ZDFheute

Corona droht Kinderarmut zu verschärfen

Sie sind hier:

Fast drei Millionen Betroffene - Corona droht Kinderarmut zu verschärfen

Datum:

Laut einer Studie droht die Corona-Krise die Kinderarmut hierzulande zu verschärfen. Bereits jetzt haben rund 2,8 Millionen zu wenig. Besonders betroffen sind Kinder von Singles.

Ein Kind schaukelt auf einem Spielplatz in Hamburg.
Zwei Drittel der betroffenen Kinder leben dauerhaft in Armut.
Quelle: dpa

Kinderarmut bleibt einer Analyse zufolge mit unverändert hohen Zahlen eine "unbearbeitete Großbaustelle". Rund 2,8 Millionen Kinder und Jugendliche wachsen in Armut auf - 21,3 Prozent aller unter 18-Jährigen, wie die Bertelsmann-Stiftung am Mittwoch berichtete.

"Seit Jahren ist der Kampf gegen Kinderarmut eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen in Deutschland." Dennoch gebe es seit 2014 im bundesweiten Durchschnitt wenig Verbesserungen. Mehr als jeder fünfte Heranwachsende sei betroffen - mit regional starken Unterschieden. Die Corona-Krise drohe das Problem noch zu verschärfen.

Infografik: Kinderarmut nach Bundesland
Infografik: Kinderarmut nach Bundesland

Kinder von Minijobbern besonders betroffen

Eltern benachteiligter Kinder und Jugendlicher arbeiteten häufig in Teilzeitarbeit oder als Minijobber und seien in der Pandemie-Zeit von Jobverlusten oder Einkommenseinbußen überdurchschnittlich stark betroffen, heißt es in der Studie.

Wegen der Corona-Auswirkungen bestehe die Gefahr, dass viele arme Kinder "durchs Raster fallen", warnte der Vorstand der Bertelsmann-Stiftung, Jörg Dräger.

Kinderarmut liegt seit Jahren in Deutschland auf konstant hohem Niveau. Mindestens jedes fünfte Kind wächst arm auf. Dabei fließen viele Milliarden in die Unterstützung von Familien.

Beitragslänge:
28 min
Datum:

Weniger Hilfe während des Lockdowns

Dies liege auch daran, dass zahlreiche unterstützende Angebote staatlicher oder zivilgesellschaftlicher Natur in der Zeit des Lockdowns zumindest zeitweise eingestellt worden seien, erklärte Dräger.

Die Stiftung beruft sich unter anderem auf Auswertungen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Problemverschärfend wirkt demnach auch das in der Zeit des Lockdown eingeführte Homeschooling.

Grafikvideo: Was ist Armut in Deutschland. In der gesamten Bevölkerung sind 15,7 Prozent von Armut betroffen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Nicht genügend technische Ressourcen

Kinder aus armen Verhältnissen verfügten oft nicht über die notwendige technische Ausstattung und hätten vielfach auch keine Rückzugsräume für ungestörtes Lernen. So hätten 24 Prozent der Kinder in Haushalten, die Grundsicherung beziehen, keinen Zugang zu einem internetfähigen PC.

Die meisten von Armut betroffenen Kinder hätten kaum Aussicht auf Besserung ihrer Situation, heißt es in der Analyse. Etwa zwei Drittel der Betroffenen lebten dauerhaft in Armut, also für mindestens fünf Jahre durchgehend oder wiederkehrend. Besonders stark gefährdet seien Haushalte von Alleinerziehenden sowie Haushalte mit drei oder mehr Kindern.

Die Corona-Krise verstärkt die Spaltung unserer Gesellschaft und trifft besonders Arbeitnehmer und Selbstständige, so der Sozialverband VDK.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Regional gibt es demnach Unterschiede. So sei in Ostdeutschland der Anteil der Kinder, die Grundsicherung beziehen, von 22,1 Prozent im Jahr 2014 auf 16,9 Prozent im Jahr 2019 gefallen. In Westdeutschland stagniere die Quote bei etwa 13 Prozent.

Mancherorts 40 Prozent der Kinder betroffen

In einigen Kommunen in Deutschland seien bis zu 40 Prozent der Kinder auf Grundsicherung angewiesen, in anderen dagegen nur zwei Prozent.

"Kinderarmut bleibt ein ungelöstes strukturelles Problem mit erheblichen Folgen für das Aufwachsen, das Wohlbefinden, die Bildung und die Zukunftschancen der Kinder", heißt es in der Studie.

Die Untersuchung der Stiftung legt eine kombinierte Armutsmessung zugrunde. Sie berücksichtigt Kinder aus Familien, deren Einkommen weniger als 60 Prozent des Durchschnitts aller Haushalte beträgt. Zudem sind Heranwachsende im Grundsicherungsbezug eingerechnet, deren Familien Hartz IV erhalten.

Das Virus als Modell

Nachrichten | Politik -
Corona in 3D: Wie ist das Virus aufgebaut?
 

Corona bestimmt seit Monaten weltweit den Alltag der Menschen. Doch wie ist das Virus aufgebaut, was passiert im Körper und wie kann es bekämpft werden? Ein Überblick in 3D.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Archiv: Alfons Hörmann am 03.04.2019 in Berlin

Corona-Lockdown im Sport -
DOSB-Chef Hörmann: Sport braucht Nothilfen
 

Trotz Hygienekonzepten steht das Vereinsleben wieder still. Der Amateursport sieht sich durch den temporären Corona-Lockdown ungerecht behandelt. Der DOSB-Chef hat …

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.