Sie sind hier:

Auch ohne Beschluss - Klima-Ökonom Edenhofer: Kohle-Aus vor 2030

Datum:

Klima-Ökonom Edenhofer rechnet mit einem Ende der Kohlestromversorgung noch vor 2030. Dies werde unabhängig von einem Beschluss bei den Ampel-Koalitionsverhandlungen geschehen.

Dr. Ottmar Edenhofer beantwortet auf einer pressekonferenz Fragen.
In der EU werde die Emissions-Obergrenze bald gesenkt, und dadurch wird der CO2-Preis anziehen, erklärt Edenhofer.
Quelle: dpa

Der Klima-Ökonom Ottmar Edenhofer erwartet das Ende der Kohleverstromung in Deutschland "definitiv" noch vor 2030 - unabhängig davon, ob die Koalitionsverhandler von SPD, Grünen und FDP einen entsprechenden Beschluss fassen.

"Insofern geht der politische Streit über ein früheres Kohle-Aus als 2038 an den Realitäten vorbei", sagte der Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

EU: Emissions-Obergrenze bald gesenkt

Ein Beschluss für ein früheres Kohle-Aus "würde nur Entschädigungen für die Betreiber oder eine zusätzliche Unterstützung für die davon besonders betroffenen Bundesländer bedeuten, also teurer werden für den Steuerzahler". Edenhofer erläuterte das mit Verweis auf die Klimaschutzziele in Brüssel.

"In der EU wird die Emissions-Obergrenze bald gesenkt, und dadurch wird der CO2-Preis anziehen. In der Folge werden Stein- und Braunkohle unrentabel und aus dem Strommarkt gedrängt." Den Koalitionsverhandlern riet er, die Ziele zur Einsparung klimaschädlichen Kohlendioxids (CO2) in den einzelnen Bereichen flexibler zu setzen.

Trotz Corona-Pandemie - 2020 mehr Treibhausgas-Emissionen denn je 

Nie lag die Konzentration klimaschädlicher Treibhausgase höher. Die Weltorganisation für Meteorologie schlägt Alarm. Auch die Pandemie konnte den Anstieg nicht stoppen.

Videolänge
1 min

Edenhofer: Emissionen müssen runter

Im Verkehrssektor werde nicht so viel reduziert werden können, wie im Klimaschutzgesetz der scheidenden Regierung vorgegeben. "Die Einsparungen, die wir im Verkehr bis 2030 noch nicht schaffen, müssen die Sektoren Gebäude und Strom zusätzlich erbringen, damit es unterm Strich reicht. Denn runter müssen die Emissionen natürlich, und zwar rasch", sagte Edenhofer.

"Hier sehe ich eine ganz zentrale Herausforderung für die Koalitionsverhandlungen, um das Gesamtziel zu schaffen. Denn es ist möglich, bei Gebäuden und im Energiebereich schneller CO2 einzusparen."

 Rauch steigt aus einer Fabrik auf, während ein mit Autos beladener LKW eine Brücke überquert.
Grafiken

ZDFheute-KlimaRadar - Daten zum Klimawandel im Überblick 

Wie hat sich das Klima bereits verändert? Wie könnte es künftig bei Ihnen vor Ort aussehen? Die wichtigsten Zahlen im KlimaRadar von ZDFheute.

von Michael Hörz, Moritz Zajonz
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.