Sie sind hier:

FDP-Chef Christian Lindner - Gesellschaftliches Leben muss möglich sein

Datum:

FDP-Chef Lindner wünscht sich wieder mehr Debatte im Bundestag zur Corona-Krise. Er will gesellschaftliches Leben aufrechterhalten und sieht die Gesundheitssysteme nicht am Limit.

Nachdem in der bisherigen Corona-Krise vor allem die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten über die Maßnahmen und Einschränkungen entschieden haben, kommt nun immer mehr Kritik aus den Parlamenten. Der Bundestag und die Landesparlamente fordern mehr Einfluss und eine breitere Debatte.

Das fordert auch FDP-Chef Christian Lindner im Interview mit dem ZDF heute journal. Es sollte jetzt im Parlament weiter über die Krisenstrategie beraten werden, damit öffentlich klar werde, welche Freiheitseinschränkungen nötig sind und welche nicht. Eine Maßnahme wie das Beherbergungsverbot hätte das Parlament sicher nicht getroffen, so Lindner.

FDP-Chef: Mehrere Parameter spielen eine Rolle in Corona-Krise

Man habe zu Beginn der Pandemie Zuständigkeiten vom Parlament an die Regierung gegeben, weil eine Überforderung des Gesundheitssystems drohte. "Diese Überforderung des Gesundheitssystems gibt es nicht", betont Lindner. "Auch Stand heute nicht."

Im Umgang mit Corona wünscht er sich deshalb eine differenzierte Betrachtung. Es spielten mehrere Parameter als nur die Zahl der Neuinfektionen eine Rolle. "Es gibt zwei Gefahren", erklärt er jedoch. Die erste Gefahr sei die Verharmlosung der Pandemie. "Sie ist gefährlich", macht er deutlich.

Aber auf der anderen Seite gibt es auch eine Form der Zuspitzung, die zu Ängsten und zu unverhältnismäßigen Einschränkungen der Freiheit führt. Auch das hat soziale Folgen.
Christian Lindner, FDP-Chef
Kommentar: Felix Zimmermann zur Untätigkeit der Parlamente

Kommentar - Selbstverschuldete Untätigkeit der Parlamente 

Seit acht Monaten bestimmt Corona unser Leben. Genauso lange bestimmen Bund und Landesregierungen über entsprechende Maßnahmen in der Krise. Aber wo sind die Parlamente?

von Felix Zimmermann

Lindner: Gesellschaftliches Leben während Pandemie möglich

Er erinnert an die Vereinsamung der Menschen in Alten- und Pflegeheimen, an die Menschen, die Sorgen um den Fortbestand ihrer wirtschaftlichen Existenz hätten und an Alleinstehende, die zuhause kein persönliches Umfeld hätten. "Auch deren Situation im Leben muss berücksichtigt werden", mahnt der FDP-Chef.

Gleichzeitig fordert Lindner dazu auf, auf Hygiene- und Abstandsregeln zu achten. Es sei jetzt nicht die Zeit für Massen-Events, nicht die Zeit für "Besäufnisse in der Party-Szene".

Aber auf der anderen Seite muss öffentliches und gesellschaftliches Leben möglich sein. Und es ist auch möglich, wenn wir uns alle an die Maßnahmen halten.
Christian Lindner, FDP-Chef

Sehen Sie das ganze Interview mit Christian Lindner aus dem heute journal oben im Video.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

NRW, Bad Honnef: Die Flamme eines Gasherdes spiegelt sich.
FAQ

Energiekosten für Verbraucher - Was tun angesichts der Rekordpreise bei Gas? 

Die Gaspreise steigen, einige Gasversorger kündigen bereits ihre Verträge mit Verbrauchern. Was Sie tun können und welche politischen Maßnahmen debattiert werden - ein Überblick.

von Lukas Wilhelm und Julia Klaus
Mann bekommt in Israeleine dritte Dosis des Corona-Impfstoffs von Biontech/Pfizer injiziert.

Dritte Dosis gegen Corona - Booster-Impfungen: Vorbild Israel? 

Als erstes Land impft Israel seit fast drei Monaten seine Bevölkerung mit einer dritten Impfdosis. Die niedrigen Zahlen zeigen Wirkung - besonders bei den Schwerkranken.

Pia Steckelbach, Tel Aviv
Marco Buschman (l.), Katrin Göring-Eckardt (M), und  Dirk Wiese (r.) am 227.10.2021 in Berlin

Einigung von SPD, Grünen und FDP - Corona-Notlage: Wo die Ampel schon Ampel ist 

Noch gibt es keine Ampel-Regierung. SPD, Grüne und FDP haben sich zum Auslaufen der epidemischen Notlage trotzdem auf eine Gesetzesgrundlage geeinigt. Die Kanzlerin ist dagegen.

von Kristina Hofmann
Videolänge
1 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.