Sie sind hier:

Illegale Migration - Flugverkehr mit Belarus: Maas für Sanktionen

Datum:

Bundesaußenminister Maas will den Druck auf Fluggesellschaften erhöhen, die Migranten nach Belarus bringen. Lukaschenko bezeichnete er als "Chef eines staatlichen Schleuserrings".

Der belarussische Diktator Lukaschenko will die EU mit Geflüchteten unter Druck setzen. Sie würden über Minsk eingeflogen und zur polnischen Grenze gebracht, so der Vorwurf der EU. Tausende versuchen seit dem Sommer die EU-Grenze zu überwinden.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Die Bundesregierung drängt auf neue EU-Sanktionen gegen Belarus, die auch Charterverträge europäischer Airlines mit der belarussischen Gesellschaft Belavia betreffen könnten.

Deutschland wolle nicht länger zusehen, dass Unternehmen Geld damit verdienten, dass sie Geflüchtete nach Deutschland oder andere europäische Länder brächten, sagte Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) zum Auftakt eines EU-Ministertreffens in Luxemburg. 

Deshalb werden wir darüber reden müssen, dass das Konsequenzen hat für solche Fluggesellschaften.
Bundesaußenminister Heiko Maas

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Über Belarus in die EU  (Archiv)
Polnische Sicherheitskräfte umringen Migranten, die an der Grenze zu Weißrussland festsitzen. (Archivbild)
Quelle: Czarek Sokolowski/AP/dpa

Maas: Lage in Belarus "dramatisch"

Der Außenminister nannte die politische Lage in Belarus "nach wie vor dramatisch, was die Unterdrückung der Opposition angeht, aber auch die Menschenrechtsverletzungen, die dort tagtäglich stattfinden".

Präsident Alexander Lukaschenko benutze Flüchtlinge als Instrument, um Druck auf europäische Staaten auszuüben, und sei "nichts anderes als der Chef eines staatlichen Schleuserrings", sagte Maas.

Polen macht die Grenze dicht und lässt keine Hilfsorganisationen und Journalisten zu den Migranten. In Warschau gab es dagegen am Wochenende Proteste.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Migranten mit Flugzeugen an EU-Grenze gebracht

Maas stellte sich damit hinter EU-Staaten wie Litauen und Polen, die Lukaschenko bezichtigen, sich mit dem Durchschleusen von Migranten aus Ländern wie dem Irak oder Afghanistan für EU-Sanktionen zu rächen. Die Menschen werden demnach auf dem Luftweg nach Minsk und von dort aus an die Grenze zu den EU-Staaten Lettland, Litauen und Polen gebracht.

In Deutschland sind der Bundespolizei zufolge seit August auf der neuen Fluchtroute über Belarus und Polen mehr als 4.300 Menschen unerlaubt eingereist.

Lettischer Minister fordert neue Wirtschaftssanktionen

Der litauische Außenminister Gabrielius Landsbergis kritisierte, dass zwar einige Fluggesellschaften ihre Praxis beendet hätten, Migranten über die Türkei oder Irak nach Belarus zu fliegen. Dafür seien andere in das Geschäft eingestiegen. Die EU müsse das Thema mit größerer Dringlichkeit behandeln als bisher geschehen.

Der lettische Außenminister Edgars Rinkevics forderte neue EU-Wirtschaftssanktionen gegen Belarus und auch Strafen für die belarussische Fluggesellschaft Belavia. Auch andere EU-Außenminister unterstützen dies.

Karte von polnisch-belarussischen Grenze
Polen hat an der Grenze einen Stacheldrahtzaun errichtet, der zu einer dauerhaften Befestigung ausgebaut werden soll.
Quelle: ZDF

Gegen die belarussischen Airlines hatte die EU bereits im Mai ein Flugverbot in den europäischen Luftraum beschlossen. Allerdings stellen Luftfahrtgesellschaften in der EU der staatlichen belarussischen Airline Belavia laut Medienberichten Flugzeuge per Leasing zur Verfügung oder leisten technische Unterstützung.

Einer der größten Umschlagplätze - ein sogenannter Hub - für solche Flugzeuge ist Irland. Der irische Außenminister Simon Coveney machte in Luxemburg deutlich, die neuen Strafmaßnahmen dürften sich nicht gegen "laufende Verträge" von Airlines mit Belarus richten. Die EU könne aber "das künftige Leasen von Maschinen an Belavia" mit Sanktionen belegen.

Zahl der Asylbewerber nimmt deutlich zu

Die Zahl der Asylbewerber in Europa hat der EU-Asylbehörde EASO zufolge zuletzt wieder deutlich zugenommen. Gründe seien unter anderem ein Höchststand bei Afghanen sowie über Belarus geschleuste Flüchtlinge nach Osteuropa, hatte EASO-Direktorin Nina Gregori gesagt. Die meisten Flüchtlinge reisen derzeit danach über Polen nach Deutschland ein.

Tausende protestieren in Polen - "Stoppt die Folter an der Grenze" zu Belarus 

Protest in Polen: Tausende demonstrieren am Sonntag gegen die Beschlüsse des Parlaments, die Zurückweisung von Migranten an der Grenze zu legalisieren.

Videolänge
1 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.