ZDFheute

Spahn: Abstandsgebote bleiben wohl noch Monate

Sie sind hier:

Debatte um Corona-Regeln - Spahn: Abstandsgebote bleiben wohl noch Monate

Datum:

Die aktuellen Corona-Hygienemaßnahmen werden wohl noch monatelang Realität bleiben, erklärt Jens Spahn. Der Gesundheitsminister will zudem Gesundheitsämtern helfen.

Gesundheitsminister Spahn will Gesundheitsämter aufrüsten. Zur Perspektive ergänzt er: "Bis es einen Impfstoff gibt, werden wir aufeinander aufpassen müssen. […] So wie vorher wird es erst sein können, wenn es tatsächlich einen Impfstoff gibt".

Beitragslänge:
6 min
Datum:

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) rechnet noch über Monate damit, dass die Abstandsgebote von 1,5 Metern und die verschärften Hygieneregeln eingehalten werden müssen. "Bis es einen Impfstoff gibt, werden wir miteinander und aufeinander aufpassen müssen", sagte der Minister im ZDF-Interview mit dem heute journal.

Zudem erklärte er, dass die Bundesregierung den Öffentlichen Gesundheitsdienst personell und technisch massiv aufrüsten will. "Es hapert an bestimmten Stellen", sagte Jens Spahn. Derzeit seien viele Gesundheitsämter trotz hohen Einsatzes überfordert in der Corona-Krise.

Gesundheitsminister Spahn hat die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus als erfolgreich bewertet. Allerdings stieg die Zahl der Toten zuletzt schneller.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Spahn: Neuinfektionen sollen auf jetzigem Niveau bleiben

Es müsse gelingen, die Anzahl der Neuinfektionen unter dem jetzigen Niveau von drei- bis viertausend täglich zu halten.

"Das gelingt nur mit Gesundheitsämtern, die in der Lage sind, sehr schnell bei jedem Infizierten die Kontakte der letzten Tage nachzuvollziehen und dann auch aufzufordern, zu Hause zu bleiben, damit wir Infektionsketten ganz schnell unterbrechen", sagte Spahn dem ZDF.

Die Hauptaufgabe der Gesundheitsämter: potentielle Corona-Infizierte und deren Umfeld schnell identifizieren, Infektionsketten durchbrechen. Doch wie zuverlässig sind die Corona-Tests? Das Gesundheitsamt Mainz gibt einen Einblick.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Die Gesundheitsämter hätten bisher "nicht die verdiente Aufmerksamkeit bekommen", sagte Spahn.

Wir wollen sie personell stärken und eben auch digital stärken.
Jens Spahn (CDU), Bundesgesundheitsminister

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Der Öffentliche Gesundheitsdienst soll gestärkt werden.

Nachrichten | heute 19:00 Uhr -
Belastung der Gesundheitsämter steigt
 

Gesundheitsämter stoßen wegen der steigenden Corona-Zahlen an ihre Grenzen. Sie könnten nicht in jedem Fall …

von David Sauer
Videolänge:
1 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.