Sie sind hier:

Schulen in Schleswig-Holstein - Bildungsministerin Prien gegen Maskenpflicht

Datum:

Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien hat sich gegen eine Maskenpflicht an Schulen ausgesprochen. Es gelte eine dringende Empfehlung, aber keine Pflicht.

Bildungsministerin Karin Prien setzt statt einer Maskenpflicht auf die Eigenverantwortung von Schulen.

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Während in Bundesländern wie Nordrhein-Westfalen in Corona-Zeiten eine Maskenpflicht in Schulen gilt, die teilweise auch im Unterricht greift, hat Schleswig-Holstein bisher nur eine dringende Empfehlung für das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Schulen ausgesprochen. Bildungsministerin Karin Prien (CDU) sieht das als sinnvolle Maßnahme angesichts des noch geringen Infektionsgeschehens in ihrem Bundesland, erklärt sie im heute journal. [Sehen Sie das gesamte Interview oben im Video.]

Prien: "Eine Frage der Achtsamkeit"

Im Kabinett habe man einen Corona-Reaktionsplan verabschiedet, so Prien. Dieser sehe vor, ab einer bestimmten Stufe auf eine Maskenpflicht zurückzugreifen. "Wir glauben, es ist zunächst wichtig, auf die Eigenverantwortung der Schulen, Schulleiter, der Lehrer und der Schüler und Schülerinnen zu setzen", sagt Prien im ZDF.

Das ist eine Frage der Achtsamkeit, der gegenseitigen Rücksichtnahme und des individuellen Hygienekonzeptes, das jede Schule hat.
Karin Prien, Bildungsministerin Schleswig-Holstein

Man werde das Konzept nach 14 Tagen überprüfen und dann gegebenenfalls weitere Maßnahmen ergreifen, zum Beispiel die Verordnung einer Maskenpflicht.

Befreiung für Risikopatienten nur bei erhöhtem Infektionsrisiko an Schulen

In Schleswig-Holstein klagen derzeit viele Lehrkräfte darüber, dass sie trotz Vorerkrankungen, die sie zu Risikopatienten mit Hinblick auf das Coronavirus machen, am Präsenzunterricht teilnehmen müssen. Entsprechende Atteste seien vielerorts nicht ausreichend, berichten Betroffene.

Präsenzunterricht -
Attestpflicht zwingt mehr Lehrer zurück
 

Vor den Ferien konnten Lehrer entscheiden, ob sie wegen erhöhten Corona-Risikos zu Hause bleiben. Im neuen Schuljahr brauchen sie ein Attest. Manche wehren sich nun gerichtlich.

Videolänge
1 min
von Christiane Hübscher

Bildungsministerin Prien will mit den strengen Vorgehensweisen sicherstellen, dass für die Schüler ausreichend Lehrkräfte vor Ort sind. "Bei uns in Schleswig-Holstein gelten für alle Landesbeamte die gleichen Regeln", sagt die Ministerin und weiter: "Natürlich sind wir als Ministerium an Recht und Gesetz gebunden." Entscheidend sei, so die Ministerin, ob in einer Schule ein erhöhtes Infektionsrisiko bestehe, denn nur dann könne ein Lehrkraft vom Präsenzunterricht befreit werden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.