Sie sind hier:

Vergeltung für Brandballons - Israel bombardiert Ziele im Gaza-Streifen

Datum:

Nach erneuten Zusammenstößen mit Palästinensern an der Grenze des Gazastreifens hat die israelische Armee am Sonntag Ziele in dem Palästinensergebiet aus der Luft beschossen.

Nachdem es bei Protesten an der Grenze zu Ausschreitungen gekommen war, hat die israelische Luftwaffe nach eigenen Angaben eine militärische Anlage der Hamas beschossen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Die israelische Luftwaffe hat am Sonntag Ziele im Gazastreifen angegriffen. Damit seien Attacken mit Brandballons aus der palästinensischen Enklave vergolten worden, teilte die israelische Armee mit.

Brandsätze aus Palästinenser-Gebiet

In der Nacht zum Sonntag hatten sich nach israelischen Angaben Hunderte Palästinenser an der Grenze zu Israel versammelt, Brandsätze geworfen und Reifen angezündet. Die in dem Küstenstreifen herrschende extremistische Hamas hatte die Proteste einzelner Gruppierungen zugelassen. Damit soll Druck auf Israel ausgeübt werden, um die Sanktionen zu lockern.

Israel blockiert die Enklave, in der zwei Millionen Menschen leben. Das israelische Militär setzte nach eigenen Angaben "Mittel" zur Auflösung der nächtlichen Unruhen ein. Im Morgengrauen griffen dann Kampfflugzeuge nach israelischen Angaben eine Waffenfabrik der Hamas und Tunnel unter der Grenze an.

Die Konfrontationen an der Grenze zu dem blockierten Gebiet hatten sich zuletzt wieder deutlich verschärft. Am Samstag wurden nach Angaben von Sanitätern elf Palästinenser bei Zusammenstößen mit israelischen Soldaten verletzt. Außerdem war ein zwölfjähriger Palästinenser Schussverletzungen erlegen, die er bei Konfrontationen am vergangenen Wochenende erlitten hatte.

Im Mai elf Tage andauernde Kämpfe

Ziel der gewaltsamen Proteste ist es, Druck auf Israel auszuüben, damit die Blockade des Gazastreifens weiter gelockert wird. In den vergangenen Tagen waren bereits Beschränkungen verringert und die Einfuhr von Gütern und Ausrüstung für den Wiederaufbau in dem Küstenstreifen genehmigt worden.

Im Mai hatten sich Israel und militante Palästinenser einen elftägigen bewaffneten Konflikt geliefert, bei dem in Israel nach offiziellen Angaben 13 Menschen getötet wurden, im Gazastreifen starben nach Angaben des Gesundheitsministeriums 255 Menschen. Die EU, Israel und die USA stufen die Hamas als Terrororganisation ein.

Israel-Korrespondent Bewerunge berichtet, aus dem Gaza-Streifen würden "unvermindert Raketen fliegen". Zum Bevölkerungsschutz seien in Tel Aviv Bunker geöffnet worden. Die grundsätzlichen Probleme zwischen Palästinensern und Israel seien "nicht gelöst".

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.