Sie sind hier:

"Angriff auf Demokratie" - Reaktionen auf Eskalation am Kapitol

Datum:

Nachdem Trump-Anhänger in das Kongressgebäude in Washington eindrangen, reagierten Politiker in den USA und rund um die Welt bestürzt.

Zu der Eskalation am Kapitol in Washington haben sich international einflussreiche Stimmen gemeldet, um die Gewalt zu verurteilen. Nicht nur der designierte US-Präsident Joe Biden spricht nach den Ereignissen von einem Angriff auf die Demokratie.

Biden: Ein dunkler Moment

In einer TV-Ansprache sagte Biden: "Ich bin wirklich schockiert und traurig, dass unsere Nation - so lange Leuchtfeuer und Hoffnung für Demokratie - an so einem dunklen Moment angekommen ist." Den noch amtierenden Präsidenten Donald Trump forderte er dazu auf, sich an seine Anhänger zu wenden. Die Worte eines Präsidenten hätten Gewicht, so Biden: "Also Präsident Trump, treten sie vor." Später veröffentlichte Trump auf Twitter einen Aufruf, nach Hause zu gehen – allerdings in verständnisvollem Ton – und sprach dabei erneut von einer gestohlenen Wahl.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Twitter nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server von Twitter übertragen. Über den Datenschutz dieses Social Media-Anbieters können Sie sich auf der Seite von Twitter informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutz-Einstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Auch von republikanischer Seite kamen bestürzte Reaktionen. Der Abgeordnete Adam Kinzinger schrieb auf Twitter von einem Putschversuch. Vizepräsident Mike Pence schrieb, die Gewalt und Zerstörung müssten enden und forderte dazu auf, das Gebäude umgehend zu verlassen.

Maas: "Aufhören, die Demokratie mit Füßen zu treten"

Der deutsche Außenminister Heiko Maas setzt die Geschehnisse in Washington mit den Krawallen am Reichstagsgebäude im letzten Jahr in Verbindung. Aus aufrührerischen Worten würden gewaltsame Taten.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Twitter nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server von Twitter übertragen. Über den Datenschutz dieses Social Media-Anbieters können Sie sich auf der Seite von Twitter informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutz-Einstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Weiter fordert er auch den US-Präsidenten direkt auf: "Trump und seine Unterstützer sollten endlich die Entscheidung der amerikanischen Wähler*Innen akzeptieren und aufhören, die Demokratie mit Füßen zu treten." Aus Großbritannien schrieb Premierminister Boris Johnson von "schändlichen Szenen": "Die Vereinigten Staaten stehen in aller Welt für Demokratie, und nun ist entscheidend, dass es zu einer friedlichen und geordneten Machtübertragung kommt."

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Twitter nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server von Twitter übertragen. Über den Datenschutz dieses Social Media-Anbieters können Sie sich auf der Seite von Twitter informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutz-Einstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

EU-Ratschef Charles Michel schrieb: "Wir vertrauen den USA, dass sie eine friedliche Machtübergabe zu Joe Biden sicherstellen." Der Kongress sei ein "Tempel der Demokratie", die Szenen ein Schock. NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg nannte sie "schockierend". Das Ergebnis der Wahl müsse akzeptiert werden.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Twitter nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server von Twitter übertragen. Über den Datenschutz dieses Social Media-Anbieters können Sie sich auf der Seite von Twitter informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutz-Einstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Frankreichs Emmanuel Macron hat als einer der ersten Staatschefs die Ausschreitungen am US-Kapitol als Angriffe auf die Demokratie scharf verurteilt. Auch Großbritanniens Prime Minister Boris Johnson und Kanzlerin Angela Merkel zeigen sich entsetzt über …

Beitragslänge:
6 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.