Sie sind hier:

Grünen-Chefin im ZDF - Baerbock: Früherer Kohle-Ausstieg ist sicher

Datum:

Als nicht ausreichend bewertet Grünen-Chefin Baerbock im ZDF die Klima-Einigung von Glasgow. Sie bekräftigte, dass die neue Regierung "früher aus der Kohle aussteigen" werde.

Die Vorsitzende von B'90/Grünen bewertet die Einigung in Glasgow als nicht ausreichend. Zwar sei die Klimabedrohung damit anerkannt, allerdings müssen konkrete Schritte folgen. Die neue Regierung werde den früheren Ausstieg aus der Kohle durchsetzen.

Beitragslänge:
6 min
Datum:

Sehen Sie oben das ganze Interview im Video und lesen Sie hier Auszüge. Das sagt die Vorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Annalena Baerbock, zu:

... dem Einfluss des Ergebnisses von Glasgow auf die Koalitionsverhandlungen:

Wir verhandeln ja noch. Doch diese amtierende Koalition hatte zwar die Heftigkeit der Bedrohung anerkannt, aber nicht gebannt, weil die deutsche Bundesregierung an der Seite der Industrieländer stand. Wir stehen vor der größten Herausforderung überhaupt, dem Ausstieg aus den fossilen Verbrennungsmotoren.

Hätten wir vor sechs Jahren schon ein deutlicheres Bekenntnis zum Kohleausstieg gehabt, dann wären wir beim Ausbau der Erneuerbaren Energien schon auf einem anderen Weg. Der Kohleausstieg muss früher kommen. Und ja, einen früheren Kohleausstieg kann ich auf jeden Fall bestätigen.

ZDFheute Infografik

Wir integrieren Bilder und andere Daten von Drittanbietern, u.a. die Software von Datawrapper für die Darstellung von ZDFheute Infografiken. Mit Ihrer Zustimmung werden diese angezeigt und die genutzte IP-Adresse dabei an externe Server übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre zukünftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Wir stehen zuvorderst in der Verantwortung, nicht nur auf den 1,5-Grad-Pfad zu kommen. Sondern voranzuschreiten in der Allianz der Industrienationen. Wir müssen eine Technik für saubere Industrie auf den Weg bringen.

... den Ampel-Verhandlungen und Gerüchten über erste Krisen

Wir haben uns darauf verständigt, Paris als Grundlage für unsere Koalition zu nehmen. Auch das Bundesverfassungsgerichts-Urteil letztes Jahr hat ja deutlich gemacht, es gehe um den Schutz der Freiheit künftiger Generationen. Die neue Regierung muss eine Klimaregierung sein.

Wenn 300 Delegierte hart verhandeln darüber, wie wir massiv Geld in die Hand nehmen, dann geht es manchmal heftig zur Sache. Wir brauchen aber einen gemeinsamen Aufbruch mit Blick auf unsere Gesellschaft. Und wir ringen heftig darum, dass wir den Aufbruch gestalten können.

... zur aktuellen Corona-Lage in Deutschland

Die Lage ist derzeit nicht nur beim Klima, sondern bei Corona schlimm. Wir sind gerade in einer katastrophalen Situation in dieser pandemischen Lage. Wir müssen volle Energie darauf verwenden, den Schutz vor Neuinfektionen weiter anzuschärfen und gleichzeitig den Koalitionsvertrag auf den Weg bringen. Die Corona-Dramatik hat oberste Priorität.

Alle bei uns Ringen aufs Heftigste darum, wie wir Rechtsgrundlagen für verschärfte Maßnahmen auf den Weg bringen. Wir müssen in Deutschland mit dem Boostern vorankommen, Schutzmaßnahmen müssen ergriffen werden, Kontaktreduzierungen müssen jetzt auf Weg gebracht werden - und das alles muss aber vor Gericht Bestand haben.

Das Interview führte heute journal-Moderator Christian Sievers.

 Rauch steigt aus einer Fabrik auf, während ein mit Autos beladener LKW eine Brücke überquert.
Grafiken

ZDFheute-KlimaRadar - Daten zum Klimawandel im Überblick 

Wie hat sich das Klima bereits verändert? Wie könnte es künftig bei Ihnen vor Ort aussehen? Die wichtigsten Zahlen im KlimaRadar von ZDFheute.

von Michael Hörz, Moritz Zajonz
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.