Sie sind hier:

Energie-Debatte bei Lanz : Söder: AKWs "drei Jahre weiterlaufen lassen"

Datum:

Markus Söder wirbt dafür, die verbliebenen drei Atomkraftwerke in Deutschland noch drei Jahre weiterlaufen zu lassen. Für Ökonom Marcel Fratzscher ist das eine schlechte Idee.

Wie kann Deutschland unabhängiger von russischer Energie werden? Bayerns Ministerpräsident Söder schlägt vor, die Atomkraftwerke noch weitere drei Jahre am Netz zu lassen.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Hat Deutschlands russlandfreundliche Wirtschaftspolitik Wladimir Putin erst stark gemacht? Eine Frage, die Ökonom Marcel Fratzscher bei Markus Lanz am Dienstagabend bejahte. Sehenden Auges habe man sich in immer stärkere Abhängigkeit von russischem Gas und Öl begeben - und so mit dazu beigetragen, dass Putin mit jährlichen Einnahmen von 200 Milliarden Euro seine Kriegsmaschinerie aufbauen konnte.

Man habe kurzfristige Profite über langfristige Perspektiven gesetzt, so Fratzscher.

Söder: Deutschland schon lange abhängig von russischem Gas

Kritik, die an diesem Abend ganz besonders an den aus München zugeschalteten Markus Söder gerichtet war. Söder verwies darauf, dass Deutschland schon seit langer Zeit von russischem Gas abhängig sei. "Das ist dann nochmal verstärkt worden durch den Atomausstieg", so Söder.

Bis 2011 sei Bayern vor allem von Kernenergie abhängig gewesen. Nach dem Ausstieg habe dann die gesamtdeutsche Energieplanung auf Gas als Brückentechnologie gesetzt.

Gefährlich und teuer

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Söder: Das war eine Notwendigkeit

"Das war eine Notwendigkeit, die es gegeben hat", sagte Söder. Fratzscher widersprach dieser Darstellung. Nicht der Atomausstieg habe die Gasabhängigkeit forciert. Sondern bei der Energiewende habe man schlicht nicht genug in erneuerbare Energien investiert - sowohl der Bund als auch die Länder. Die Erneuerbaren müsse man nun viel schneller ausbauen. "Das hat die Politik in Deutschland in den letzten zehn, 15 Jahren verschlafen."

Söder: Es braucht eine "Übergangszeit"

Söder hielt dagegen mit der Aussage: "Es ist nicht so leicht, wie es sich am Abend im Fernsehen sagen lässt." Es brauche eine Übergangszeit. Der Weg aus der jetzigen Misere für Söder: Der Weiterbetrieb der drei am Stromnetz verbliebenen Atomkraftwerke.

"Wenn wir die noch laufen lassen, dann haben wir für zehn Millionen Haushalte Strom", sagte Bayerns Ministerpräsident. Der Ersatz seien 3.000 Windräder. Einen solchen Ausbau bekomme man "nicht über Nacht" hin.

phoenix tagesgespräch mit Prof. Dr. Robert Schlögl (Vizepräsident Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina) zur Energieversorgung

Datum:

Kohlekraftwerke weiter laufen lassen?

Söder verwies zudem darauf, dass die Mehrheit der europäischen Nachbarn auf Kernenergie setze. Sein Schluss: Wenn jetzt schon Energie in Deutschland fehle und man sich vollständig unabhängig von Russland machen wolle, dann müsse man vorhandene Kraftwerke weiterlaufen lassen. "Das gilt für Kohle und für den Übergangszeitraum auch noch für die Kernkraft".

Auf Nachfrage sagte Söder konkret zum Weiterbetrieb der drei AKWs: "Ich würde es für drei Jahre weiterlaufen lassen, so wie es 75 Prozent der Deutschen im Moment auch empfinden."

Atomkraft teurer als erneuerbare Energien

Erneut war es Ökonom Fratzscher, der vehement dagegen ging. "Die ökonomischen Fakten sprechen eine sehr andere Sprache", stellte er klar. Atomkraft sei demnach "viel, viel teurer als erneuerbare Energien".

Außerdem wisse man nicht, was man mit dem Atommüll anfangen solle, entsprechend sei der Ausstieg völlig richtig. Ansatzpunkt für Fratzscher stattdessen: schnellerer Ausbau der Windkraft. Sechs Jahre brauche aktuell der Antrag für ein Windkraftrad bis zur Genehmigung. Das sei viel zu lang. Denn eigentlich seien erneuerbare Energien "ökonomisch gesehen der richtige Weg" und "deutlich, deutlich günstiger" als Atomkraft.

In Niedersachsen stehen seit fast fünf Jahren zwei halbfertige Windräder auf einer Wiese und warten auf den Weiterbau. Der aber wird durch Bürokratie und Widerstand einer Bürgerinitiative enorm verzögert.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Konflikte zwischen Natur- und Klimaschutz

Söder sagte abschließend: "Ich bin kein Kernenergiefetischist." Gerade beim Windkraft-Ausbau habe man es aber eben auch mit vielen Klagen zu tun, es gebe hier Zielkonflikte zwischen Naturschutz und Klimaschutz. "Wir wollen wirklich unseren Beitrag bringen", sagte Söder. Doch könne das nicht nur über die Favorisierung von Energien gehen, die im Norden stark seien.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.