Sonnennergie: Innovative E-Autos aus den Niederlanden

    E-Mobilität mit Sonnennergie:Innovative E-Autos aus den Niederlanden

    von Marika Liebsch
    |

    Knapp 700 Kilometer mit einer Batterieladung fahren und zum Wiederaufladen ist keine Ladesäule oder Steckdose nötig? Strom dank Sonne. Wie das geht, zeigen junge Niederländer.

    Es ist der größte Umbruch in der Geschichte der Autoproduktion: Die Elektromobilität soll Klimaretter werden. Damit das auch gelingt, muss E-Auto fahren einfach und bezahlbar bleiben.03.11.2022 | 29:52 min
    Willkommen in der Zukunft: Auf dem Campus der TU Eindhoven fährt fast geräuschlos ein sieben Meter langes, stromlinienförmiges Wohnmobil mit dem Namen Stella Vita. Die beiden Fahrer sind zwei Studenten des Solar-Campus-Teams, Kevin Smolenaars und Kevin van den Boom. Sicher parken sie das Gefährt auf einer Wiese und innerhalb weniger Minuten vergrößern sie die Photovoltaik-Dachfläche von acht auf 17 Quadratmeter. Wie Flügel ziehen sie dazu einfach nur weitere Solar-Paneele unter dem Dach hervor.

    Wohnmobil komplett autark mit Sonnenergie

    Der Clou des von den Studierenden entwickelten Wohnmobils: Es fährt und funktioniert komplett autark mit Sonnenenergie. Die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach lädt sich beim Fahren permanent auf. Steht das Wohnmobil, wird mit doppelter Fläche geladen. "Wir haben diesen Prototypen mit unserem Team von 22 Studierenden innerhalb von einem Jahr entwickelt. Angefangen haben wir mit einem leeren Blatt Papier, um ganz neu zu denken", sagt Kevin Smolenaars.
    Solar-Camper auf der Straße
    Solar-Camper
    Quelle: ZDF

    Was wie ein fast unmögliches Wagnis klingt, hat an der TU Eindhoven Tradition. Seit 2012 gibt es den Solar-Campus an der TU und die Studierenden werden in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaft gezielt gefördert. Die Universität und mehr als 100 Sponsoren und Spender aus der Wirtschaft ermöglichen alle zwei Jahre einem neuen Team Studierender ihren eigenen Prototypen zu entwickeln. Mit finanzieller, materieller und inhaltlicher Hilfe wird das Solar-Team unterstützt.

    Plan B
    Quelle: ZDF

    Plan b: Einfach unter Strom - Wie wir mit E-Mobilität durchstarten. Ein Film von Marika Liebsch und Tanja Reinhard, Samstag um 17.35 Uhr im TV und jederzeit in der Mediathek.

    Aus allen Fachbereichen der TU können sich Interessierte bewerben. Eine Jury stellt ein interdisziplinäres Team zusammen, welches 24 Monate lang in Vollzeit ein Solar-Fahrzeug entwickelt, um es anschließend der Forschung und Wirtschaft als Vorlage zu präsentieren. Vier Mal wurden die Solar.Teams aus Eindhoven bereits mit ihren Pkws Weltmeister bei der World Solar Challenge, dem renommierten 3.000-Kilometer langen Solar-Autorennen in Australien.

    Solar-Campus: Offener Transfer von Wissen

    "Ich bin stolz auf unsere Arbeit," sagt Kevin Smolenaars.

    Wir haben bewiesen, dass Solar-E-Mobilität auch für Wohnmobile möglich ist. Jetzt kann die Wirtschaft unsere Ideen nutzen und etwas draus machen.

    Kevin Smolenaars

    Die Arbeit der Studierenden ist als Open Source zugänglich. So zahlt sich die Förderung auch für die Unternehmen aus. Die Nähe von Technologie-Unternehmen und Auto-Zulieferern zur TU ist gewünscht. Nur 20 Kilometer entfernt von der TU in Helmond ist ein Auto- und Technologie-Campus, wo viele der Förderer ansässig sind. Genau hier haben sich auch die Studierenden des allerersten Solar-Campus niedergelassen mit ihrer eigenen Autofirma.

    Weltsensation: Erstes Solar-E-Auto mit Straßenzulassung

    Den heute 32-jährigen Gründern ist gerade eine Weltsensation gelungen. Das erste Solar-E-Auto mit Straßenzulassung. Acht Jahre lang haben Martijn Lammers und seine vier Kommilitonen des ersten Solar-Campus gebraucht, um nach dem Studium das weltweit erste Solar-E-Auto auf den Markt zu bringen: Den Lightyear 0.
    Ab Ende November 2022 wird die limitierte Serie ausgeliefert. Fünf Quadratmeter Solar-Paneele sind auf dem lang gezogen Dach der Karosserie verbaut. Mit voll geladener Batterie kann das Auto knapp 700 Kilometer fahren - nur mit Sonnenenergie.

    Unser Ziel ist es, einen Solar-E-Volkswagen auf den Markt zu bringen.

    Martijn Lammers

    "Wir wollen finanzierbare Solar-E-Autos allen Menschen zugänglich machen."

    Ziel: Große Reichweite nur mit der Sonne erzielen

    Dieses Ziel haben die jungen Autobauer aus den Niederlanden mit ihrem ersten Modell noch nicht erreicht. 250.000 Euro kostet der Lightyear 0. Doch das ist erst der Anfang: "Mit diesem ersten Modell zeigen wir, dass es möglich ist, große Reichweite nur mit Sonne zu erzielen. Der Volkswagen für 30.000 Euro ist in der konkreten Entwicklung und wird kommen", sagt Martijn Lammers.
    So ist der Anteil von Wind und Sonne an der Stromverteilung in Deutschland:
    Anteil von Wind und Sonne an Stromproduktion
    ZDFheute Infografik
    Ein Klick für den Datenschutz
    Für die Darstellung von ZDFheute Infografiken nutzen wir die Software von Datawrapper. Erst wenn Sie hier klicken, werden die Grafiken nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server von Datawrapper übertragen. Über den Datenschutz von Datawrapper können Sie sich auf der Seite des Anbieters informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Meine News“ jederzeit widerrufen.

    Mehr zur Energiekrise

    Aktuelle Nachrichten zur Energiekrise