Sie sind hier:

Sorge vor Gas-Mangel im Winter : Gasgipfel: Einsparung um ein Fünftel nötig

Datum:

Um ein Fünftel müsse der Verbrauch sinken, um einen Gas-Mangel in Baden-Württemberg zu vermeiden. Ministerpräsident Kretschmann appelliert an die Weitsicht der Bürger.

Baden-Württemberg hat zum Gasgipfel eingeladen. Am Tag, an dem Gazprom meldet, die Gaslieferungen erneut zu drosseln. Indes rückt immer mehr die Diskussion zur Laufzeitverlängerung für AKWs in den Vordergrund sowie die zur europäischen Energiesolidarität.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Ein Fünftel - um diesen Anteil müssten Verbraucher, Wirtschaft und Kommunen ihren Gasverbrauch senken, um eine Mangel-Lage im Winter im Land Baden-Württemberg zu vermeiden. Das ist das Ergebnis des Gasgipfels der Landesregierung, wie Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Montag in Stuttgart erklärte. Man sei auf den "Verstand und die Weitsicht der Bürgerinnen und Bürger angewiesen".

Wir haben es alle selbst in der Hand.
Winfried Kretschmann (Grüne), Ministerpräsident von Baden-Württemberg

Erst am Nachmittag hatte der russische Gaskonzern Gazprom angekündigt, die durch die Pipeline Nord Stream 1 gelieferte Gasmenge auf 20 Prozent zu senken. Netzagentur-Chef Klaus Müller hatte in der vergangenen Woche angegeben, er rechne mit einer Liefermenge von 30 Prozent.

ZDFheute Infografik

Wir integrieren Bilder und andere Daten von Drittanbietern, u.a. die Software von Datawrapper für die Darstellung von ZDFheute Infografiken. Mit Ihrer Zustimmung werden diese angezeigt und die genutzte IP-Adresse dabei an externe Server übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre zukünftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Kretschmann: Firmen im Süden sollen nicht die "Gekniffenen" sein

Kretschmann zeigte sich auch überzeugt, dass Baden-Württemberg bei einer echten Mangel-Lage nicht benachteiligt werde. Im Gespräch mit dem Chef der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, habe man noch mal hinterlegt, dass die starken Unternehmen im Südwesten nicht die "Gekniffenen" sein dürften.

Zu dem Gasgipfel im Neuen Schloss in Stuttgart waren etwa 40 Vertreter aus der Wirtschaft, von Gewerkschaften, Kommunen und Versorgern eingeladen.

Weder die Grünen noch andere demokratische Parteien wollen zurück zur Atomkraft, sagt Winfried Kretschmann, grüner Ministerpräsident von Baden-Württemberg, im ZDF-Interview. Lediglich eine vorübergehende Laufzeitverlängerung werde geprüft.

Beitragslänge:
6 min
Datum:

Netzagentur-Chef: Zusätzliche Anstrengungen nötig

Netzagentur-Chef Müller, der per Video zum Gipfel dazugeschaltet war, hält das Ziel eines Gasspeicher-Füllstands von 90 oder 95 Prozent zum 1. November für unrealistisch. Im besten Fall seien maximal 80 bis 85 Prozent zu erreichen, sagte er nach Angaben von Teilnehmern.

Derzeit liegt der Füllstand bei 65,9 Prozent. Er gab demnach zu bedenken, dass die Füllstände in vielen Nachbarländern niedriger seien. Das Ziel der Bundesregierung und der Netzagentur sei ebenfalls, 20 Prozent Gas einzusparen, um sich für den Winter vorzubereiten.

Wir liegen im Moment bei etwa 14 Prozent Einsparung. Ohne zusätzliche Anstrengung kommen wir da im Winter nicht hin.
Klaus Müller, Chef der Bundesnetzagentur

ZDFheute Infografik

Wir integrieren Bilder und andere Daten von Drittanbietern, u.a. die Software von Datawrapper für die Darstellung von ZDFheute Infografiken. Mit Ihrer Zustimmung werden diese angezeigt und die genutzte IP-Adresse dabei an externe Server übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre zukünftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Mieterschutzbund für Preisdeckel

Wegen der steigenden Gaspreise dringt der Deutsche Mieterbund derzeit auf einen Preisdeckel und einen Kündigungsschutz für Mieter, die drastisch höhere Kosten nicht mehr tragen können. "Wir gehen davon aus, dass es von einer Verdoppelung bis hin zu einer Verdreifachung der Gaspreise kommen kann", so Melanie Weber-Moritz, Bundesdirektorin des Deutschen Mieterbunds im ZDF-Morgenmagazin. Eine Preisobergrenze sei daher notwendig.

Dieser Gaspreis-Deckel soll dazu führen, dass bis zu einem bestimmten Preis gedeckelt werden muss und die Mieterinnen und Mieter nicht mehr zahlen müssen.
Melanie Weber-Moritz, Mieterbund-Bundesdirektorin

Dies allein würde jedoch noch nicht reichen, so Weber. Ihr Vorschlag: "Wir brauchen zusätzliche Maßnahmen wie beispielsweise noch eine Heizkostenpauschale, also ein Zuschuss zum Heizen, für besonders gefährdete Gruppen, also Menschen, die einkommensschwach sind."

Es werde jetzt deutlich schwieriger und teurer, die Gasspeicher auf 90 Prozent zu füllen, sagt Ökonom Jens Südekum im ZDF heute journal.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Aktuelle Nachrichten zur Ukraine

Putin auf Landkarte mit Russland, Ukraine, Georgien und Syrien
Story

Nachrichten | Politik - Putins Kriege, Putins Ziele 

Tschetschenien, Georgien, Syrien, Ukraine: Russland hat unter Putin schon in mehreren Ländern gekämpft. Zwischen den Kriegen gibt es Parallelen – hier die Hintergründe verstehen.

Ukraine, Donezk: Ein ukrainischer Soldat steht an der Trennlinie zu pro-russischen Rebellen in der Region Donezk. In der Ukraine-Krise haben die USA und Russland bei Gesprächen in Genf zunächst auf ihren bekannten Standpunkten beharrt.
Thema

Nachrichten | Thema - Alles zum Russland-Ukraine-Konflikt 

Russland führt Krieg gegen die Ukraine. Es gibt zahlreiche Sanktionen des Westens gegen Russland und in der Nato abgestimmte Waffenlieferungen an die Ukraine. Alle Nachrichten und Hintergründe.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.