ZDFheute

WHO sieht aussichtsreiche Impfstoffkandidaten

Sie sind hier:

Kampf gegen Coronavirus - WHO sieht aussichtsreiche Impfstoffkandidaten

Datum:

In den Laboren weltweit wird fieberhaft nach einem Impfstoff gegen das Coronavirus geforscht. Im Kampf gegen Covid-19 sieht die WHO nun bis zu acht vielversprechende Kandidaten.

Die Forschungsbemühungen würden durch die kürzlich zu diesem Zweck gesammelten 7,4 Milliarden Euro verstärkt, sagte WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus bei einer Videoschalte des Wirtschafts- und Sozialrats der Vereinten Nationen.

Vor zwei Monaten sei man noch von 12 bis 18 Monaten ausgegangen, bis es einen Impfstoff gibt. "Wir haben jetzt gute Kandidaten", sagte Tedros. Welches die aussichtsreichsten Forschungen sind, teilte Tedros nicht mit.

Die Top-Kandidaten sind etwa sieben oder acht. Aber wir haben mehr als 100 Kandidaten.
Tedros Adhanom Ghebreyesus, WHO-Generaldirektor

WHO: Zusätzliches Geld für Forschung benötigt

Das von 40 Ländern, Organisationen und Banken für Forschung, Behandlung und Tests zugesagte Geld werde allerdings nicht ausreichen, so Tedros. Zusätzliches Geld werde benötigt, um die Entwicklung eines Impfstoffs zu beschleunigen, vor allem aber, um genügend davon zu entwickeln, "um sicherzustellen, dass die Impfung jeden erreicht (und) niemand zurückgelassen wird".

In den USA, China und Deutschland sind erste klinische Tests von Impfstoff-Kandidaten gegen das neuartige Coronavirus angelaufen. Es gibt mehrere Methoden, solche Impfstoffe zu entwickeln. Ein Grafikvideo zu den verschiedenen Ansätzen.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Seit Januar "arbeitet die WHO mit Tausenden Forschern auf der ganzen Welt zusammen, um die Impfstoffentwicklung zu beschleunigen und zu verfolgen, von der Entwicklung von Tiermodellen bis hin zu klinischen Versuchsdesigns und allem, was dazwischen liegt", sagte Tedros. Mehr als 400 Wissenschaftler seien außerdem an der Entwicklung von Impfstoffen und Diagnostika beteiligt.

Tedros: Das Virus ist "ein Killer"

Tedros betonte, das Virus Sars-CoV-2 sei "sehr ansteckend und es ist ein Killer". Weltweit wurden ihm zufolge mehr als vier Millionen Infektionen und beinahe 275.000 Todesfälle in Folge der Erkrankung Covid-19 registriert.

Während die Zahl der Neuinfektionen in Westeuropa abnehme, nehme sie in Osteuropa, Afrika, Südostasien, dem östlichen Mittelmeer und anderen Regionen zu, so Tedros. "Die Pandemie erteilt uns viele schmerzhafte Lektionen, insbesondere die Wichtigkeit eines starken nationalen und regionalen Gesundheitssystems."

Der momentane Trend zeige jedoch, dass mehr als fünf Millionen Menschen essenzielle Dienste bis 2030 nicht zur Verfügung haben werden, sagte Tedros mit Bezug auf den Zugang zu Mitarbeitern des Gesundheitssystems, medizinische Basisdienstleistungen oder fließendes Wasser in Krankenhäusern.

Alle Zahlen und Grafiken zum Coronavirus

Covid-19 -
Zahlen zur Ausbreitung des Coronavirus
 

Wie breitet sich das Coronavirus aus? Infografiken, Zahlen und Daten zur Entwicklung von Covid-19 in Deutschland und weltweit - immer aktuell.

von Simon Haas, Robert Meyer

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Marietta Slomka am 20. September im Schaltgespräch mit Virologin Isabelle Eckerle über die bevorstehenden Corona-Schnelltests und deren Entlastungen im Kampf gegen das Virus.

Nachrichten | heute journal -
Große Entlastung: Corona-Schnelltests
 

Sie werden Labore entlasten und die Kontaktnachverfolgung beschleunigen – sagt Virologin Isabella Eckerle. Corona-Schnelltests könnten zwar nicht allein zu Hause …

Videolänge:
7 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.