Sie sind hier:

Nordkorea : Parade in Pjöngjang: Trecker statt Panzer

Datum:

Normalerweise stellt Nordkorea bei Paraden sein Arsenal an Panzern und Raketen zur Schau. Diesmal fahren Traktoren und Feuerwehrfahrzeuge auf. Auch Kim Jong Un zeigt sich anders.

Militärparade in Pjöngjang am 09.09.2021
Pjöngjang: Ungewöhnliche Parade zum 73. Jahrestag der Staatsgründung
Quelle: AP

Nordkoreas Staatsführung hat bei einer nächtlichen Parade zum Jahrestag der Nation in Pjöngjang statt der üblichen Panzer und Raketen Traktoren und Feuerwehrfahrzeuge gezeigt. An der Veranstaltung waren unter anderem Vertreter des Eisenbahnministeriums, einer Fluggesellschaft sowie einer Düngemittelfabrik beteiligt, wie die staatliche Nachrichtenagentur KCNA meldete.

Machthaber Kim Jong Un zeigte sich im hellgrauen westlichen Anzug und einer dazu passenden Krawatte vor der jubelnden Menge, als um Mitternacht das Feuerwerk gezündet wurde. Er richtete "herzliche Grüße an das gesamte Volk des Landes" aus, wie KCNA berichtete.

Kim Jong Un
Machthaber Kim Jong Un zeigte sich auf der Parade im westlichen Anzug mit Krawatte.
Quelle: dpa

Traktoren zogen kleinere Artilleriegeschütze

Auf der Parade waren zuvor Studenten mit Gewehren, staatliche Mitarbeiter mit Gasmasken und orangefarbenen Schutzanzügen sowie paramilitärische Einheiten zu sehen gewesen. Die größten gezeigten Waffen waren kleine, von Traktoren gezogene Artilleriegeschütze, die von genossenschaftlichen Bauern gefahren wurden. Sie könnten "im Notfall die Aggressoren und ihre Vasallentruppen mit vernichtender Feuerkraft treffen", erklärte KCNA.

"Wir beobachten die Situation genau", sagte ein Vertreter des südkoreanischen Verteidigungsministeriums der Nachrichtenagentur AFP. Weitere Details würden derzeit noch analysiert.

In Nordkorea droht Menschen der Tod, wenn sie zum Beispiel den korpulenten Machthaber Kim Jong Un als "fett" bezeichnen. Über den Alltag in diesem rätselhaften Land ist wenig bekannt.

Beitragslänge:
44 min
Datum:

Beobachter: Parade als Zeichen an die Bevölkerung

Pjöngjang nutzte in der Vergangenheit immer wieder offizielle Paraden, um Signale ans In- und Ausland zu senden. Bei den letzten derartigen Paraden - im Januar 2021 und im Oktober 2020 - hatte Nordkorea unter anderem ballistische Raketen gezeigt, die von den USA und Rivalen in Asien als Bedrohung angesehen werden.

Diesmal richtete sich die Parade nach Einschätzung von Beobachtern aber eher an die heimische Bevölkerung, die unter einer maroden Wirtschaft, den internationalen Sanktionen gegen das Land, Grenzschließungen wegen der Pandemie, den Folgen von Überschwemmungen und Lebensmittelknappheit zu leiden hat.

Atomgespräche mit den USA weiter auf Eis

Im Juli hatten Nord- und Südkorea nach mehr als einjähriger Unterbrechung auch ihre offizielle Kommunikation wieder aufgenommen. Die Atomgespräche mit den USA liegen seit dem Gipfeltreffen von Machthaber Kim und dem damaligen US-Präsidenten Donald Trump 2019 allerdings auf Eis. Unter dem neuen US-Präsidenten Joe Biden hat es bislang keine Annäherung gegeben.

Das Weiße Haus erklärte, einen "pragmatischen Ansatz" in der Nordkorea-Politik verfolgen zu wollen, um eine atomare Abrüstung des isolierten Landes zu erreichen. Im August erklärte die internationale Atomenergiebehörde (IAEA) allerdings, Pjöngjang habe offenbar seinen Plutonium produzierenden Wiederaufbereitungsreaktor in Yongbyon in Betrieb genommen.

 Kim Jong Un spricht an einem Rednerpult in Mikrofone.

Kommunikationskanäle geöffnet - Nord- und Südkorea reden wieder miteinander 

Nord- und Südkorea haben ihre Kommunikationskanäle wieder hergestellt. Die Regierung in Nordkorea hatte vor etwa einem Jahr alle offiziellen Verbindungen mit Südkorea gekappt.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.