Sie sind hier:

Ukrainerinnen an der Front : Scharfschützin im Krieg: Sie nennen sie Hexe

Datum:

Früher war sie Sportschützin, jetzt gehört sie zu den Elitesoldatinnen der Ukraine. Ihre Mitkämpfer nennen sie Hexe - aus Respekt. Sie ist eine von vielen Frauen in diesem Krieg.

Ihr Kampfname ist „Hexe“. In der Ukraine wird die Scharfschützin als Heldin verehrt. Wie sie sind viele Frauen im Land geblieben, um ihre Heimat gegen Russland zu verteidigen.

Beitragslänge:
6 min
Datum:

"Hexe" ist eine von vielen Frauen, die für die Ukraine in den Krieg ziehen. Laut der Vize-Verteidigungsministerin des Landes sind 38.000 Soldatinnen in der ukrainischen Armee, 5.000 davon an der Front. Hinzu kommen etliche weibliche Freiwillige, Frauen in der Territoritalverteidigung und Polizistinnen.

Ihren richtigen Namen will "Hexe" nicht verraten, ihr Gesicht ist vermummt - aber der Blick durch das Visier ist scharf und gnadenlos. Das ZDF auslandsjournal traf sie und weitere Frauen, die im Krieg für ihr Land kämpfen.

"Hexe" - ein Name aus Respekt für die Scharfschützin

Scharfschützen sind die, die ganz nah an den feindlichen Linien kämpfen. "Hexe" ist eine davon - lange war sie die einzige Frau im Team. Ihren Spitznamen gaben ihr ihre männlichen Mitkämpfer - aus Respekt.

Ihrer Präzision kommt keiner gleich. Wenn sie eine Position bezieht, baut sie sich diese sorgfältig auf, mit Tarnnetz und guter Sicht. Der Job einer Scharfschützin ist es zu töten. Ob "Hexe" schon getötet hat, will und darf sie nicht verraten. Dennoch gilt sie als eine Spezialistin in ihrem Handwerk - ein Handwerk, in dem sie immer besser, immer präziser werden will.

Meine tägliche Aufgabe ist es zu trainieren, weil jede Kampfmission Vorbereitung braucht. Das gilt für dich persönlich und für deine Waffe.
"Hexe", Scharfschützin Grenzschutz

Eine gute Vorbereitung ist bei ihren Einsätzen wichtig, überlebenswichtig. Zeit für Sensibilitäten hat sie nicht, manchmal nicht einmal für grundlegende Bedürfnisse: "Du musst eine bequeme und stabile Position finden, dann bewegst du deine Finger und Zehen, damit sie nicht taub werden. Was menschliche Bedürfnisse anbelangt - das musst du trainieren, das musst du aushalten können."

Berichte über russische Soldaten, die in der Ukraine Frauen und Mädchen vergewaltigen, häufen sich. Eine Polizeisondereinheit will diese Verbrechen aufklären.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Die Angst kontrollieren

Gefühle empfindet "Hexe" trotzdem - auch Angst. Es ginge darum, sie kontrollieren zu können:

Ja, natürlich habe ich Angst. Ich bin doch ein Mensch. Aber das gehört auch zu den Fähigkeiten von Scharfschützen. Wir müssen ruhig werden, wir müssen die Angst in den Griff bekommen.
"Hexe", Scharfschützin Grenzschutz

Die Angst in den Griff bekommen - das muss auch Olena Tschowpan immer wieder. Die Polizistin ist durch den Krieg ein Teil der Streitkräfte geworden.

Polizistin Olena
Polizistin Olena: Sie muss auch Kriegsverbrechen dokumentieren.

Ihre Arbeit ist nun nicht mehr, für Recht und Ordnung im Alltag ukrainischer Bürger*innen zu sorgen, sondern russische Raketeneinschläge, teilweise Kriegsverbrechen, zu dokumentieren. Ob Militäreinrichtung oder Krankenhaus mit zivilen Opfern und Kindern - Tschowpan ist vor Ort.

Darauf wurden wir nicht vorbereitet, wir hatten kein entsprechendes Training. Unser Job hat sich dramatisch verändert. Die Prioritäten sind jetzt komplett anders.
Olena Tschowpan, Regionalpolizei Mykolayiv

An die Bombenalarme hat sie sich gewissermaßen gewöhnt - aber nicht an die Sorge um die Liebsten. Olena Tschowpan ist Mutter. Sohn und Tochter sind bei der Oma, als die Sirenen wieder heulen: "Ich vermisse sie immer. Wenn es Luftalarm gibt, wenn russische Raketen im Anflug sind und die Kinder nicht hier bei mir sind. Das macht mir Angst, weil du einfach nie weißt, wo die Rakete einschlagen wird."

