ZDFheute

CDU: Verdächtige Einzelpersonen stärker überwachen

Sie sind hier:

Nach Hanau-Anschlag - CDU: Verdächtige Einzelpersonen stärker überwachen

Datum:

Mit Blick auf den Attentäter von Hanau fordert der stellvertretende CDU-Unionsfraktionschef Thorsten Frei mehr Kompetenz für den Verfassungsschutz und verschärfte Waffenrechte.

Ein Polizist steht vor einem Restaurant in der Nähe des Tatortes, aufgenommen am 19.02.2020 in Hanau
Nach Schüssen in Hanau: Polizei ermittelt
Quelle: AP

Der offenbar rassistisch motivierte Anschlag von Hanau schickte Schockwellen durch die Republik. In der hessischen Stadt waren am Mittwochabend neun Menschen mit Migrationshintergrund in einer Shisha-Bar und einem Kiosk mit angegliedertem Café erschossen worden. Erste Volksvertreter fordern nun politische Konsequenzen.

Der stellvertretende Unionsfraktionschef Thorsten Frei spricht sich mit Blick auf den Attentäter von Hanau dafür aus, Einzelpersonen künftig stärker unter die Lupe nehmen zu können. Gegenüber der "Welt" sagte Frei, man müsse dem Bundesverfassungsschutz mehr Möglichkeiten geben, um die Kommunikation von Einzelpersonen zu überwachen.

Nach Hanau mehr Kompetenzen für Verfassungsschutz gefordert

Bislang sei es für die Sicherheitsbehörden sehr schwierig, eine Radikalisierung zu erkennen, die sich im Stillen und außerhalb eines Gruppenzusammenhangs vollziehe. Frei fordert daher konkret erweiterte Kompetenzen für den Verfassungsschutz - unter anderem bei der sogenannten Quellen - Telekommunikationsüberwachung.

Christine Lambrecht im Bundestag (Archiv)

Justizministerin im ZDF - "Klima des Hasses austrocknen"

Der Anschlag von Hanau erschüttert Politik und Gesellschaft. "Waffen dürfen nicht in die Hände von Extremisten kommen." Das sagt Justizministerin Christine Lambrecht im ZDF.

Dabei handelt es sich um den Zugriff auf elektronische Kommunikation, bevor diese standardmäßig verschlüsselt wird oder um deren nachträgliche Entschlüsselung. Der CDU-Politiker verlangte auch erweiterte Möglichkeiten für die sogenannte Online-Durchsuchung, also das Eindringen in Computer oder Smartphones mittels versteckter Software.

Weitere Verschärfung des Waffenrechts?

Frei kündigte zudem an, dass seine Fraktion eine mögliche weitere Verschärfung des Waffenrechts "sehr genau prüfen" wolle.

Ziel ist es, mehr Sicherheit im Land zu schaffen, ohne Sportschützen und Jäger mit unnötiger Bürokratie zu belasten.
Thorsten Frei, stellvertretender CDU-Unionsfraktionschef

Allerdings war erst am Donnerstag eine Verschärfung des Waffenrechts in Kraft getreten. Das verschärfte Waffenrecht ist Teil des Maßnahmenpakets gegen Rechtsextremismus, das die Bundesregierung nach dem Anschlag auf die Synagoge in Halle auf den Weg gebracht hatte.

Waffenschein: In Deutschland fast 5,5 Millionen Waffen registriert

Erforderlich ist nun eine Regelanfrage beim Verfassungsschutz vor Erteilung eines Waffenscheins. Mitglieder einer verfassungsfeindlichen Vereinigung können damit als "waffenrechtlich unzuverlässig" eingestuft werden. Im Nationalen Waffenregister waren zum Jahresende 2019 genau 5.444.029 Schusswaffen in Privatbesitz verzeichnet . Das sind 2,06 Prozent mehr als noch in 2015.

Nach Angaben des hessischen Innenministers Peter Beuth (CDU) handelte es sich bei dem mutmaßlichen Täter von Hanau um einen Sportschützen. Der 43-jährige Tobias R. sei legal im Besitz von Waffen gewesen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.