Sie sind hier:

Libanons Grenze zu Israel - Zwei Tote nach Panzerfeuer

Datum:

Nach Unruhen an der Grenze zu Jordanien hat es nun auch einen Zwischenfall an der Grenze zwischen Israel und Libanon gegeben. Dabei wurden zwei Menschen von Panzerfeuer getötet.

Israels Armee marschiert zwar nicht in Gaza ein, feuert aber weiter gegen strategische Einrichtungen der Hamas vom Boden und aus der Luft, zerstört Tunnelsysteme der radikal-islamischen Hamas. Unruhen weiten sich nun auch im Westjordanland aus.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Bei Zusammenstößen an der Grenze zwischen Libanon und Israel sollen nach Berichten der libanesischen Agentur NNA zwei Demonstranten aus dem Libanon ums Leben gekommen sein. Ein 21-Jähriger sei durch Panzerfeuer getroffen worden, nachdem er mit Dutzenden anderen am Freitag über den Grenzzaun auf israelisches Gebiet gelangte. Laut Augenzeugen wurde er am Bauch getroffen und starb später im Krankenhaus.

Ein zweiter Demonstrant sei angeschossen worden. Er erlag später seinen Verletzungen, wie Sicherheitskreise bestätigten.

Demonstranten wollten Solidarität zeigen

Die israelische Armee bestätigte, dass Panzer Warnschüsse auf eine Gruppe von Randalierern abfeuerten. Diese hätten den Zaun beschädigt und Feuer gelegt, ehe sie in libanesisches Gebiet zurückkehrten.

Die Demonstranten hatten ihre Solidarität mit den Menschen in Gaza und Jerusalem gezeigt und palästinensische Flaggen mit Blick auf das Dorf Metula im Norden Israels geschwenkt.

UN-Friedensmission Unifil untersucht den Vorfall

Libanons Präsident Michel Aoun verurteilte den Angriff. Die UN-Friedensmission Unifil teilte mit, im Kontakt mit der israelischen und libanesischen Armee zu stehen zur Vermeidung einer weiteren Eskalation. Der Vorfall würde "sofort" untersucht. "Wir fordern jeden auf, ruhig zu bleiben und eine Gefährdung weiterer Menschenleben zu vermeiden."

Die Blauhelme überwachen seit 1978 das Grenzgebiet der beiden Länder. Im Süden der Hauptstadt Beirut versammelten sich unterdessen Hunderte Palästinenser und Anhänger der mit Israel verfeindeten Hisbollah. Sie schwenkten Flaggen und riefen Hisbollah-Chef Hassan Nasrallah auf, einzugreifen und die Menschen in den Palästinensergebieten zu retten.

Fahrzeug ebenfalls angegriffen

Ein israelisches Kampfflugzeug griff im Libanon im Morgengrauen auch ein Fahrzeug an, wie es aus libanesischen Sicherheitskreisen hieß. Anwohner in der Region Hermel im Nordwesten nahe der Grenze zu Syrien berichteten von einer lauten Explosion. Unbestätigten Berichten zufolge wurde dabei ein Militärfahrzeug der Hisbollah getroffen. Eine offizielle Bestätigung gab es dafür nicht. Aus dem Libanon wurden am Donnerstag drei Raketen auf Israel abgefeuert.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Der Libanon und Israel befinden sich offiziell noch im Krieg. An der gemeinsamen Grenze kommt es immer wieder zu Spannungen zwischen der israelischen Armee und der Hisbollah. Sie ist eng mit dem Iran verbündet und sieht wie Teheran in Israel einen Erzfeind. Der letzte Krieg zwischen der Hisbollah und Israel endete vor 15 Jahren.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.