Sie sind hier:

Landtagswahl in Rheinland-Pfalz - Briefwahl-Rekord erreicht: 66 Prozent

Datum:

Der Anteil der Briefwähler ist in den vergangenen Jahrzehnten auch in Rheinland-Pfalz stetig gestiegen. Doch 2021 wurde ein Rekordhoch erreicht.

Ein Briefwahlbüro in Mainz.
Briefwahlbüro in Mainz
Quelle: Andreas Arnold/dpa/Archiv

Der Anteil der Briefwähler hat bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz ein bisher nicht gekanntes Ausmaß erreicht. Rund 66 Prozent aller Wähler gaben nach Angaben des Landeswahlleiters diesmal ihre Stimme auf diesem Weg ab.

Matthias Fornoff erklärt, was das für die Hochrechnungen bedeutet.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Das waren mehr als doppelt so viele wie bei der Landtagswahl 2016. Damals hatte der Anteil der Briefwähler bei knapp 31 Prozent gelegen. Für den drastischen Anstieg dürfte maßgeblich die Corona-Pandemie verantwortlich sein. Insgesamt lag die Wahlbeteiligung bei 64,4 Prozent.

Der Anteil der Briefwähler ist in den vergangenen Jahrzehnten auch in Rheinland-Pfalz stetig gestiegen.
Noch bei der Landtagswahl 1987 hatten lediglich 10,5 Prozent diese Möglichkeit der Abstimmung genutzt. 2011 lag der Briefwähleranteil dann schon bei 24,3 Prozent.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.