Sie sind hier:
Interview

Nach Wahl in Sachsen-Anhalt - Haseloff will "ganz ergebnisoffen" sondieren

Datum:

Reiner Haseloff kann Ministerpräsident in Sachsen-Anhalt bleiben und hat bei Bündnispartnern die Wahl. Es werde "ergebnisoffen" sondiert, um eine "Regierung der Mitte" zu bilden.

Sehen Sie hier das Interview mit Reiner Haseloff zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt.

Beitragslänge:
4 min
Datum:

Sachsen-Anhalt hat gewählt und die CDU ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis: Laut Hochrechnungen gewinnt sie deutlich hinzu und kommt auf 36,8 Prozent der Stimmen, der Abstand zur AfD fällt deutlich aus - diese erreicht nach aktuellem Stand 21,4 Prozent.

Haseloff: Klare Abgrenzung nach rechts

CDU-Spitzenkandidat und Ministerpräsident Reiner Haseloff sagte im ZDF heute journal:

Ich glaube, dass wir die richtige Strategie hatten, auf die Wähler und Wählerinnen so zuzugehen, dass sie merken, worauf es jetzt ankommt.
Reiner Haseloff

Nämlich, so Haseloff weiter, "dass es um unser Image geht, dass es um unsere Zukunft geht, und die kann nur mit einer klaren Abgrenzung nach rechts laufen, und deswegen muss man die Mitte stärken".

Reiner Haseloff
Reiner Haseloff kann Ministerpräsident in Sachsen-Anhalt bleiben und hat die Wahl.
Quelle: epa

Jeder könne sich darauf verlassen, "wenn es darum geht, diesen Abgrenzungskurs auch durchzuhalten". Die Kenia-Koalition sei auch ein Ergebnis dessen gewesen, "dass wir Demokraten in der Mitte wussten, wofür wir in der Verantwortung stehen in Sachsen-Anhalt" - dass es eine stabile Regierung der Mitte geben müsse - ohne Wenn und Aber.

"Sachlich und fachlich" größte Schnittmenge ausloten

Zu möglichen Koalitionen äußerte sich Haseloff eher zurückhaltend: Es werde nun "ganz sachlich und fachlich ausgelotet", mit wem man am meisten das CDU-Wahlprogramm umsetzen könne. Das werde "ganz ergebnisoffen erst mal sondiert". "Und dann werden wir in Koalitionsverhandlungen eintreten und eine Regierung der Mitte bilden."

Grafik: Mögliche Koalitionen
Mögliche Koalitionen - Hochrechnung um 22:31 Uhr
Quelle: Forschungsgruppe Wahlen

Nach derzeitigem Stand könnte Haseloff rein rechnerisch die Kenia-Koalition aus CDU, SPD und Grünen weiterführen. Möglich wären auch ein Jamaika-Bündnis aus CDU, Grünen und FDP oder eine "Deutschland-Koalition" aus CDU, SPD und FDP. Ein Bündnis mit AfD oder Linken hat Haseloff ausgeschlossen.

Sehen Sie das gesamte Interview mit Reiner Haseloff im heute journal zu Beginn dieses Beitrags im Video.

Kommentar

Wahl in Sachsen-Anhalt - Ein Sieg durch Polarisierung 

Reiner Haseloff hat es geschafft. Der Amtsbonus stärkte den einzigen bundesweit bekannten Politiker Sachsen-Anhalts.

von Peter Frey, ZDF-Chefredakteur
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.