Sie sind hier:

Bundestagsgremien tagen zu Hanau - Horst Seehofer: "Blutspur" des Rechtsterrors

Datum:

Der rassistische Anschlag in Hanau ist heute Thema im Innenausschuss. Seehofer spricht von einer "Blutspur" des Rechtsterrorismus seit den Morden des rechtsextremen NSU.

Mit dem Anschlag von Hanau befassen sich heute die zuständigen Gremien des Bundestages. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat im Innenausschuss des Bundestages von einer "Blutspur des rechtsextremen Terrors" gesprochen. Er habe sich außerdem dagegen gewandt, diesen Rechtsterrorismus durch Vergleiche mit dem Linksextremismus zu relativieren, berichtet ZDF-Korrespondent Florian Neuhann aus Teilnehmerkreisen.

Auch das Waffenrecht ist Gegenstand der Diskussion, zum Beispiel ob es einen sogenannten "Psychotest" geben solle, bevor Waffen in Besitz genommen werden dürfen. Seehofer wolle aber zunächst abwarten, wie die gerade erst beschlossenen Verschärfungen des Waffenrechts greifen, bevor neue Gesetze beschlossen werden, so Neuhann. Nach dem Innenausschuss will sich das für die Geheimdienste zuständige Parlamentarische Kontrollgremium (PKGr) mit dem Fall befassen.

Fragen nach Waffen des Hanau-Täters

Vor Beginn der Befragung hatte die Ausschussvorsitzende Andrea Lindholz (CSU) auf offene Fragen hingewiesen, vor allem nach dem Waffenbesitz des Täters. Generalbundesanwalt Peter Frank wird erläutern müssen, warum Tobias R. seine Waffen behalten durfte, obwohl Schreiben des Täters vorlagen, in denen er sich rassistisch und gewaltbereit äußerte.

Anschlag in Hanau

Vergangene Woche hatte ein 43-jähriger Deutscher im hessischen Hanau neun Menschen mit ausländischen Wurzeln offenbar aus rassistischen Gründen getötet, später wurde er ebenso wie seine 72-jährige Mutter tot in seiner Wohnung aufgefunden.

Die Tat löste bundesweit Entsetzen aus. Seehofer hatte daraufhin eine Ausweitung der Polizeipräsenz im ganzen Land angekündigt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.