Sie sind hier:

Oppositioneller in Russland - Moskau: Nawalny nach Landung festgenommen

Datum:

Kreml-Kritiker Nawalny ist wieder in Moskau. Nach der Landung wurde er an der Paßkontrolle festgenommen. Nawalny soll wiederholt gegen Bewährungs-Auflagen verstoßen haben.

Kreml-Kritiker Alexey Nawalny ist kurz nach seiner Ankunft in Moskau bei der Passkontrolle festgenommen worden.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Kreml-Gegner Alexej Nawalny ist nach seiner Landung in Moskau noch am Flughafen festgenommen worden. Der 44-Jährige ist an der Passkontrolle abgeführt worden. Russlands Strafvollzug hatte ihn zur Fahndung ausgeschrieben, weil er während seines Aufenthaltes in Deutschland gegen Bewährungsauflagen in einem früheren Strafverfahren verstoßen haben soll.

Flieger wurde an anderen Airport umgeleitet

Am frühen Abend war der Kreml-Kritiker, der im Sommer nur knapp einen Giftanschlag überlebte und zur Behandlung nach Deutschland gebracht worden war, auf dem Moskauer Flughafen Scheremetjewo gelandet.

ZDF-Korrespondentin Phoebe Gaa in Moskau: "Nawalny will die politische Landschaft hier umkrempeln".

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Seine Mitarbeiter und Anhänger hatten ihn allerdings an Moskaus anderem Flughafen Wnukowo erwartet. Dort stand auch ein massives Polizeiaufgebot bereit. In seinem Heimatland drohen dem Kreml-Kritiker mehrere Prozesse.

Polizeiaufgebot am Flughafen

Bereits Stunden vor der erwarteten Rückkehr Nawalnys hatte sich die Polizei am Airport postiert und ging massiv gegen Unterstützer des Kremlgegners vor. Es gab mehrere Festnahmen, wie eine Reporterin der Deutschen Presse-Agentur berichtete. Auch Nawalnys Bruder Oleg wurde verhaftet.

Unter den Festgenommenen waren auch Nawalnys engste Mitarbeiterin, die Juristin Ljubow Sobol, sowie weitere Aktivisten. Uniformierte drängten Menschen zurück, die den 44-jährigen Oppositionspolitiker empfangen wollten. Die auf Anti-Terror-Einsätze spezialisierte Sonderpolizei OMON hatte mit mehreren Gefangenentransportern Stellung bezogen.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Behörden warnten davor, an einer nicht genehmigten "öffentlichen Veranstaltung" am Flughafen teilzunehmen. Journalisten wurde der Zugang verwehrt. Zur Begründung verwies die Flughafenverwaltung auf die Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie.

Nawalny, der seit mehr als zehn Jahren der wichtigste politische Widersacher von Russlands Präsident Wladimir Putin ist, war im August während eines Inlandsflugs zusammengebrochen. Der 44-jährige Rechtsanwalt wurde nach Deutschland ausgeflogen und in der Berliner Charité behandelt.

Nowitschok-Vergiftung bewiesen

Labore in Deutschland, Frankreich und Schweden sowie die Organisation für das Verbot Chemischer Waffen (OPCW) bestätigten, dass Nawalny mit einem chemischen Nervenkampfstoff aus der Nowitschok-Gruppe vergiftet wurde. Nawalny wirft dem russischen Geheimdienst vor, hinter seiner Vergiftung zu stecken. Als Auftraggeber hinter dem Attentat sieht er Putin persönlich.

Seinen Ruf als furchtloser Kritiker der Mächtigen verdankt Nawalny vor allem dem Internet. Seit 2007 veröffentlicht er in seinem Blog kritische Recherchen zu dubiosen Geschäftspraktiken russischer Großkonzerne, die sich teilweise in Staatsbesitz befinden.

Auch das Fehlverhalten ranghoher Funktionäre machte er im Netz publik. 2012 rief Nawalny eine Anti-Korruptions-Stiftung ins Leben.

Der bekannteste Oppositionelle in Russland

In der schwachen russischen Opposition gibt es niemanden, der landesweit so bekannt ist wie Nawalny. Im Ausland wurde er als Anführer der Proteste gegen die umstrittene Parlamentswahl im Dezember 2011 und die Wiederwahl von Putin ins Präsidentenamt im Mai 2012 bekannt. Das "Time"-Magazin wählte Nawalny 2012 unter die hundert einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt.

2013 kandidierte der verheiratete Vater zweier Kinder für das Amt des Moskauer Bürgermeisters und landete hinter dem Putin-Verbündeten Sergej Sobjanin auf Platz zwei. 2017 veröffentlichte Nawalny auf YouTube einen Film, in dem er dem damaligen Ministerpräsidenten Dmitri Medwedew großangelegte Korruption vorwarf.

Schon mehrere Haftstrafen

Die Enthüllungen lösten neue Massenproteste aus. Die Polizei ging teilweise mit Gewalt gegen die Demonstranten vor, es gab hunderte Festnahmen. Nawalny selbst wurde schon mehrfach festgenommen und zu Haftstrafen verurteilt.

Der Kreml-Kritiker hat ein Video veröffentlicht. Es soll zeigen, dass ein russischer Geheimagent beim Telefonat mit Nawalny seine Beteiligung am Giftanschlag auf ihn zugibt. Nawalny hatte sich als Assistent eines Putin-Vertrauten ausgegeben.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Nawalny hält diese Verfahren für politisch motiviert: Wegen einer Verurteilung durfte er bei der Präsidentschaftswahl 2018 nicht gegen Amtsinhaber Putin antreten.

Nationalistische Rhetorik macht Nawalny nicht unumstritten

Trotz seiner Bekanntheit ist Nawalny auch in der russischen Opposition nicht unumstritten: Seine nationalistische Rhetorik und die Teilnahme an Aufmärschen ausländerfeindlicher Gruppierungen sorgten in vergangenen Jahren für Kritik.

Viele Russen glauben zudem der Regierungsdarstellung, dass er ein Strohmann des Westens sei. Putin nennt Nawalny in der Öffentlichkeit nie beim Namen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.