Sie sind hier:
Grafiken

ZDFheute-KlimaRadar - Daten zum Klimawandel im Überblick

Datum:

Seit Ende der 1980er Jahre verändert sich das Klima drastisch. Im KlimaRadar von ZDFheute finden Sie einen stets aktuellen Überblick über die wichtigsten Zahlen.

Anmerkung der Redaktion: Sollten Sie diesen Artikel außerhalb der App lesen, kann es derzeit vorkommen, dass die Grafiken nicht korrekt angezeigt werden. An einer Lösung wird mit Hochdruck gearbeitet.

Die zentrale Folge des menschengemachten Klimawandels: die Erwärmung des Planeten. In der Folge werden unter anderem deutlich mehr Dürren und Überflutungen erwartet - auch in Europa.

Die Weltgemeinschaft hat sich darauf verständigt, den Ausstoß von Treibhausgasen wie Methan und Kohlenstoffdioxid zu reduzieren, um die Erhitzung zu begrenzen. Sowohl in Deutschland als auch weltweit steigen die Temperaturen im Vergleich zum langfristigen Mittelwert:

Klimawandel: Die wichtigsten Zahlen

ZDFheute Infografik

Wir integrieren Bilder und andere Daten von Drittanbietern, u.a. die Software von Datawrapper für die Darstellung von ZDFheute Infografiken. Mit Ihrer Zustimmung werden diese angezeigt und die genutzte IP-Adresse dabei an externe Server übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre zukünftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Deutschland will die Treibhausgas-Emissionen bis 2030 um 65 Prozent reduzieren. Der Weg dahin ist noch weit, wie ein Blick auf Deutschlands Emissionen zeigt. Auch beim Ausbau der erneuerbaren Energien sind die Ziele noch längst nicht erreicht. Ein weiteres Anzeichen für den Klimawandel ist der weltweite Anstieg des Meeresspiegels - in manchen Regionen ist der Pegel sogar schon deutlich stärker angestiegen, zum Beispiel in Bangladesch.

Weitere Infos zu den hier verwendeten Daten:

Wie wirkt sich der Klimawandel bei mir vor Ort aus?

Um Ihnen einen Eindruck zu vermitteln, wie sich bei Ihnen vor Ort das Klima entwickeln könnte, hat ZDFheute Ausblicke des Helmholtz-Zentrums "Hereon" auf einer Karte dargestellt. Dabei handelt es sich um Modellrechnungen, die Unsicherheiten haben und deshalb eher als möglicher Trend gesehen werden sollten. Die Modelle zeigen für alle deutschen Landkreise und kreisfreien Städte, wo es mehr Tropennächte, heiße Tage und Starkregen geben könnte - zur Mitte und zum Ende des 21. Jahrhunderts:

ZDFheute Infografik

Wir integrieren Bilder und andere Daten von Drittanbietern, u.a. die Software von Datawrapper für die Darstellung von ZDFheute Infografiken. Mit Ihrer Zustimmung werden diese angezeigt und die genutzte IP-Adresse dabei an externe Server übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre zukünftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Die Forscher*innen haben bei diesen Modellen nicht nur verschiedene Zeitpunkte (Mitte des Jahrhunderts: 2035-2065 und Ende des Jahrhunderts: 2070-2100) berücksichtigt, sondern auch verschiedene Klimaschutzszenarien.

ZDFheute hat für die Karte das Szenario mit mäßigem Klimaschutz verwendet (wissenschaftliches Kürzel: RCP 4.5). Die Wissenschaft geht aktuell davon aus, dass dieses Szenario aufgrund der schleppenden Umsetzung von klimaschützenden Maßnahmen das wahrscheinlichste ist. Daneben gibt es auch ein Modell mit starkem (RCP 2.6) und eines ohne Klimaschutz (RCP 8.5).

Wichtige Fragen zur Klimakrise

beantworten Volker Angres und Christine Elsner von der ZDF-Umweltredaktion:

Im Folgenden beantworten Angres und Elsner zudem Fragen zu so genannten Kipppunkten - Ereignisse auf der Erde, die den Klimawandel maßgeblich vorantreiben und sich nicht mehr rückgängig machen lassen.

Daten zum Klimawandel: Quellen und Methodik

Welche Daten hat ZDFheute verwendet? Auf welcher Datengrundlage beruhen die interaktiven Darstellungen und welche zusätzlichen Berechnungen wurden gegebenenfalls noch angewandt?

Alles gut? Danke für Ihr Interesse am ZDFheute-Klimaradar! Wir möchten unsere Grafiken für Sie noch nützlicher machen. Dafür sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen: Was hat Ihnen gefallen? Was können wir besser machen? Und welche Zahlen zur Klimakrise fehlen Ihnen? Schreiben Sie uns mit dem Betreff "KlimaRadar" an zdfheute-feedback@zdf.de.

Autoren: Michael Hörz, Moritz Zajonz
Fragen und Antworten: Volker Angres, Christine Elsner
Redaktion: Robert Meyer, Kevin Schubert, Jennifer Werner
Mitarbeit: Nathan Niedermeier
Design: Jens Albrecht (im Auftrag des ZDF)

Der Temperaturanstieg auf der Erde muss schnell gebremst werden. Ein grafischer Blick auf die CO2-Hauptverursacher, das Klimaabkommen von Paris und Probleme des Emissionshandels.

Beitragslänge:
6 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.