Sie sind hier:

Kanzlerkandidat Scholz im ZDF - "Ergebnis deutlich in den oberen 20 Prozent"

Datum:

Olaf Scholz zeigt sich im ZDF bei "Was nun?" zuversichtlich, dass die SPD die nächste Regierung führen kann. Die Schwäche der Union könne dabei von Vorteil sein.

Das Interview mit Olaf Scholz bei "Was nun?" in voller Länge.

Beitragslänge:
20 min
Datum:

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz sieht seine Partei auf einem guten Weg für die Bundestagswahl. Eine Voraussetzung sei bereits geschafft. "Die CDU/CSU wissen, dass sie nicht über 30 Prozent kommen, sodass wir jetzt mit einem sehr guten Ergebnis deutlich in den oberen 20 Prozent auch die nächste Regierung führen können", so Scholz in der Sendung "Was nun, ...?".

Jetzt müssten die Weichen dafür gestellt werden, dass man dem Wohlstand auf anderen Kontinenten in einigen Jahren nicht "traurig zuschaue", so Scholz im Gespräch mit ZDF-Chefredakteur Peter Frey und Bettina Schausten, der stellvertretenden Chefredakteurin des ZDF.

Scholz: Regierungserfahrung ist Pluspunkt

Große Herausforderungen wie der Klimawandel müssten bewältigt werden. Dafür habe die SPD die Konzepte, wohingegen die Konservativen von CDU und CSU glaubten, es gehe alles "von alleine".

Seine Regierungserfahrung sieht Scholz als Pluspunkt. Wenn man das bevölkerungsreichste Land in Europa führen wolle, sei Erfahrung "auf alle Fälle gut". Sie müsse aber gepaart sein, mit dem "richtigen Herzen" - und einem Plan, was zu tun sei.

Ich stehe vor allem dafür, dass die Zwanziger Jahre gut laufen.
Olaf Scholz, SPD-Kanzlerkandidat

Scholz: Deutschland darf nicht so "gemütlich bleiben"

Den menschengemachten Klimawandel aufzuhalten nannte Scholz eine "Zukunftsmission" der SPD. Deutschland dürfe dabei "nicht so gemütlich bleiben". Klimaschutz und Arbeitsplätze seien kein Gegensatz.

Mit seiner Kanzlerkandidatur solle "Respekt und Anerkennung" verbunden sein. Die Corona-Helden und -Heldinnen müssten bessere Löhne und Arbeitsbedingungen bekommen. Der "Respekt vor der Arbeit" müsse wieder gestärkt werden, so Scholz.

SPD-Kanzlerkandidat Scholz warnt vor einer sozialen Spaltung der Gesellschaft beim Impfen. In sozial schwächeren Gebieten müsse unkomplizierter geimpft werden, so Scholz zum RND.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Kanzlerschaft begrenzen - eine "ziemlich gute Idee"

Scholz zeigte sich im Gespräch offen dafür, die Kanzlerschaft auf zwei Amtszeiten zu begrenzen. Er halte das persönlich "für eine ziemlich gute Idee". "Aber ob das jetzt für ganz Deutschland gelten muss, weiß ich nicht", so Scholz.

Ich jedenfalls glaube, dass es schon zwei Amtszeiten sein sollten.
Olaf Scholz, SPD-Kanzlerkandidat

Angesprochen auf die Frage der "schwarzen Null" sagte der 62-Jährige: "Wir werden in den nächsten Jahren ohne zusätzliche Kredite unsere Aufgaben nicht erfüllen können. Das geben sogar meine politischen Wettbewerber zu."

SPD-Kanzlerkandidat gegen "Rhetorik des ewigen Winters"

Im Hinblick auf die Möglichkeit, im Sommer in den Urlaub zu fahren, forderte Scholz eine "klare Ansage" zum Ende des Monats - zumindest solange die Corona-Impfungen weiter voranschreiten und die Infektionszahlen weiter sinken.

Man dürfe keine "Rhetorik des ewigen Winters" entfalten. Alle Maßnahmen dienten dazu, ab dem Sommer wieder "etwas mehr Hoffnung" schöpfen zu können, so Scholz.

Viezekanzler Scholz fordert einen Plan für den Ausstieg aus den Corona-Maßnahmen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Die SPD hatte bereits im August 2020 Vizekanzler Olaf Scholz als Kandidaten nominiert. Scholz ist seit 2018 Bundesfinanzminister und Vizekanzler. Zuvor war er unter anderem Bürgermeister von Hamburg, Bundesarbeitsminister und SPD-Generalsekretär.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.