Sie sind hier:

Kampf gegen Waldbrände : FDP fordert Anschaffung von Löschflugzeugen

Datum:

Die FDP fordert für die Waldbrandbekämpfung die Anschaffung von Löschflugzeugen - und will von der Innenministerin mehr Engagement. Derweil trainieren Feuerwehren in Griechenland.

Über einem Waldbrand fliegt ein Löschflugzeug und wirft Wasser ab in Griechenland.
Ein Löschflugzeug über einem Waldbrand in Griechenland.
Quelle: EPA/VASSILIS PSOMAS

Die FDP plädiert für die Anschaffung von Löschflugzeugen und fordert von Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) mehr Engagement beim Ausbau der Ressourcen für die Waldbrandbekämpfung. "Die Trockenperioden der letzten Wochen mit zahlreichen Wald- und Flächenbränden haben klar gezeigt, dass wir uns in Deutschland besser für die Waldbrandbekämpfung wappnen müssen", sagte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Carina Konrad. Das betreffe vor allem die lokalen Feuerwehren.

Anschaffung von Löschflugzeugen nicht geplant

Das Bundesinnenministerium hatte vor einigen Tagen auf Nachfrage mitgeteilt, eine Anschaffung von Löschflugzeugen sei nicht geplant, die Zuständigkeit für Katastrophen- und Brandschutz liege zudem bei Ländern und Kommunen. Ihnen obliege es daher, geeignete Konzepte und Ressourcen vorzuhalten. Der Bund könne bei der Bekämpfung von Waldbränden - etwa mit Hubschraubern von Bundespolizei und Bundeswehr - nur "im Rahmen der jeweils aktuellen Verfügbarkeit" unterstützen.

Wegen des Klimawandels werden Unwetterkatastrophen immer häufiger. Die Innenminister von Bund und Ländern wollen den Bevölkerungsschutz verbessern.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

"Das Beharren auf Zuständigkeiten wird der wichtigen Aufgabe nicht gerecht", kritisierte Konrad. Sie forderte:

Bei der geplanten Reform des Bevölkerungsschutzes müssen auch die Herausforderungen bei Waldbränden von der Bundesinnenministerin berücksichtigt werden.
Carina Konrad (FDP)

Dass die Feuerwehren bei der Brandbekämpfung aus der Luft auf Amtshilfe der Bundeswehr angewiesen seien, koste oft wertvolle Zeit. Deutschland sollte sich, wie im Koalitionsvertrag vereinbart, an der europäischen Löschflugzeug- und Hubschrauberflotte der rescEU-Initiative aktiv beteiligen.

Hubschrauber wohl kostengünstiger

Die Flotte der EU-Initiative für den Bevölkerungsschutz umfasst aktuell zwölf Löschflugzeuge und einen Helikopter. Diese können im Notfall auch anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union zur Verfügung gestellt werden. Es beteiligen sich mit Fluggerät derzeit Schweden, Spanien, Italien, Griechenland, Frankreich und Kroatien.

Hitze und Trockenheit haben schon früh im Jahr für die ersten Waldbrände gesorgt, z.B. bei Treuenbrietzen im südwestlichen Brandenburg. Der Regen bringt nur wenig Entspannung.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Laut Bundesinnenministerium haben sich Experten in einer Arbeitsgruppe unter Vorsitz des Innenministeriums Mecklenburg-Vorpommern gegen die Anschaffung von Flugzeugen und für den Einsatz von Hubschraubern zur Bekämpfung von Waldbränden ausgesprochen. Das sei unter anderem kostengünstiger, zudem böten Hubschrauber vielfältige weitere Einsatzmöglichkeiten.

Feuerwehr trainiert im waldbrandgeplagten Griechenland

Unterdessen trainieren 200 Feuerwehrleute aus sechs europäischen Ländern im waldbrandgeplagten Griechenland derzeit den Kampf gegen solch verheerende Feuer. Das 15-köpfige deutsche Team kommt aus Baden-Württemberg und hat bereits eine Woche Training hinter sich.

In Griechenland ist die Situation rund um die Waldbrände noch immer heikel. Mit vereinten Kräften kämpfen Einheimische und Helfer*innen aus dem Ausland gegen die Flammen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

"Sehr anstrengend, sehr interessant, sehr beeindruckend", bilanzierte Stefan Hermann, Kreisbrandmeister im Zollernalbkreis. Hintergrund ist ein EU-Pilotprogramm zur Waldbrandbekämpfung. Die Brände im vergangenen Sommer in Griechenland haben die EU in Alarmbereitschaft versetzt.

Ziel des Austauschs ist es, sich zu vernetzen, sich kennenzulernen und im Zweifel auch sofort einsatzbereit zu sein. "Das kann durchaus auf uns zukommen", sagt Hermann. Dann aber, so der Gedanke des EU-Projekts, wären die Kräfte schon vor Ort und der Kontakt hergestellt.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.