Flüchtende aus der Ukraine sind überwiegend Frauen. Aber auch unter den Helfern gibt es Gruppen, die nur aus Frauen bestehen.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

"Nur Waffen" können helfen

Auch Walentina Swintowska versteht sich als Kämpferin in diesem Krieg. Sie hat sich freiwillig gemeldet, um ihr Land zu verteidigen. Früher war sie Anwältin, doch dieses Leben ist erstmal vorbei.

Ich habe mich dazu entschieden, den Jungs hier zu helfen. Es geht nicht nur darum, sie mit Essen und Kleidung zu versorgen. Es geht darum, ihnen zuzuhören, weil sie in ständiger Gefahr sind.
Walentina Swintowska, Freiwillige Territorialverteidigung

Die südliche Front ist nicht weit weg von ihrem Standort. Gerade vermeldet die Ukraine in diesem Gebiet Erfolge. Aber wenn es nötig wäre, kann sich auch Walentina Swintowska vorstellen, zur Waffe zu greifen.

Es ist unmöglich, diesen Krieg diplomatisch zu beenden. Russland hat ja schon gezeigt, wozu es fähig ist. Nur Waffen können die Russen dazu bringen, das Land zu verlassen.
Walentina Swintowska, Freiwillige Territorialverteidigung
Montage: Wladimir Putin und Wolodymyr Selenskyj vor einem Blick auf das zerstörte Mariupol

Nachrichten | In eigener Sache - Bleiben Sie auf Stand mit dem ZDFheute Update 

Das Aktuellste zum Krieg in der Ukraine und weitere Nachrichten kompakt zusammengefasst als Newsletter - morgens und abends.

Sieg, Freiheit - und "nur das Beste"

Ein Ende des Krieges. Das wünscht sich auch Polizistin Tschowpan: "Wir freuen uns auf den Sieg. Wenn wir den erreichen, dann haben wir alles. Unsere Träume werden wahr. Selbst solche einfachen, wie wieder einen Spaziergang durch die Stadt zu machen."

"Hexe" verbindet mit einem Sieg nicht nur die persönliche Freiheit: "Entwicklung für unser Land, Neugestaltung. Europäische Integration. Nur das Beste", sagt sie und bezieht wieder Stellung unter ihrer Tarnung, die Waffe fest im Griff.

Aktuelle Meldungen zu Russlands Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Liveblog:

Atomkraftwerk Saporischschja
Liveblog

Russland greift die Ukraine an - Aktuelles zum Krieg in der Ukraine 

Russlands Angriff auf die Ukraine dauert an. Es gibt Sanktionen gegen Moskau, Waffen für Kiew. Aktuelle News und Hintergründe zum Krieg im Blog.

Aktuelle Nachrichten zur Ukraine

Putin auf Landkarte mit Russland, Ukraine, Georgien und Syrien
Story

Nachrichten | Politik - Putins Kriege, Putins Ziele 

Tschetschenien, Georgien, Syrien, Ukraine: Russland hat unter Putin schon in mehreren Ländern gekämpft. Zwischen den Kriegen gibt es Parallelen – hier die Hintergründe verstehen.

Ukraine, Donezk: Ein ukrainischer Soldat steht an der Trennlinie zu pro-russischen Rebellen in der Region Donezk. In der Ukraine-Krise haben die USA und Russland bei Gesprächen in Genf zunächst auf ihren bekannten Standpunkten beharrt.
Thema

Nachrichten | Thema - Alles zum Russland-Ukraine-Konflikt 

Russland führt Krieg gegen die Ukraine. Es gibt zahlreiche Sanktionen des Westens gegen Russland und in der Nato abgestimmte Waffenlieferungen an die Ukraine. Alle Nachrichten und Hintergründe.

Atomkraftwerk Saporischschja in der Ukraine

Nachrichten | heute - in Europa - Krim: Atomstrom aus Saporischschja? 

Russland will das größte Kernkraftwerk an das Stromnetz der besetzten Krim anschließen. Dafür bombardieren russische Truppen auch Stromleitungen aus dem AKW ins ukrainische Netz.

10.08.2022
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.