ZDFheute

Warn-App kommt in fünf weiteren Sprachen

Sie sind hier:

Eindämmung der Corona-Pandemie - Warn-App kommt in fünf weiteren Sprachen

Datum:

Sie soll helfen, die Virus-Verbreitung zu unterbinden - mittlerweile nutzen über 16 Millionen Menschen in Deutschland die Warn-App. Nun soll sie in weiteren Sprachen erscheinen.

Die deutsche Corona-Warn-App soll in Kürze auch in Arabisch, Polnisch, Bulgarisch, Rumänisch und Russisch verfügbar sein. Bisher gibt es die App in Deutsch, Englisch und Türkisch.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Die deutsche Corona-Warn-App soll in Kürze in weiteren fünf Sprachen zur Verfügung stehen. "Die Versionen Arabisch, Polnisch, Bulgarisch, Rumänisch und Russisch sind derzeit in der Entwicklung", sagte Digital-Staatsministerin Dorothee Bär (CSU) der "Rheinischen Post".

Bisher gibt es die am 16. Juni in Deutschland gestartete App in Deutsch, Englisch und Türkisch. Die App soll helfen, die weitere Verbreitung des Virus zu unterbinden.

Bär: Mehr Downloads als in ganz Europa

Deutschland habe mit bisher mehr als 16,4 Millionen Nutzern mehr Downloads als ganz Europa mit seinen verschiedenen Apps zusammen, sagte Bär. Die Corona-Warn-App sei inzwischen in den App-Stores aller EU-Länder sowie der Türkei, der Schweiz und von Norwegen und Großbritannien freigegeben.

Nach Einschätzungen der Regierung ist die deutsche Corona-Warn-App die beste weltweit, doch seit ihrem Start hat sich gezeigt, dass es noch Probleme gibt.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Zu den bisherigen technischen Problemen sagte die CSU-Politikerin, bei so großen IT-Projekten werde es immer Nachbesserungen geben müssen. Es habe Beeinträchtigungen bei der Hintergrundaktualisierung der App gegeben. "Deshalb empfehlen wir, die App einmal täglich zu öffnen." Dadurch werde sichergestellt, dass alle Warnmeldungen angezeigt würden.

Nach technischen Problemen auf verschiedenen Smartphones hatte die Corona-Warn-App Ende Juli ein Update bekommen. Mit der neuesten Version sollten technische Schwierigkeiten auf dem iPhone von Apple beseitigt werden.

Infektionsketten nachverfolgen und unterbrechen

Die App soll helfen, Infektionsketten nachzuverfolgen und zu unterbrechen. Wenn es eine Begegnung mit jemanden gab, der später positiv auf das Coronavirus getestet wurde, soll das Handy den Besitzer informieren. Außerdem kann die App dazu beitragen, dass Menschen nach einem Test schneller ihr Ergebnis erhalten.

Keine Hintergrundaktualisierung -
Einstellung bei Warn-App: Was man wissen muss
 

Die Corona-Warn-App hat laut "Bild" auf Millionen Smartphones schlecht funktioniert. Das ist aber schon länger bekannt. Grundsätzlich habe die App "immer funktioniert", so das RKI.

Videolänge:
2 min

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Archiv: Medizisches Personal am 22.05.2020 in einem Krankenahus in Izmir (Türkei)

Die Türkei und die Pandemie -
Türkei: Frust und Wut im Corona-Kampf
 

Ärzte und Pflegepersonal in der Türkei sind in der Corona-Pandemie chaotischen Arbeitsbedingungen ausgesetzt. Sie sind übermüdet, unglücklich - und beklagen Versagen der …

Singapur - Für zwei Wochen der Ausblick aus dem Hotelzimmer

Erfahrungsbericht -
Hotel-Quarantäne in Singapur
 

Wer derzeit nach Singapur zurück fliegt, muss unmittelbar in eine Hotel-Quarantäne. Essen wartet dreimal am …

von André Groenewoud, Singapur
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.