Sie sind hier:

Nordrhein-Westfalen - Ministerpräsident Laschet will zurücktreten

Datum:

Armin Laschet will laut Berichten am Montag als Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen zurücktreten. Sein Nachfolger wird wohl schon am Mittwoch vereidigt.

CDU-Parteichef Laschet.
CDU-Parteichef Laschet will wohl am Montag als Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen zurücktreten.
Quelle: Michael Kappeler/dpa/Archivbild

Armin Laschet will wohl am Montagmorgen seinen Rücktritt als nordrhein-westfälischer Ministerpräsident einreichen. Das berichtet die dpa mit Verweis auf Medienberichte. Der Kanzlerkandidat der Union wolle seinen Ministerinnen und Ministern im Anschluss ihre Entlassungsurkunden überreichen.

Hendrik Wüst soll Laschet in NRW folgen

Sein Nachfolger gilt schon seit Längerem als gesetzt: Hendrik Wüst, ein CDU-Parteikollege Laschets. Der jetzige Verkehrsminister Wüst soll den Berichten zufolge bereits am Mittwoch in einer Sondersitzung des Landtags zum neuen Ministerpräsidenten gewählt werden. Landtagspräsident André Kuper (CDU) muss den Rücktrittswunsch von Armin Laschet am Montag protokollieren und unterschreiben, danach soll der scheidende Ministerpräsident seine Entlassungsurkunde bekommen.

Armin Laschet am 16.10.2021 in Halle.

Unions-Kanzlerkandidat - Laschet gesteht CDU-Fehler im Wahlkampf ein 

Armin Laschet nennt die fehlende soziale Botschaft der Union als einen Grund, warum er bei der Wahl gescheitert ist. An den Ampel-Parteien übt er Kritik.

Die - den rechtlichen Vorgaben entsprechend - mit ihrem Regierungschef ebenfalls entlassenen übrigen Kabinettsmitglieder bleiben geschäftsführend im Amt. Der neue Ministerpräsident ernennt nach seiner Wahl sein eigenes Kabinett.

Laschet wechselt in den Bundestag

Armin Laschet wird geschäftsführend im Amt bleiben, bis er am Dienstagmorgen Bundestagsabgeordneter wird. Laut Landesverfassung darf er ab diesem Moment nicht mehr Ministerpräsident sein.

Am Dienstag übernimmt deshalb wohl sein Stellvertreter, der Familienminister Joachim Stramp. Doch wenn alles nach Plan läuft, leitet er die Regierung nur einen Tag - eben bis Wüst von den Landtagsmitgliedern gewählt wird.

Der Parteinachwuchs der CDU zieht nach der Wahlschlappe Bilanz. Armin Laschet übernimmt in seiner Rede die Verantwortung.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

An diesem Tag wird Armin Laschet laut einem Fraktionssprecher noch als CDU-Abgeordneter im Landtag sein - obwohl er ab Dienstag auch schon Bundestagsabgeordneter ist. Die Landesverfassung erlaubt das. So kann Laschet seinen Nachfolger Wüst noch mitwählen.

Kurz darauf werde Laschet vermutlich - so erwartet man es in der Fraktion - dann auch sein Landtagsmandat niederlegen und nur noch im Bundestag sitzen. Neu-Ministerpräsident Wüst könnte bereits am Mittwoch alle Minister wieder offiziell ins Amt setzen. Nur für sein bislang eigenes Ressort - das Verkehrsministerium - muss noch eine Lösung her.

ZDFheute Update

Nachrichten | In eigener Sache - Jetzt das ZDFheute Update abonnieren 

Starten Sie gut informiert in den Tag oder Feierabend. Verpassen Sie nichts mit unserem kompakten Nachrichtenüberblick am Morgen und Abend. Jetzt bequem und kostenlos abonnieren.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.