Sie sind hier:

Freiwillige Kämpfer : Auch deutsche Freiwillige im Ukraine-Krieg

Datum:

Mehr als tausend ausländische Freiwillige sollen in der Ukraine sein, um dort zu kämpfen. Auch einige Deutsche sind darunter, schreibt das Innenministerium. Was bekannt ist.

Foreign Fighters am 02.03.2022 in Kiew
Foreign Fighters in der Ukraine (Symbolbild)
Quelle: picture alliance / abaca

Deutsche sind in die Ukraine ausgereist, um dort zu kämpfen. Das Bundesinnenministerium schrieb ZDFheute:

Dem BMI sind Ausreisen von Deutschen in die Ukraine im niedrigen einstelligen Bereich bekannt. Bislang wurde dazu aufgerufen, die Kampfhandlungen auf ukrainischer Seite zu unterstützen.
Sprecher Bundesinnenministerium

Der Verfassungsschutz präzisiert: Es liegen "Hinweise im niedrigen einstelligen Bereich auf erfolgte Ausreisen von Rechtsextremisten in die Ukraine" vor. Ob diese schon in Kämpfe verwickelt sind, sei aber unklar. Zuvor hatte das die "Welt" berichtet.

Bundespolizei für Ausreisen Rechtsextremer sensibilisiert

Rechtlich gesehen machen sich Deutsche, die offiziell der ukrainischen Armee beitreten, im Krieg nur strafbar, wenn sie gegen das Völkerrecht verstoßen. Das schreiben Innen-, Justiz- und Außenministerium in einer gemeinsamen Antwort gegenüber ZDFheute.

Die Bundesregierung will ihre Bürger auch grundsätzlich nicht daran hindern, zum Kämpfen in die Ukraine zu fahren - Deutsche dürften am Krieg teilnehmen, auch für Russland, sagte das Innenminsterium dem "Tagesspiegel". Doch die Ausreise von Extremisten wolle man verhindern.

Das wiederum hatte die Bundesregierung schon vor dem russischen Einmarsch am 24. Februar auf dem Schirm. In einer Antwort vom 14. Februar auf eine Anfrage der Linken-Politikerin Martina Renner schreibt die Bundesregierung: "Aufgrund des gegenwärtigen Konflikts wurden die Bundespolizeidirektionen zu möglichen Reisebewegungen rechtsextremer Personen sensibilisiert."  

Ein Mitglied des Zivilschutzes in Gorenka außerhalb der Hauptstadt Kiew, Ukraine

Russlands Krieg in der Ukraine - Freiwillige verteidigen Kiew 

Wolodymyr Wolyk hat sich freiwillig gemeldet, um seine Heimatstadt Kiew zu verteidigen. Noch wird er nicht gebraucht - doch die Sicherheitslage in der Stadt wird immer schwieriger.

von Dara Hassanzadeh

Fahrgemeinschaften nach Lwiw?

Auch das ZDF hat Hinweise auf Ausreisen Deutscher. Ein anonymer Autor des rechtsextremen Jungeuropa-Verlags führt zudem bereits eine Art Kriegstagebuch. Darin spricht er davon, derzeit zu versuchen, "so nah wie möglich an Kiew heranzukommen". Videos und Fotos unterstreichen die Glaubwürdigkeit seiner Berichte.

ZDFheute hat zudem Telegram-Chats mitgelesen, in denen Anhänger des Asow-Regiments Fahrgemeinschaften ins westukrainische Lwiw (Lemberg) organisieren wollten. Zwar ist der Chat mittlerweile gelöscht, aber in einem weiteren wird das ebenfalls besprochen. Das rechtsextreme und nationalistische Asow-Regiment formierte sich während des 2014 begonnenen Kriegs in der Ostukraine und untersteht mittlerweile dem ukrainischen Innenministerium. Es pflegt auch Verbindungen in die deutsche rechtsextreme Szene.

Einen ehemaligen deutschen Asow-Anhänger hat Frontal kurz vor Kriegsbeginn in der Ostukraine getroffen. Als der Krieg ausbricht, schreibt Siegfried F. dann, er wolle erneut auf pro-ukrainischer Seite kämpfen. Das hatte er als Freiwilliger zwischen 2015 und 2020 bereits getan, ein Jahr lang auch für das Asow-Regiment. Den Film von Frontal können Sie hier sehen.

