ZDFheute

Corona-Maßnahmen lockern - aber wann?

Sie sind hier:

Politische Debatte - Corona-Maßnahmen lockern - aber wann?

Datum:

Nach über fünf Wochen Corona-Krise freuen sich viele über die ersten Lockerungen in Deutschland. Die Politik diskutiert darüber, wann die nächsten Schritte möglich sind.

Berlin - Viele Menschen auf dem Boxhagener Platz
Großer Andrang heute beim Wochenmarkt auf dem Boxhagener Platz in Berlin.
Quelle: reuters

Während Belgien in der Nacht einen Vier-Stufen-Plan vorgestellt hat, wie es die Corona-Maßnahmen komplett lockern will, sind in Deutschland nur die ersten Schritte bekannt, die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten am 15. April bekanntgegeben haben.

Die Mehrheit in Deutschland begrüßt die ersten Lockerungen - ZDF-Politik-Chef Matthias Fornoff zu den neuen Politbarometer-Zahlen:

Bisher stand die Mehrheit der Deutschen hinter den Corona-Maßnahmen der Bundesregierung. Ist das noch immer so? Matthias Fornoff hat die neuesten Zahlen des ZDF-Politbarometers.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Merkel bekommt für ihre Warnungen vor einem zu forschen Vorgehen bei den Lockerungen Unterstützung aus ihrer Partei. CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer teilte die Sorgen der Regierungschefin, auch die Kandidaten für den CDU-Vorsitz Norbert Röttgen und Friedrich Merz äußerten sich in diese Richtung. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) warb für Pragmatismus.

Laschet treibt Lockerungs-Debatte voran

Vor allem NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) treibt die Debatte um weitere Lockerungen in Zeiten der Corona-Pandemie voran. Der CDU-Vize kandidiert ebenfalls für den Parteivorsitz. Der "Welt" sagte Laschet zu seinem Kurs in der Corona-Krise: "Ich erlebe Kritik, auch polemische, aber auch so viel Zuspruch und Ermutigung wie noch nie in meinem politischen Leben."

Menschen mit Masken im öffentlichen Bus

Kampf gegen Corona -
Warum wir erst am Anfang der Pandemie sind
 

Auch wenn über weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen diskutiert wird: Die Pandemie ist noch ganz am Anfang. Warum das so ist und wie lange wir noch mit dem Virus leben müssen.

von Oliver Klein

Der CDU-Außenexperte Röttgen, der sich wie Laschet und Merz an diesem Wochenende eigentlich auf einem Sonderparteitag um die Nachfolge von Kramp-Karrenbauer bewerben wollte, bezeichnete Verfechter einer Öffnungsstrategie als "Lockerungsdrängler und Exit-Strategen". Diese seien "auf dem falschen Weg". "Wir sind in den Lockerungen weiter gegangen, als es die objektive Entwicklung der Pandemie rechtfertigt", sagte Röttgen dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Das Robert-Koch-Institut warnt nach wie vor zur Vorsicht:

Die Corona-Lage in Deutschland wird komplizierter. In der Debatte um weitere Lockerungen der Auflagen hat das Robert-Koch-Institut nun vor Nachlässigkeit gewarnt.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Merz für "behutsames" Vorgehen bei Aufhebung

Ex-Unionsfraktionschef Merz mahnte mit Blick auf die Aufhebung von Beschränkungen im Alltagsleben: "Das muss behutsam und mit Augenmaß gemacht werden." Merz rechnete in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" mit einer langen Phase geben, "in der wir 'coronagerecht' leben und arbeiten müssen".

CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer äußerte im SWR-Interview der Woche die Sorge, dass die Bund-Länder-Vereinbarungen "doch zum Teil sehr unterschiedlich ausgelegt worden sind".

Grafik: Mobilität in Deutschland
Grafik: Zuletzt ist die Mobilität in Deutschland wieder angestiegen.
Quelle: ZDF

Spahn: Über Abstand statt Quadratmeter reden

Gesundheitsminister Spahn argumentierte, wichtig sei es, bei den nächsten Schritten mehr über allgemeine Kriterien als über Quadratmeter-Zahlen zu reden. Entscheidend seien Abstands- und Hygieneregeln, sagte Spahn den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Aerchiv: Frisch geschlachtete Schweine hängen in einem Kühlhaus des Fleischunternehmens Tönnies am 27.09.2017 in Rheda-Wiedenbrück.

Werkverträge in Fleischindustrie -
Ausbeutung mitten in Deutschland
 

Die Tönnies Holding ist Deutschlands größter Schlachtbetrieb. Nach massenhaften Corona-Infektionen steht das System der Werkverträge in der Kritik.

von Oliver Koytek
Videolänge:
2 min
Tönnies und die Werkverträge

Nachrichten | heute - in Deutschland -
Tönnies und die Werkverträge
 

Nach massenhaften Corona-Infektionen bei dem Schlachtbetrieb Tönnies diskutiert ganz Deutschland über die …

Videolänge:
2 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.