Sie sind hier:

Corona-Fälle im Weißen Haus - Maskenpflicht - aber nicht für Trump

Datum:

Zwei Mitarbeiter der US-Regierung wurden positiv auf das Coronavirus getestet, viele weitere sind in Quarantäne. Präsident Trump betont indes erneut, alles sei unter Kontrolle.

US-Präsident Donald Trump spricht zu Journalisten im Rosengarten des Weißen Hauses.
Probleme im eigenen Haus? US-Präsident Donald Trump will davon nichts wissen.
Quelle: reuters

Nach dem Bekanntwerden mehrerer Corona-Infektionen im Weißen Haus, ist das Tragen von Gesichtsmasken im Regierungssitz des US-Präsidenten nun vorgeschrieben. Donald Trump habe dies angeordnet. Er erklärte allerdings, er selbst werde keine Maske tragen. Er komme niemandem so nahe, dass dies nötig wäre, sagte Trump. Auch Vizepräsident Mike Pence will offenbar keine Maske tragen.

Indes sieht Trump die jüngsten Fälle von Corona-Infektionen im Weißen Haus nicht als Problem.

Wir haben das sehr gut unter Kontrolle.
Donald Trump

"Das kann passieren," so Trump. Jeden Tag kämen Hunderte Menschen ins Weiße Haus. Das System an Sicherheitsvorkehrungen sei aber nicht zusammengebrochen.

Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie sich die Rolle der USA während der Corona-Krise verändert hat:

"Leuchtende Stadt auf dem Hügel" – so hatte der ehem. US-Präsident Reagan die USA einst genannt. Über Jahrhunderte benutzten Amerikas Politiker das Bild, um die Ausnahmestellung der Nation als Vorbild in der Welt zu feiern. Doch wo stehen die USA heute?

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Zwei Mitarbeiter wurden positiv getestet

Mehrfach sagte Trump, es gebe lediglich einen Infektionsfall - tatsächlich wurden zwei Mitarbeiter des Weißen Hauses positiv auf das Coronavirus getestet. Trump betonte auch, drei Mitglieder der Corona-Arbeitsgruppe des Weißen Hauses hätten sich wegen Kontakts zu der betroffenen Person vorsorglich in Quarantäne begeben. Am Freitag war bekanntgeworden, dass die Sprecherin von Mike Pence, Katie Miller, positiv getestet worden war.

Trump sagte, den drei Mitgliedern der Corona-Arbeitsgruppe werde es gut gehen und sie würden bald mit der Quarantäne durch sein. Auch Pence sei sowohl am Montag als auch am Sonntag negativ auf das Virus getestet worden. Er sei in sehr guter Verfassung. Trump betonte, er habe keine Kenntnis von weiteren Infektionsfällen im Weißen Haus.

In diesem Beitrag erfahren Sie mehr über die aktuelle Entwicklung der Corona-Krise in den USA:

Mit rund 1,35 Millionen Infizierten sind die USA das am stärksten von der Corona-Pandemie betroffene Land. Für Präsident Trump scheint dies kein Anlass zur Sorge mehr zu sein.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Über 1.3 Millionen Infizierte in den USA

Laut Johns-Hopkins-Universität sind in den USA bislang über 1.3 Millionen Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus registriert. Rund 80.000 Personen starben an den Folgen der Lungenkrankheit Covid-19. Die USA sind das am schwersten von der Pandemie betroffene Land der Welt.

Neben der Corona-Krise kämpfen die USA derzeit auch mit China. US-Präsident Donald Trump ist gegen eine Neuverhandlung des im Januar beschlossenen Handelsabkommens.

US-Präsident Donald Trump an seinem Schreibtisch im Weißen Haus. Trump beschuldigt die Volksrepublik nicht nur das Corona-Virus nicht entschieden genug bekämpft zu haben, sondern auch das Handelsabkommen mit den USA nicht einzuhalten.

Handelsabkommen - Trump zweifelt, ob China Absprachen einhält 

Im Januar haben die Vereinigten Staaten und die Volksrepublik ihr Handelsabkommen mit hohen Erwartungen eingeläutet. Nun kommen beim US-Präsidenten bereits erste Zweifel auf.

Trump gegen neuen Handelsdeal mit China

Im Weißen Haus antwortete Trump auf die Frage, was er von einer Überarbeitung des ersten Handelsdeals halten würde: "Nein, das interessiert mich überhaupt nicht. Nicht einmal ein bisschen. Wir haben einen Vertrag unterzeichnet. Ich hatte aber auch gehört, dass China die Gespräche wieder aufnehmen möchten, um bessere Bedingungen auszuhandeln."

Die staatliche chinesische Zeitung "Global Times" hatte zuvor unter Berufung auf Insider berichtet, dass Regierungsberater in Peking auf neue Gespräche drängen würden und möglicherweise das Abkommen aufkündigen wollen. Die USA könnten sich momentan keinen Handelskrieg leisten, sagte der Berater mit Blick auf die befürchtete Rezession und die bevorstehende Präsidentschaftswahl.

Diesen Regionen droht erneut der Lockdown

Obergrenze überschritten - Wie die Situation in Ihrer Region aussieht 

Ob Corona-Maßnahmen gelockert oder verschärft werden, hängt auch von der sogenannten Sieben-Tage-Inzidenz ab. Eine Karte zeigt, ob die Obergrenze in Ihrer Region eingehalten wird.

von M. Hörz, R. Meyer, M. Zajonz

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.