Sie sind hier:

Putins Strategie beim Gas : Fehlende Turbine oder fehlender Wille?

Datum:

Russland drosselt seit Wochen die Gaslieferungen. Wartungsarbeiten oder eine fehlende Turbine sollen der Grund sein. Was steckt dahinter?

Erdgasspeicher Katharina in Bernburg
Russland spielt mit der Angst vor schlecht gefüllten Gasspeichern im Winter
Quelle: dpa

Wie zuvor angekündigt, fließt seit Mittwoch deutlich weniger russisches Erdgas über die Ostseepipeline Nord Stream 1 nach Deutschland. Erneut macht Moskau dafür technische Probleme verantwortlich, die wegen der Sanktionen nicht behoben werden können. Die Bundesregierung hingegen sieht hinter der Gas-Drosselung "Machtspiele".

Kreml: Verzögerung durch Gas-Turbine

Laut russischen Angaben soll eine Turbine fehlen, die zum Gastransport durch die Pipeline benötigt werde. Nach Wartungsarbeiten in Kanada sollte die Turbine zur Verdichterstation des russischen Energiekonzerns Gazprom in Portowaja transportiert werden. Russlands Präsidialamt zufolge stecke diese Turbine jetzt aber in Deutschland fest. Außerdem müsse eine weitere gewartet werden, was der Aussage zufolge die Kapazität verringern würde.

Gazprom sieht die Verantwortung bei Siemens Energy, dem Hersteller der Turbinen. Das Unternehmen weist dies zurück. Der Transport der Turbine könne sofort starten, sagte eine Sprecherin. Alle erforderlichen Dokumente für die Ausfuhr lägen vor. Allerdings sollen erforderliche Zolldokumente für den Import nach Russland fehlen. Diese sollen demnach nur von Gazprom bereitgestellt werden können.

So kann man sich die geheime Gasturbine in etwa vorstellen: 12,5 Meter lang wie ein Stadtbus. Christian Sievers zeigt die realistische Größe im 3D Studio.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Bundesregierung sieht darin Vorwand

Auch in Berlin hält man dagegen und vermutet einen Vorwand für die Lieferkürzungen. Laut stellvertretender Regierungssprecherin Christiane Hoffmann sei die gewartete Turbine bereit, an Gazprom übergeben zu werden, damit sie eingesetzt werden könne.

Nach Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) sei das Thema um die Turbine in Kanada ein Beispiel für die Politisierung technischer Fragen durch Russland.

Blick auf Rohrsysteme und Absperrvorrichtungen in der Gasempfangsstation der Ostseepipeline Nord Stream 1 und der Übernahmestation der Ferngasleitung OPAL (Ostsee-Pipeline-Anbindungsleitung).

Nord Stream 1 - Unsichere Gaslieferungen: Woran es hängt 

Bis diesen Donnerstag wird Nord Stream 1 gewartet. Danach müsse Gas wieder zu 100 Prozent fließen, fordert die Bundesregierung. Doch laut Russland hängt das von einer Turbine ab.

von Dominik Rzepka

Angst vor zu wenig Gas in Speichern

Der Streit um die Gaslieferungen über Nord Stream 1 hält bereits seit Wochen an. Seit Juni hat Russland die Gaslieferungen zurückgefahren. Die Frage der Gaslieferungen kann dabei von Deutschland und anderen europäischen Staaten nicht ignoriert werden, da sowohl die Wirtschaft als auch die Haushalte von fossilen Brennstoffen wie Gas abhängig sind. Weniger Gas bedeutet daher weniger Heizen, weniger Industrieproduktion und damit Auswirkungen auf die ganze Wirtschaft.

Und genau das ist Russlands Strategie, schreibt Sergej Vakulenko, ehemaliger Gazprom-Mitarbeiter und unabhängiger Experte für Energiepolitik, für den Think Tank Carnegie. "Wenn die Speicher nicht voll sind, wird es einfach zu wenig Gas geben, um durch den Winter zu kommen." Laut Vakulenko wird es daher entweder zu ökonomischen und politischen Krisen in den europäischen Ländern kommen oder die europäischen Staaten machen Eingeständnisse an Moskau – was Putin in die Karten spielen würde. "Diese Strategie funktioniert jedoch nur, wenn die Gasspeicher der EU minimal gefüllt sind," so Vakulenko.

Deutschland muss sich in der Gas-Krise auf einen ungemütlichen Winter einstellen. In Frankreich, Spanien und Polen ist man für die kalte Jahreszeit offenbar besser gerüstet.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Propaganda für den Kreml

Doch warum verhängt Russland nicht einfach Sanktionen und hört direkt auf, Gas zu liefern? Vakulenko sieht dahinter verschiedene Kalkulationen des Kremls. Zum einen sei es durch die hohen Gaspreise lohnenswert, weiteres Gas zu liefern – gerade bei den aktuellen wirtschaftlichen Schwierigkeiten des Landes aufgrund der Sanktionen.

Außerdem nutzt der Kreml den Gasnotstand für seine Propaganda, indem er behauptet, dass er selbst verschuldet sei, da die Turbine ja in Deutschland feststecke. Die Staatsmedien greifen das Narrativ gern auf.

