Sie sind hier:
Interview

Sicherheitsexperte im ZDF : Masala: Annexion ändert die Gesamtlage nicht

Datum:

Präsident Putin feiert die Annexion ukrainischer Gebiete. Das aber "ändert die Gesamtlage überhaupt nicht", erklärt Experte Masala im ZDF. Kiew müsse weiter unterstützt werden.

Aus russischer Sicht sei es jedoch "jetzt keine Spezialoperation in der Ukraine mehr, sondern ein Angriff auf russisches Territorium", so Militärexperte Carlo Masala.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Der russische Staatschef Wladimir Putin hat mit den pro-russischen Anführern in den Regionen Luhansk und Donezk, Cherson und Saporischschja die Abkommen über die Annexion unterzeichnet. Die Regionen werden vollständig oder teilweise von den russischen und separatistischen Truppen kontrolliert.

Die Ukraine und ihre westlichen Unterstützer verurteilten diese Annexion. Die Nato bezeichnete sie als "illegitim", die USA kündigen neue Sanktionen an. Die G7-Staaten erklärten, sie würden die "vorgeblichen Annexionen" niemals anerkennen.

Außenministerin Baerbock spricht mit Blick auf die Annexionen von hybrider russischer Kriegsführung und einem Angriff auf die UN-Charta.

Beitragslänge:
4 min
Datum:

Im ZDF heute journal ordnet Carlo Masala, Experte für Sicherheitspolitik und Professor an der Universität der Bundeswehr in München, die aktuelle Lage im Krieg in der Ukraine ein.

[Sehen Sie oben das ganze Interview und lesen Sie es hier in Auszügen:]

Das sagt Masala zu ...

... der militärischen Situation

"Objektiv ändert das die Gesamtlage überhaupt nicht", sagt Masala. "Aber aus der russischen Logik heraus wird das nun in den Teilen, die Russland kontrolliert, aber auch in den Teilen, die die Ukraine kontrolliert, ein Angriff auf das Territorium der Russischen Föderation."

Putin habe darauf hingewiesen, dass er diesen Angriff auf russisches Territorium mit allen Mitteln verteidigen werde, so Masala. "Also es ist aus russischer Perspektive jetzt keine militärische Spezialoperation in der Ukraine mehr, sondern ein Angriff auf russisches Territorium."

Während Putin die offizielle Annexion der vier besetzten ukrainischen Gebiete wie einen Sieg feiert, meldet die Ukraine einen militärischen Vormarsch im Donbass.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

... der weiteren Entwicklung

Ich glaube, wir werden keine große Veränderung sehen, in der Art und Weise, wie Putin weiter vorgehen wird.
Carlo Masala, Experte für Sicherheitspolitik

Masala verweist auf die Rede von Kremlsprecher Peskow, in der er eine atomare Eskalation für unverantwortlich gehalten habe, und schließt daraus: Nach der Rede Putins vom 22. September, in der er mit Nuklearwaffen gedroht hatte, klinge "das jetzt ein bisschen verhaltener, ohne, dass man allerdings irgendeine Option vom Tisch genommen hat".

Die Internationale Atombehörde bezeichnet die Lage im ukrainischen AKW als "unhaltbar" und fordert eine Sicherheitszone. Atom-Experte Sebastian Stransky erklärt die Gefahrenlage.

Beitragslänge:
31 min
Datum:

... zu der Wahrscheinlichkeit eines Atom-Angriffs

Sicherheitsexperte Masala geht davon aus, dass die Gefahr eines nuklearen Einsatzes seitens der Russischen Föderation genau die ist, die sie seit dem ersten Tag des Krieges ist. Doch:

Es ist ein Krieg, der von einer Nuklearmacht geführt wird, wo Nuklearwaffen in deren Strategie eine Rolle spielen. Das darf man nicht aus dem Auge verlieren.
Carlo Masala, Experte für Sicherheitspolitik

"Aber ich glaube nicht, dass die Wahrscheinlichkeit eines Einsatzes von Nuklearwaffen jetzt durch diese Rede und durch diese Handlung der Annexion signifikant gestiegen ist", sagt Masala.

Hier können Sie die gesamte Rede von Wladimir Putin sehen:

Rede von Wladimir Putin vor beiden Kammern im großen Kremlpalast (Georgievsky-Halle) und Unterzeichnungszeremonie des Anschluss-Vertrages mit allen vier Separatisten-Chefs

Datum:

... der Reaktion des Westens auf die Annexionen Russlands

"Wir haben letzten Endes die gleiche Situation, die wir auch vor zwei oder drei Wochen hatten", ist Masala überzeugt.

Zum einen gilt es, die Russische Föderation abzuschrecken. Im Sinne von: Wenn sie Nuklearwaffen einsetzen, würde der Preis für sie enorm steigen.
Carlo Masala, Experte für Sicherheitspolitik

Zum anderen müsse die Ukraine weiter unterstützt werden, die besetzten Gebiete zurück zu erobern. "Und da sind wir wieder bei der leidigen Diskussionen über Schützenpanzer und Kampfpanzer, die wir seit Monaten führen."

Aktuelle Meldungen zu Russlands Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Liveblog:

Der ukrainische Präsident Selenskyj hofft auf EU-Hilfe bei der Wiederherstellung des Energienetzes.
Liveblog

Russland greift die Ukraine an - Aktuelles zum Krieg in der Ukraine 

Russlands Angriff auf die Ukraine dauert an. Es gibt Sanktionen gegen Moskau, Waffen für Kiew. Aktuelle News und Hintergründe zum Krieg im Blog.

Aktuelle Nachrichten zur Ukraine

Die Karte der Ukraine zeigt, welche Gebiete im Osten des Landes von russischen Truppen besetzt sind. Zudem sind die Separatistengebiete und die annektierte Krim hervorgehoben.

Nachrichten | Politik - Der Ukraine-Krieg im Zeitraffer 

Vor neun Monaten hat Russland die Ukraine überfallen und Teile des Landes besetzt. Doch nun gewinnt Kiew Territorium zurück. Eine Chronologie.

Putin auf Landkarte mit Russland, Ukraine, Georgien und Syrien
Story

Nachrichten | Politik - Putins Kriege, Putins Ziele 

Tschetschenien, Georgien, Syrien, Ukraine: Russland hat unter Putin schon in mehreren Ländern gekämpft. Zwischen den Kriegen gibt es Parallelen – hier die Hintergründe verstehen.

Ukraine, Donezk: Ein ukrainischer Soldat steht an der Trennlinie zu pro-russischen Rebellen in der Region Donezk. In der Ukraine-Krise haben die USA und Russland bei Gesprächen in Genf zunächst auf ihren bekannten Standpunkten beharrt.
Thema

Nachrichten & Hintergründe - Alles zum Russland-Ukraine-Konflikt 

Russland führt Krieg gegen die Ukraine. Es gibt zahlreiche Sanktionen des Westens gegen Russland und in der Nato abgestimmte Waffenlieferungen an die Ukraine. Alle Nachrichten und Hintergründe.

SGS Wagener mit Goekdemir

Nachrichten | heute journal update - "Alle Merkmale des Völkermords" 

Der Grünen-Abgeordnete Robin Wagener war maßgeblich daran beteiligt, dass der Bundestag den Holodomor in der Ukraine als Völkermord anerkennt. Kritikern hält er Fakten entgegen.

01.12.2022
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.