Sie sind hier:

Ukraine-Krieg : Kiew und Moskau ringen um Fluchtkorridore

Datum:

Kiew lehnt Moskaus Vorstoß für Fluchtkorridore nach Belarus und Russland ab. Nach einer dritten Verhandlungsrunde kann die Ukraine zumindest kleine Fortschritte vermelden.

Sichere Fluchtwege, größtenteils nach Russland und Belarus. Was Russland will, lehnt die Ukraine ab. Warum der Streit politisch so brisant ist.

Beitragslänge:
4 min
Datum:

Im Ukraine-Krieg ringen Moskau und Kiew weiter um die Einrichtung sicherer Fluchtwege für die Bewohner der belagerten Städte. Vor einer dritten Verhandlungsrunde am Montag lehnte die ukrainische Seite ein russisches Angebot ab, das Fluchtkorridore unter anderem nach Russland und Belarus vorsah.

[Der zwölfte Tag nach dem Einmarsch: Die aktuelle Lage.]

Die russische Führung warf der Ukraine vor, Zivilisten als "menschliche Schutzschilde" zu missbrauchen. Die anhaltenden russischen Angriffe sorgten landesweit für enorme Zerstörung.

Tag 12 des Krieges in der Ukraine. In einem dramatischen Appell hat die Ukraine nun vor dem höchsten Gericht der Vereinten Nationen ein Ende der russischen Angriffe gefordert.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Moskau hatte am Morgen die Öffnung mehrerer Fluchtkorridore angekündigt, über die Menschen aus den Städten Kiew, Charkiw, Mariupol und Sumy in Sicherheit gebracht werden sollten. Allerdings sollte die Hälfte dieser Korridore nach Russland oder Belarus führen, von wo aus die russische Armee am 24. Februar in der Ukraine einmarschiert war.

Macron wirft Putin "Zynismus" vor

"Das ist keine akzeptable Option", erklärte die stellvertretende ukrainische Regierungschefin Iryna Wereschtschuk. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron warf Moskau "moralischen und politischen Zynismus" vor. Er "kenne keine Ukrainer, die nach Russland fliehen wollten, das ist reine Verlogenheit".

Interview

General Ramms zur Ukraine - Wie Flüchtlingsströme Putin helfen könnten 

Welche Rolle spielt die ukrainische Zivilbevölkerung in Putins Strategie? Bundeswehrgeneral Ramms erklärt, wie Moskau mit Flüchtlingsströmen EU und Nato destabilisieren könnte.

Dritte Verhandlungsrunde beendet

Hoffnung auf Einigung machte die Beendigung der dritte Verhandlungsrunde zwischen Unterhändlern aus Russland und der Ukraine. "Wir haben einige positive Ergebnisse bezüglich der Logistik der humanitären Korridore erzielt", schrieb der ukrainische Präsidentenberater Mykhailo Podolyak am Montagabend auf Twitter.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Twitter nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server von Twitter übertragen. Über den Datenschutz dieses Social Media-Anbieters können Sie sich auf der Seite von Twitter informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutz-Einstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

"Es wird Änderungen geben, und den Menschen, die unter der Aggression der Russischen Föderation leiden, wird effektiver geholfen werden", fügte er hinzu. Zu anderen Schlüsselfragen wie der eines Waffenstillstands "werden die intensiven Dialoge fortgesetzt", erklärte Podolyak, der an den Verhandlungen mit Russland teilnimmt.

Zu diesen Punkten gebe es bislang "noch keine Ergebnisse, die die Situation verbessern könnten". Die russische Seite äußerte sich hingegen enttäuscht über die Gespräche. "Unsere Erwartungen an die Verhandlungen haben sich nicht erfüllt", sagte Moskaus Chefunterhändler Wladimir Medinski im russischen Fernsehen. "Wir hoffen, dass wir beim nächsten Mal einen größeren Schritt nach vorne machen können."

Biden berät mit Scholz und anderen Verbündeten

US-Präsident Joe Biden berät am späten Montag mit europäischen Verbündeten. An der Videoschalte nehmen Bundeskanzler Olaf Scholz, der französische Präsident Emmanuel Macron und der britische Premierminister Boris Johnson teil, teilte das Weiße Haus mit. Thema seien "die neuesten Entwicklungen in Bezug auf Russland und die Ukraine".

Aktuelle Meldungen zu Russlands Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Liveblog:

Zerstörtes Gebäude und Wrack eines Kozak-Panzerwagens in Donbass

Russland greift die Ukraine an - Aktuelles zum Krieg in der Ukraine 

Kämpfe im Donbass erreichen laut Kiew "maximale Intensität", Tote und Verletzte in Charkiw - alle Entwicklungen im Blog.

Aktuelle Nachrichten zur Ukraine

27.05.2022, Kiew: Eine ukrainische Flagge hängt vor einem zerstörten Gebäude.

Nachrichten | heute journal update - Vormarsch der russischen Armee 

Die ukrainischen Truppen im Osten des Landes sind fast eingekesselt. Während sich die Ukrainer in Lyman mit letzter Kraft gegen die russischen Invasoren stemmen, bereiten sie sich in Dnipro auf …

28.05.2022
von Annegret Oster
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.