ZDFheute

Laschet: Touristen sollen Test künftig zahlen

Sie sind hier:

Debatte über Corona-Pflichttests - Laschet: Touristen sollen Test künftig zahlen

Datum:

Reisende aus Risikogebieten sollen Corona-Tests künftig selber zahlen - das fordert NRW-Ministerpräsident Laschet im ZDF. Kostenlose Tests hält er derzeit jedoch für richtig.

"Wer in ein Risikogebiet reist, der muss auch die Kosten dafür tragen," so Armin Laschet, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, CDU.

Beitragslänge:
4 min
Datum:

Die Diskussion über die seit Samstag vorgeschriebenen kostenlosen Corona-Tests für Reiserückkehrer hält an. Mehrere Politiker haben gefordert, dass Touristen für den Test selbst zahlen müssten.

Auch Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet schloss sich der Forderung an: "Aus meiner Sicht muss mittelfristig - denn wir werden noch lange mit der Pandemie leben müssen - dies ähnlich wie die Flughafensteuer oder andere Abgaben vom Kunden getragen werden, das kann nicht auf Dauer die Allgemeinheit bezahlen", sagt der CDU-Politiker im ZDF-Morgenmagazin.

Wer in ein Risikogebiet reist, der muss letztlich dann auch die Kosten dafür tragen und kann die nicht der Allgemeinheit übertragen.
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet

Zum jetzigen Zeitpunkt seien jedoch kostenlose Tests richtig, damit "jeder, der getestet werden muss, auch getestet werden kann".

Krings für Anzeigepflicht vor Reisen in Riskogebiete

Ähnlich hatte sich zuvor Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) geäußert. Auch aus Sicht von SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil und Hamburgs Erstem Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) sollten Urlauber aus Risikogebieten Corona-Pflichttests selbst zahlen.

Innenstaatssekretär Günter Krings von der CDU schlägt die Einführung einer Anzeigepflicht vor geplanten Reisen in Risikogebiete vor. Wer in ein Risikogebiet reisen wolle, sollte das vorher dem Gesundheitsamt melden, damit es hinterher leichter überprüfen könne, "ob der verpflichtende Corona-Test bei der Einreise gemacht und gegebenenfalls die Quarantäne eingehalten wurde", sagte Krings der "Rheinischen Post".

Corona-Tests für Reisende am Flughafen Düsseldorf, aufgenommen am 27.07.2020

Berechnungen von ZDFheute zeigen -
Corona-Testpflicht kostet Millionen pro Woche
 

Seit heute gilt die Corona-Testpflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten. Jede Woche entstehen dem Staat nun Millionenkosten. Warum besteht Spahn auf die Kostenübernahme?

von Oliver Klein

Für Heimkehrer aus Risikogebieten gibt es derzeit zwei Möglichkeiten: Entweder sie lassen sich noch im Urlaubsland höchstens 48 Stunden vor der Abreise testen und legen einen Negativ-Nachweis in deutscher oder englischer Sprache vor. Tests im Ausland sind aber selbst zu zahlen. Oder sie lassen sich nach der Rückkehr in Deutschland testen, was bis zu drei Tage kostenlos möglich ist, etwa beim Hausarzt.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Schüler mit Masken im Lise-Meitner-Gymnasium in Unterhaching

Schulen und zweite Corona-Welle -
Bald "Probleme wie vor Sommerferien"
 

Im ZDFheute-Interview spricht Stephan Wassmuth vom Bundeselternrat über seine Sorgen vor einem Corona-Herbst an deutschen Schulen.

Corona-Lage in Deutschland

Nachrichten | heute - in Deutschland -
Corona-Lage in Deutschland
 

In den letzten Wochen steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen stetig an. Es gibt immer mehr Hotspots wie …

Videolänge:
2 min
Menschen in Seoul, Südkorea, laufen über die Straße. Alle tragen eine Maske.

Auslandssemester trotz Corona -
Leben wie in einer "Parallelwelt"
 

Von Quarantäne und Masken bis hin zu Kulturschocks im Supermarkt und bei der Begrüßung: Drei Studierende …

von Caroline Leicht
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.