Hacker

Anonymous gegen Putin - Wer den Ukraine-Krieg im Digitalen führt 

Der Ukraine-Krieg findet auch im Digitalen statt. Wer darin involviert ist - und was es mit dem von "Anonymous" erklärten Cyberkrieg gegen Putin auf sich hat.

von Julia Klaus

Putin hatte behauptet, die Ukraine müsse "entnazifiziert" werden. Russland hat deshalb ein Interesse daran, den ukrainischen Widerstand als rechtsextrem darzustellen. Rechtsextremismus-Forscher Matthias Quent von der Hochschule Magdeburg-Stendal warnt davor, an der demokratischen Ausrichtung der Ukraine zu zweifeln.

Die russische Propaganda einer rechtsextremen Ukraine ist haltlos. Aber der Ukraine ist vermutlich gerade relativ egal, wer da gegen ihre Besatzer kämpft.
Matthias Quent, Rechtsextremismus-Forscher

Zum Problem für Deutschland könnte das laut Quent werden, wenn rechtsextreme Kämpfer aus dem Krieg zurückkommen - "mit neuen Kontakten, Fähigkeiten und vielleicht auch Waffen".

Wie erleben Menschen in der Ukraine den Krieg?

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Ukrainische Regierung ruft zu einer Art Fremdenlegion auf

Der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba hatte zuvor zu einer Art internationalen Fremdenlegion aufgerufen. Mehr als tausend Freiwillige aus 16 Ländern seien dafür bereits in die Ukraine gekommen, sagte er später. Überprüfen lässt sich das nicht. Doch es gibt etwa Berichte über kanadische und US-amerikanische Freiwillige.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Twitter nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server von Twitter übertragen. Über den Datenschutz dieses Social Media-Anbieters können Sie sich auf der Seite von Twitter informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutz-Einstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Kein Land hat bislang Truppen geschickt oder hat das vor, um der Ukraine gegen den Angriff Russlands zu helfen. Es klingt deshalb fast hilflos, was die ukrainische Regierung da vorhat. Im Cyber-Raum spielt sich Ähnliches ab - dort gibt es eine IT-Armee mit Freiwilligen. Präsident Selenskyj hatte am vergangenen Freitag zudem gesagt:

Wenn Sie über Kampferfahrung in Europa verfügen und sich nicht mit der Unentschlossenheit der Politiker abfinden wollen, können Sie in unser Land kommen und sich uns anschließen, um Europa zu verteidigen.
Wolodimir Selenskyj, ukrainischer Präsident

ZDF-Korrespondentin Katrin Eigendorf befindet sich zwischen Kiew und der EU-Grenze. Sie berichtet, wie sich die Lage nach einer Woche Krieg dort verändert hat.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Experte warnt vor "privatem Krieg"

Der Terrorismus-Experte Daniel Byman vom Brookings Institut kritisiert den Aufruf. Historisch betrachtet gab es in vielen Konflikten ausländische Kämpfer. "Die meisten enden als Kannonenfutter", schreibt Byman.

Privater Krieg ist grundsätzlich eine schlechte Idee, auch im Fall der Ukraine, wo es einen klaren Opfer-Staat und einen Angreifer-Staat gibt.
Daniel Byman, Terrorismus-Experte

Er empfiehlt ausländischen Regierungen, ihre ausgereisten Staatsbürger genau zu tracken, um zu wissen, wer in diesen Krieg zieht und zurückkommt.

Aktuelle Meldungen zu Russlands Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Liveblog:

Bundeskanzler Olaf Scholz während einer Pressekonferenz in Buenos Aires, Argentinien
Liveblog

Russland greift die Ukraine an - Aktuelles zum Krieg in der Ukraine 

Russlands Angriff auf die Ukraine dauert an. Es gibt Sanktionen gegen Moskau, Waffen für Kiew. Aktuelle News und Hintergründe zum Krieg im Blog.

Aktuelle Nachrichten zur Ukraine

Ukraine, Donezk: Ein ukrainischer Soldat steht an der Trennlinie zu pro-russischen Rebellen in der Region Donezk. In der Ukraine-Krise haben die USA und Russland bei Gesprächen in Genf zunächst auf ihren bekannten Standpunkten beharrt.
Thema

Nachrichten & Hintergründe - Alles zum Russland-Ukraine-Konflikt 

Russland führt Krieg gegen die Ukraine. Es gibt zahlreiche Sanktionen des Westens gegen Russland und in der Nato abgestimmte Waffenlieferungen an die Ukraine. Alle Nachrichten und Hintergründe.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.