Sie sind hier:

Corona-Hilfe in Europa - Maas fordert Solidarität mit EU-Partnern

Datum:

Außenminister Maas hat Deutschlands Rolle bei der Überwindung der Corona-Krise betont. Er pochte - auch mit Blick auf die kommende Ratspräsidentschaft - auf EU-weite Solidarität.

Außenminister Heiko Maas während einer Pressekonferenz. Der SPD-Politiker fordert mehr europäische Solidarität in der Coronakrise.
Gegen einen deutschen Alleingang in der Krise: Außenminister Heiko Maas.
Quelle: epa

Kurz vor dem EU-Gipfel zur Corona-Pandemie hat Bundesaußenminister Heiko Maas die besondere Verantwortung Deutschlands bei der Überwindung der Krise betont - gerade mit Blick auf die deutsche EU-Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr. "In der Krise kommt es besonders auf Führung an - natürlich wird unsere Ratspräsidentschaft deshalb jetzt noch wichtiger", sagte der SPD-Politiker.

Man müsse die Handlungsfähigkeit der EU-Institutionen erhalten, das Krisenmanagement optimieren, eine kontrollierte Exit-Strategie entwickeln und vor allem die wirtschaftliche Wiederbelebung Europas aufs Gleis bringen. "Daran wird unsere Präsidentschaft gemessen." Maas betonte, dass die Solidarität Deutschlands mit den weitaus härter von der Krise betroffenen Ländern auch im eigenen Interesse sei. "Solidarität gehört zum Wertefundament der EU", sagte er.

Aber als exportorientierte Volkswirtschaft ist Solidarität auch in unserem eigenen Interesse: Wenn weite Teile der EU tief in der Krise stecken - wer kauft dann unsere Produkte?
Heiko Maas

Erfahren Sie in diesem Beitrag mehr über Exit-Strategien aus der aktuellen Krise:

EU-Staatschefs wollen Einigung auf Krisenhilfe

Bei ihrem Videogipfel am Donnerstag wollen die Staats- und Regierungschefs der EU vereinbarte europäische Krisenhilfen billigen und zudem erste Weichen für ein großangelegtes Wiederaufbauprogramm stellen. Die EU-Finanzminister hatten vor zwei Wochen ein erstes europäisches Hilfspaket für Jobs, Unternehmen und verschuldete Staaten im Umfang von bis zu 540 Milliarden Euro geschnürt.

ZDFheute Update

Nachrichten | In eigener Sache - Jetzt das ZDFheute Update abonnieren 

Sie wollen morgens und abends ein praktisches Update zur aktuellen Lage? Dann abonnieren Sie unser ZDFheute Update.

Deutschland und die Niederlande waren zuletzt vor allem von südlichen EU-Staaten heftig kritisiert worden, weil sie gemeinsame Schulden über sogenannte Corona-Bonds ablehnen. Italien und Spanien sind von der Pandemie besonders betroffen, und vor allem der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte zeigt sich verbittert über fehlende Unterstützung.

In diesem Beitrag erfahren Sie mehr über die umstrittenen Corona-Bonds:

Aus der Krise muss gelernt werden

Am 1. Juli übernimmt Deutschland für sechs Monate die Ratspräsidentschaft in der EU. Maas betonte, dass man nicht trotz, sondern gerade wegen Corona auch andere strategisch wichtige Themen voranbringe wolle. Er nannte Klimaschutz, Flucht und Migration, Rechtsstaatlichkeit und Digitalisierung. "Es gilt, die richtigen Lehren aus der Krise zu ziehen und einige Hebel in der EU neu zu justieren", sagte er.

Weiteres Schwerpunktthema werden die Verhandlungen mit Großbritannien über die Partnerschaft mit der EU nach dem Brexit sein. Maas betonte, dass diese durch die Corona-Krise deutlich erschwert würden. "Natürlich wird es eine enorme Doppelbelastung, wenn wir neben Corona zum Jahreswechsel auch noch den Brexit bewältigen müssen", sagte er.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.