Sie sind hier:

Ukraine-Botschafter bei "Lanz" : Melnyk: "Ich habe heute geweint"

Datum:

Der ukrainische Botschafter Melnyk kritisiert die Reaktion der Bundesregierung auf Russlands Einmarsch in die Ukraine als "kaltherzig". Die Ukraine sei das "Opferlamm".

Zur weiteren Vorgehensweise der Bundesregierung im Russland-Ukraine-Konflikt, die Folgen für die europäische Friedensordnung und was die Ukraine nun von der Nato erwartet

Beitragslänge:
92 min
Datum:

"Also, ich muss Ihnen sagen, dass ich schon viele Jahre nicht mehr geweint habe", begann der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk am Donnerstagabend bei Markus Lanz. "Heute war dieser Tag und wir haben geweint." Allerdings nicht nur wegen des "perfiden Vernichtungskrieges", der gegen die Ukraine gestartet worden sei.

"Ich habe tatsächlich heute geweint wegen der Kälte und der Gleichgültigkeit, die mir heute im Laufe des Tages in Berlin entgegenschlagen hat", kritisierte Melnyk auch die Bundesregierung.

Melnyk: "Wirklich sprachlos"

Er habe sich mit vielen Regierungsmitgliedern der Ampel-Koalition getroffen. Auf seine Bitte sei der ukrainische Botschafter von "einigen Ministern" empfangen worden, die er um "Kraftstoffe und Ausrüstung für die Armee" gebeten habe. Deren Antwort habe Melnyk "wirklich sprachlos" gemacht:

"Nach unserer Einschätzung bleiben Ihnen, den Ukrainern, vielleicht wenige Stunden. Das macht jetzt keinen Sinn, euch überhaupt zu helfen."

phoenix runde: "Putin greift an – was wird aus der Ukraine?" mit Klaus von Dohnanyi, SPD, ehem. Reg. Bürgermeister Hamburg, Agnieszka Brugger, Grüne, stellv. Fraktionsvorsitzende Bundestag, Liana Fix, German Marshall Fund und Alan Posener, freier …

Datum:

Ukrainischer Botschafter kritisiert Bundesregierung als "kaltherzig und stur"

Der ukrainische Botschafter könne nicht verstehen, wie man angesichts der Soldaten, die getötet und die Zivilisten, die beschossen würden, "so kaltherzig und stur" bleiben könne. Dass die Ukrainer "umgehauen und gar nicht gehört" würden, könne nicht wahr sein, so Melnyk.

Andrij Melnyk appellierte deshalb an "die Deutschen, an unsere Freunde, dieses wunderschöne Land": "Bitte helfen Sie uns, die Bundesregierung umzustimmen. Diese Politik, diese Zögerlichkeit lässt uns als Opferlamm, das geschlachtet wird, vor laufenden Kameras."

In der Hauptstadt Kiew ergreifen Menschen die Flucht – von Osten, Norden und Süden dringen Putins Truppen ins Land, so die ukrainische Regierung. Die russische Großoffensive ist in vollem Gange.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Quadbeck zeigt sich betroffen

Die Journalistin Eva Quadbeck zeigte sich angesichts dieser Schilderung betroffen. Mit Blick auf Melnyks Worte sagte sie:

Das heißt, wenn man heute dem Kanzler zugehört hat, der von der 'vollen Solidarität' mit der Ukraine gesprochen hat, war das einfach nur eine Worthülse.
Eva Quadbeck

Das Problem der Ampel-Regierung wie auch der Vorgänger-Regierung sei, dass Deutschland einfach nicht "aus der Komfortzone" herauskäme, so Quadbeck. Für die Sanktionen auf europäischer Ebene hätte es zunächst "einen großen Move" gegeben, das Swift-Abkommen - das internationale Finanzsystem - auf die Sanktionsliste zu setzen.

Schwere Sanktionen für Russland

Diese Sanktion hätte Russland wirklich davon abgeschnitten, international Geschäfte tätigen zu können, wie die Journalistin bei "Lanz" betonte. Sie sagte: "Nach allem, was man hört und was Kollegen berichten, war es wohl die deutsche Seite, die sich auf die Bremse gestellt hat."

Das Swift-Abkommen sei "das schärfste Schwert, was wir bei den Sanktionen gehabt hätten", stellte Quadbeck klar. Und weiter: "Wann, wenn nicht an einem Tag wie heute, setzt man wirklich alle Sanktionsmöglichkeiten in Gang, die man in der Hinterhand hat?"

Die EU ziele mit Sanktionen auf das Umfeld von Wladimir Putin, berichtet Anne Gellinek aus Brüssel. Die USA habe sich u.a für "Verbote von Exporten an Hightech-Industrien" entschieden, so Elmar Theveßen aus Washington.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

CDU-Außenpolitiker Röttgen vermisst Taten

Auch der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen analysierte das Vorgehen der deutschen Bundesregierung: "Meine Einschätzung ist, dass wir abstrakt viel entschlossener reden: 'volle Solidarität, Zeitenwende, historischer Bruch, Krieg, Angriffskrieg'."

Werde es dann aber konkret, von den finanziellen bis hin zu den militärischen Maßnahmen, so habe Röttgen festgestellt, dass es immer noch nicht in Taten umgesetzt werde, was man in Worten an Veränderungen beschreibe.

Aktuelle Meldungen zu Russlands Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Liveblog:

Ukraine, Lyssytschansk: Beschädigte Wohngebäude in Lyssytschansk in der Region Luhansk
Liveblog

Russland greift die Ukraine an - Aktuelles zum Krieg in der Ukraine 

Russlands Angriff auf die Ukraine dauert an. Es gibt Sanktionen gegen Moskau, Waffen für Kiew. Aktuelle News und Hintergründe zum Krieg im Blog.

Aktuelle Nachrichten zur Ukraine

Eine ukrainische Soldatin bewegt sich durch eine Stellung in der Donezk-Region. Links eine Metallwand mit Einschusslöchern.

Krieg in der Ukraine - Erfolge in Donezk-Region 

Ukrainische Truppen haben nach eigenen Angaben einen russischen Vormarsch in der Ostukraine abgewehrt. Präsident Selenskyj dankte für die westlichen Waffenlieferungen.

07.07.2022
Videolänge
Robert Habeck wurde per Video in das Studio von Markus Lanz geschaltet

Wirtschaftsminister bei "Lanz" - Habeck: Auf Bürger kommen heftige Preise zu 

  • Untertitel

Wirtschaftsminister Habeck will mit "extrem scharfen Schwertern" den Zusammenbruch des europäischen Energiemarkts verhindern. Für die Bürger bedeute das einen teuren Winter.

von Pierre Winkler
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.