Sie sind hier:

64 Tote in sechs Monaten - Viele Politiker vor Wahlen in Mexiko getötet

Datum:

Drogenkartelle ermorden dutzendfach Politiker in Mexiko. Vor allem wegen der im Juni stattfindenden Wahlen gab es in den vergangenen Monaten viele Todesopfer unter Lokalpolitikern.

Politiker vor Wahlen in Mexiko ermordet
Jose Remedios Aguirre kandidierte 2018 als Bürgermeister in Apaseo El Alto. Er wurde auf offener Straße erschossen. (Archivbild=
Quelle: AP

In Mexiko sind in den vergangenen sechs Monaten nach Regierungsangaben mindestens 64 Politiker getötet worden. Kriminelle Organisationen seien darum bemüht, durch Gewalt und Einschüchterungen Einfluss auf die bevorstehenden Wahlen zu nehmen, sagte Sicherheitsministerin Rosa Icela Rodríguez am Donnerstag. 

Drogenkrieg im Paradies: Die Region Los Cabos kämpft gegen die Gewalt der Kartelle.

Beitragslänge:
43 min
Datum:

Vor den für Angang Juni geplanten Parlaments-, Regional- und Kommunalwahlen werde der Schutz für die Kandidaten verstärkt, betonte die Ministerin. Insbesondere Lokalpolitiker sind in Mexiko oftmals der Gewalt von Drogenbanden ausgesetzt. Sie fallen tödlichen Angriffen zum Opfer oder werden erpresst. Auch Drohungen gegen Angehörige, Brandstiftung und Erpressung sind weit verbreitet.

Bereits im Wahlkampf 2018 insgesamt 153 politische Morde

Im November war im Bundesstaat Veracruz die Bürgermeisterin Florisel Rios entführt und ermordet worden. Im Januar wurde ein Abgeordneter des Regionalparlaments von Guanajuato, Juan Antonio Acosta Cano, erschossen. Im südlichen Bundesstaat Oaxaca wurde im Februar der Bürgermeister Leobardo Ramos Lázaro getötet.

Nach Angaben des Instituts Etellekt waren im Wahlkampf 2018 insgesamt 153 Politiker ermordet worden. In den allermeisten Fällen wurden die Täter nicht zur Rechenschaft gezogen. Mexiko leidet seit vielen Jahren unter der Gewalt der mächtigen Drogenkartelle. Seit dem Beginn des umstrittenen Armeeeinsatzes gegen die Banden im Jahr 2006 wurden bereits mehr als 300.000 Menschen im mexikanischen Drogenkrieg getötet.

Der Sarg eines ermordeten 14-Jährigen in Mexiko

Drogenkrieg in Mexiko - Die Kinder-Soldaten von Mexiko 

Hunderttausende Kinder sind in den Drogenkrieg in Mexiko verwickelt. Rekrutiert werden sie von den Kartellen, die ständig Nachschub brauchen. Und nur wenige kommen lebend da raus.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.