ZDFheute

"Am Ende liegt es an der Politik"

Sie sind hier:

Leopoldina-Mitglied Feld - "Am Ende liegt es an der Politik"

Datum:

Die Leopoldina empfiehlt, Schulen schrittweise wieder zu öffnen. Die Entscheidung um den Zeitpunkt sei eine Frage von Versuch und Irrtum, so der Wirtschaftsweise Lars Feld.

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina empfiehlt, Schulen sobald wie möglich zu öffnen. Prof. Lars Feld, Mitglied der Arbeitsgruppe, nennt kein Datum. "Die Politik übernimmt das Risiko, die Politik ist diejenige, die entscheidet", sagt Feld.

Beitragslänge:
6 min
Datum:

Sehen Sie oben das ganze Interview im Video und lesen Sie es hier in Auszügen. Lars Feld über...

... den Zeitpunkt, die Anti-Corona-Maßnahmen zu lockern:

"Da sind wir zurückhaltend. Letztlich geht es darum, dass von Seiten der Virologen Entwarnung kommt im Hinblick auf die Fälle der Neuinfizierten, sodass man sagen kann, wir haben die Pandemie einigermaßen unter Kontrolle.

Wir müssen nicht mehr damit rechnen, dass das Gesundheitswesen überlastet wird. Dann ist es auch möglich, vorsichtig und allmählich zu öffnen. Das sind die Empfehlungen der Leopoldina. (…) Am Ende liegt es an der Politik. Die Politik übernimmt das Risiko, sie ist diejenige, die entscheidet."

Ein Computermodell des Coronavirus

Nachrichten | In eigener Sache -
Jetzt das ZDFheute Update abonnieren
 

Sie wollen morgens und abends ein praktisches Update zur aktuellen Lage? Dann abonnieren Sie unser ZDFheute Update.

… die aktuelle Datenlage:

"Wir sehen, dass die Datenlage, die wir im Moment beobachten, einfach unzureichend ist, um fundierte Entscheidungen zu treffen. Von daher muss man "auf Sicht" entscheiden, also gewisser Weise in einem Blindflug.

Aber das bisschen, was man sehen kann, ist natürlich schon auch wichtig genug. Und es ist immer auch in dieser Situation, in der wir sind, eine Frage von Versuch und Irrtum. Man muss herausfinden, ob mit leichten Öffnungen, mit Erleichterungen, die man nach und nach bringt, Probleme auftreten oder nicht."

... Schulöffnungen:

"Wir haben bei den Schulen die Vorstellung, dass es um eine differenzierte Strategie geht. Dass man sich genau überlegt, an welchen Stellen Öffnungen vorgenommen werden sollen. Also insbesondere, dass die Prüfungen durchgeführt werden können am Ende der Sekundarstufe 1, sofern die dort erforderlich sind, für das Abitur. Dass wir im Übergang von der Grundschule auf weiterführende Schulen Unterricht vorsehen können. Und es sind weitere Voraussetzungen notwendig.

Man kann die Kinder nicht einfach durcheinander laufen lassen, sondern das muss auch in gewisser Weise geordnet erfolgen: In kleineren Klassen, auf den Schulhöfen, und so weiter. (…) Es ist schön, wenn es gelingt, die Kinder mit Mundschutz auszustatten und das einigermaßen vernünftig zu gestalten. Aber Abstand ist wichtiger."

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Gestapelte Stühle vor einer geschlossenen Bar im Berliner Stadtteil Friedrichshain.

Fragen und Antworten -
Neue Corona-Maßnahmen: Fall für die Gerichte?
 

Schon die bestehenden Corona-Maßnahmen sind rechtlich umstritten, mancherorts wurden sie gekippt. Und was ist mit den neuen? Zumal sie deutlich schärfer sind? Fragen und …

Videolänge:
2 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.