Sie sind hier:

Co-Parteichef der Grünen - Habeck: Baerbock bleibt Kanzlerkandidatin

Datum:

Grünen-Kanzlerkandidatin Baerbock steht in der Kritik - nun meldet sich Co-Parteichef Habeck zu Wort. Ein Wechsel der Kandidatur zu ihm werde nicht erwogen, dies sei "Kokolores".

Robert Habeck, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, gibt eine Pressekonferenz.
Robert Habeck hat Spekulationen beendet, die Grünen könnten Annalena Baerbock als Kanzlerkandidatin austauschen.
Quelle: dpa

Grünen-Co-Chef Robert Habeck hat versichert, dass ein Wechsel der Kanzlerkandidatur von Annalena Baerbock zu ihm kein Thema sei. "Das ist Kokolores", sagte Habeck der "Süddeutschen Zeitung".

Die Partei habe seine Mitvorsitzende gerade erst mit nahezu 100 Prozent zur Kandidatin gewählt. "Jetzt geht es darum, aus diesem Vertrauensvorschuss, den sie von der Partei bekommen hat, das Beste zu machen". Auf die Frage, ob über einen Wechsel nachgedacht worden sei, sagte Habeck: "Nein. Das ist keine Debatte."

"Wir brauchen keinen Neustart"

Die Zeitung brachte am Freitagabend auf ihrer Internet-Seite bereits einen Bericht mit Zitaten aus dem Interview. Baerbock steht in der Kritik, weil sich in ihrem Buch "Jetzt. Wie wir unser Land erneuern" auffallende sprachliche Ähnlichkeiten zu anderen Veröffentlichungen finden.

Zuvor war bekannt geworden, dass sie Sonderzahlungen der Grünen verspätet an den Bundestag gemeldet hatte. Zudem musste sie Angaben im Lebenslauf korrigieren. Habeck sagte:

Die letzten Wochen waren kein Glanzstück.
Robert Habeck

Es seien handwerkliche Fehler gemacht worden. "Hätten wir gewusst, dass an den Stellen solider hätte gearbeitet werden müssen, wäre da solider gearbeitet worden."

Nicht zuletzt die Plagiatsaffäre legt offen: Die Kampagne der Grünen-Kanzlerkandidatin Baerbock läuft nicht optimal. Schmutzkampagne oder normale Härte des Wahlkampfs?

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Bis zur Bundestagswahl am 26. September könne man aber noch klar machen, "dass Vertrauen in die richtige Politik die Abstimmung bestimmen sollte". Er sehe noch große Chancen, "dieses kostbare Gut Vertrauen zu erwerben". Er versicherte: "Wir brauchen keinen Neustart."

Kanzlerkandidatur der Grünen

Baerbock war im April vom Bundesvorstand der Grünen als Kanzlerkandidatin vorgeschlagen und im Juni vom Parteitag bestätigt worden. Habeck hatte ebenfalls Ambitionen auf die Kanzlerkandidatur, steckte aber zurück.

Deutscher Bundestag und ein Liniendiagramm zu historischen Umfragen
Grafiken

Stimmung in Deutschland - Bundestagswahl: Wie steht es in den Umfragen? 

Welche Partei liegt vorne? Wen wünschen sich die Deutschen ins Kanzleramt? Welche Themen sind am wichtigsten? Die Zahlen zur Bundestagswahl immer aktuell im Überblick.

von Robert Meyer
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.