Es wird die eigene Stärke betont, beleidigt und gedroht: Mit Spott und Häme berichten russische Staatsmedien über die deutsche Gaskrise. Propaganda - bis die Russen daran glauben.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Hinzu kommt, dass das vollständige Abschalten der Gaslieferungen die stärkste wirtschaftliche Waffe Russlands gegen Deutschland und Europa ist, so Vakulenko. Zieht Putin diese, bleibt ihm kaum ein stärkeres wirtschaftliches Drohmittel.

Unsicherheit durch Erpressung

Sarah Pagung, Politologin und Expertin für russische Außen- und Sicherheitspolitik der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP), spricht daher von einem "Erpressungsversuch mit dem ganz klaren Ziel, deutsche und europäische Unterstützung für die Ukraine zu unterbinden."

Durch die Unsicherheit, wann, ob und wie viel Gas geliefert wird, verfolgt Russland laut Pagung noch ein weiteres Ziel: "Es führt aus russischer Sicht im Optimalfall auch zu verzögerten oder ausbleibenden Handlungen seitens Deutschlands, einer gewissen Lähmung. Wenn Russland klar gesagt hätte, dass sie den Gashahn abstellen, solange Deutschland die Ukraine unterstützt, dann wäre die Lage sehr klar gewesen."

Durch die bewusste Unsicherheit, ob das Gas abgestellt wird oder nicht, wurde politisch nicht schnell und klar reagiert, sondern stattdessen "gehofft, dass es nicht so schlimm kommt."

Damit Deutschland im Winter besser vorbereitet ist, tritt eine neue Verordnung zum Füllstand der Gasspeicher in Kraft. Im November sollen die Speicher dann zu 95 Prozent voll sein.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Wenn sie wollen, können sie

Während die Menschen also beschäftigt sind, darüber zu debattieren, ob es an der Turbine oder Russland liegt, dass weniger Gas geliefert wird, ist die Antwort eigentlich klar: "Es gibt alternative Leitungssysteme, also außer Nord Stream 1 und 2, durch die Russland Gas nach Europa leiten kann, bei denen die Liefermenge ebenfalls sehr, sehr niedrig bis nicht vorhanden ist." Pagung zufolge könnte Russland jederzeit liefern, wenn das Land tatsächlich willens wäre.

"Und alleine daran sieht man natürlich, dass beispielsweise die Turbine vorgeschobene Gründe sind. Und es macht natürlich auch im russischen Kalkül Sinn, da man damit Europa erpresst, die Unterstützung für die Ukraine zu minimieren oder vielleicht sogar zu unterbinden."

Umso wichtiger ist daher eine klare Haltung der Bundesregierung, die sich nicht auf Spielchen mit der russischen Regierung einlässt.

Mit Material von dpa und Reuters

Aktuelle Meldungen zu Russlands Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Liveblog:

Ukraine, Charkiw: Ein Mann geht an einem teilweise zerstörten Wohnhaus im Stadtteil Saltiwka vorbei.
Liveblog

Russland greift die Ukraine an - Aktuelles zum Krieg in der Ukraine 

Russlands Angriff auf die Ukraine dauert an. Es gibt Sanktionen gegen Moskau, Waffen für Kiew. Aktuelle News und Hintergründe zum Krieg im Blog.

Aktuelle Nachrichten zur Ukraine

Putin auf Landkarte mit Russland, Ukraine, Georgien und Syrien
Story

Nachrichten | Politik - Putins Kriege, Putins Ziele 

Tschetschenien, Georgien, Syrien, Ukraine: Russland hat unter Putin schon in mehreren Ländern gekämpft. Zwischen den Kriegen gibt es Parallelen – hier die Hintergründe verstehen.

Ukraine, Donezk: Ein ukrainischer Soldat steht an der Trennlinie zu pro-russischen Rebellen in der Region Donezk. In der Ukraine-Krise haben die USA und Russland bei Gesprächen in Genf zunächst auf ihren bekannten Standpunkten beharrt.
Thema

Nachrichten | Thema - Alles zum Russland-Ukraine-Konflikt 

Russland führt Krieg gegen die Ukraine. Es gibt zahlreiche Sanktionen des Westens gegen Russland und in der Nato abgestimmte Waffenlieferungen an die Ukraine. Alle Nachrichten und Hintergründe.

Ein Bild von Friedensnobelpreisträger Bjaljazki

Nachrichten | heute - Friedensnobelpreis: Das sind die Gewinner 

Dieses Jahr gibt es gleich drei Gewinner: Menschenrechtler Ales Bjaljazki aus Belarus sowie die Menschenrechtsorganisationen Memorial und das "Zentrum für Bürgerliche Freiheit".

07.10.2022
von Lena Sünderbruch
Videolänge
Durch einen Raktetenangriff zerstörte Wohngebäude in Saporischschja

Raketenangriff in der Ukraine - Saporischschja erneut unter Beschuss 

Bei einem Raketenangriff auf einen Wohnblock in der ukrainischen Stadt Saporischschja sind mindestens elf Menschen getötet worden. Mehrere Bewohner werden noch vermisst.

07.10.2022
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.