Sie sind hier:
Interview

Nach Interview der Altkanzlerin : Biograf: Merkel hat Putin durchschaut

Datum:

Erstmals hat sich Angela Merkel nach dem Ende ihrer Amtszeit geäußert. Sie spricht über Ukraine und Privates. Ihr Biograf sagt: Sie hat Putin früher durchschaut als andere.

Angela Merkel habe erklärt, was die Beweggründe für ihre Ostpolitik gewesen seien, so bewertet Merkel-Biograph Ralph Bollmann den jüngsten Auftritt der Kanzlerin a.D. Sie habe Putin als Gefahr gesehen und deshalb eine Politik der Deeskalation gewählt.

Beitragslänge:
6 min
Datum:

Altbundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich seit dem Ende ihrer Amtszeit zum ersten Mal ausführlich in der Öffentlichkeit geäußert. Im Berliner Ensemble sprach sie detailliert über ihr Verhältnis zu Russlands Präsident Wladimir Putin und gab persönliche Einblicke.

Journalist Ralph Bollmann hat eine Biografie über die Altkanzlerin geschrieben. Wie blickt er auf das Interview? Das sagt Bollmann im heute journal update...

[Sehen Sie oben das komplette Interview im Video und lesen Sie es hier in Auszügen]:

...zur Rechtfertigung von Merkels Russlandpolitik:

Sie habe sie "plausibel gerechtfertigt, aus ihrer Sicht", so Bollmann.

Sie hat erklärt, was die Beweggründe für das Minsk-Abkommen waren, was die Beweggründe dafür waren, die Ukraine und Georgien 2008 nicht in die Nato aufzunehmen.
Ralph Bollmann

Und sie habe für sich selbst das wichtigste Ziel erreicht, einmal darüber gesprochen zu haben und jetzt "mehr oder weniger normal" an der Öffentlichkeit auch wieder teilnehmen zu können.

...ob Merkel Putin durchschaut habe:

"Das glaube ich schon", sagt Bollmann. "Merkel hat Putin früher durchschaut und kritischer gesehen als andere Politiker", so Bollmann. Er spricht eine "Schlüsselszene" an: Das Treffen von Merkel und Putin in Sotschi zu Beginn der Amtszeit, das Merkel im Interview in Berlin heute noch einmal geschildert hat.

Damals soll Putin gesagt haben, er wolle die Sowjetunion wiederhaben. "Und sie soll gesagt haben, 'Um Gottes Willen, der Untergang der Sowjetunion hat mir persönlich die Freiheit gebracht'. Damit waren die Fronten im Grunde ja klar", so Bollmann.

Angela Merkel

Interview der Ex-Kanzlerin - Merkel nennt Russlands Angriffskrieg "brutal" 

Altkanzlerin Angela Merkel hat den Angriff Russlands auf die Ukraine als "brutalen Überfall" verurteilt. Der Krieg sei ein Einschnitt, der sie auch persönlich bedrücke.

von Dominik Rzepka

Grade weil sie Russland gut kennt, hat sie immer gewusst, welche Gefahren von Putin auch ausgehen". Aber sie habe immer versucht, damit umzugehen und eine Eskalation zu vermeiden.

...zu Vorwürfen des ukrainischen Botschafters Melnyk, Merkel habe die Appeasement-Politik, die heute alle falsch finden, ermöglicht:

"So pauschal kann man das nicht sagen", sagt Bollmann zu den Vorwürfen. Merkel habe immer zu den Kritischeren im Westen gehört.

Aus damaliger Sicht hat sie sich nichts vorzuwerfen.
Ralph Bollmann

Aus Merkels Sicht sei Politik auch immer ein Stück weit ein Spiel auf Zeit, weil sich Konstellationen ändern würden.

Möglicherweise habe Putin auch jetzt zugeschlagen, weil er gedacht habe, mit dem Regierungswechsel in Deutschland und den USA, mit der Wahl in Frankreich, treffe er auf einen Westen, "der nicht so geschlossen und entschlossen ist. Da hat er sich getäuscht".

...zur Frage, ob Nord Stream 2 Merkels größter Fehler gewesen sei:

"Wenn man ihre Russlandpolitik kritisieren will, halte ich die Energieabhängigkeit für den größten Fehler, den sie noch gesteigert hat", so Bollmann. Sie sei ein Stück weit in Zugzwang gewesen durch die deutsche Energiewende. Sie habe unter massivem Druck gestanden durch die deutsche Wirtschaft, auch aus der eigenen Partei. "Ich glaube, da sah sie selber wenig Spielraum für sich."

Er habe es als erstaunlich empfunden, dass diese Frage so offen geblieben sei. "Warum hat sich Deutschland seit 2014/2015 noch abhängiger vom russischen Gas gemacht? Das ist schon eine Frage, die man ihr wirklich stellen muss", sagt Bollmann.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.