrichen worden, in die bestimmte Kreise eine Impfpflicht hinein interpretierten. Ob eine verpflichtende Impfung für bestimmte Menschengruppen kommt, wie es sie etwa bei Masern gibt, ist noch nicht klar. Spahn setzt derzeit auf Freiwilligkeit, sollte es einen Impfstoff geben.

Nachtrag vom 7. Mai 2020: Der Bundestag hat den aktualisierten Gesetzesentwurf veröffentlicht, er ist hier einsehbar.

"Ein zusammenhangloser Flickenteppich schafft Verwirrung", sagt der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) im Hinblick auf die unterschiedlichen Corona-Lockerungen in den Bundesländern.

Beitragslänge:
7 min
Datum:

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Reisende mit ihrem Gepäck am Flughafen Nürnberg am 01.08.2020

Reisende aus Risikogebieten -
Wie soll die Testpflicht funktionieren?
 

Ab Samstag herrscht in Deutschland eine Testpflicht für Rückkehrer aus Corona-Risikogebieten. Doch wo kann ich mich testen lassen - und wer zahlt? Alles Wichtige im …

Ein Lufthansa-Jet in der Luft

Zahlen für zweites Quartal -
Lufthansa und der Flug ins Ungewisse
 

Die mittlerweile staatlich gestützte Lufthansa hat auch das zweite Quartal mit einem Milliardenverlust …

von Stephanie Barrett
Videolänge:
4 min
Lufthansa streicht Stellen in der Verwaltung. Archivbild

Nachrichten | heute -
Milliarden-Verluste für Lufthansa
 

Die neuen Quartalszahlen der Lufthansa sind verheerend: Das Coronavirus hat der Fluggesellschaft Verluste in …

von Dominik Lessmeister
Videolänge:
1 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.