Sie sind hier:

"Grausame" russische Einheiten : Russland empört über Papst-Aussagen

Datum:

Papst Franziskus verurteilt die "Grausamkeit" russischer Truppen in der Ukraine. Russland und Tschetschenien sind darüber empört. Der Papst sei Opfer von Propaganda geworden.

Papst Franziskus
Papst Franziskus verurteilt in einem Interview die "Grausamkeit" russischer Truppen im Krieg gegen die Ukraine.
Quelle: dpa

Die jüngsten Papstaussagen zum Ukraine-Krieg stoßen auf Empörung aus Russland und Tschetschenien. Der russische Vatikan-Botschafter Alexander Avdeev sagte der staatlichen russischen Nachrichtenagentur Ria Novosti, er habe gegenüber dem Heiligen Stuhl seine Empörung zum Ausdruck gebracht.

Anlass war ein zu Wochenbeginn veröffentlichtes Interview mit Papst Franziskus des "America Magazine" der Jesuiten. Darin hatte Franziskus "Grausamkeit" der russischen Truppen in der Ukraine verurteilt.

Im Allgemeinen sind die Grausamsten vielleicht jene, die zu Russland gehören, aber nicht der russischen Tradition angehören, wie die Tschetschenen, die Burjaten und so weiter.
Papst Franziskus

Botschafter Avdeev wird nun mit den Worten zitiert, neben seiner Empörung über diese Anschuldigungen habe er betont, "dass nichts den Zusammenhalt und die Einheit des russischen multinationalen Volkes erschüttern kann".

Tschetschenen-Führer: Papst ist Propaganda verfallen

Der Tschetschenenführer Ramsan Kadyrow erklärte laut der Agentur Interfax über seinen Telegram-Kanal, dass "wir keine Schlacht beginnen, ohne zuerst Frieden vorzuschlagen". Unter den tschetschenischen Truppen gebe es keinen einzigen Alkoholiker oder Drogenabhängigen.

"Jeder Soldat ist zutiefst religiös, und jeder Soldat weiß, dass man auch während eines Krieges Ehre, Würde und Respekt auch vor dem Feind nicht vergessen darf", so Kadyrow. Der Papst sei offenbar "einfach ein Opfer der Propaganda und Beharrlichkeit ausländischer Medien geworden". Kadyrow und seinen tschetschenischen Spezialeinheiten werden international schwerste Menschenrechtsverbrechen im Ukraine-Krieg zur Last gelegt.

Tschetschenische Einheiten kämpfen in der Ukraine Seite an Seite mit Putins Truppen. Nun wurde ihr Machthaber vom Kremlchef selbst zum Generaloberst befördert. Wer ist der Mann?

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Auch das geistliche Oberhaupt der russischen Buddhisten, Pandito Hambo-Lama Damba Badmajewitsch Ajuschejew, bezeichnete die Vorwürfe von Papst Franziskus laut Interfax als ungerecht. Europäische Katholiken verstünden nicht, dass das Leben im kalten Sibirien und im Fernen Osten die Menschen "widerstandsfähiger und geduldiger" gegen Härten mache. "Deshalb sind unsere Leute nicht grausam"; sie müssten sich aber verteidigen und die "Heimat vom Faschismus befreien, wie es unsere Großväter und Urgroßväter getan haben", wird der Buddhist zitiert.

Aktuelle Meldungen zu Russlands Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Liveblog:

Ein Krater einer Explosion ist neben einem zerstörten Haus nach einem Raketenangriff zu sehen.
Liveblog

Russland greift die Ukraine an - Aktuelles zum Krieg in der Ukraine 

Russlands Angriff auf die Ukraine dauert an. Es gibt Sanktionen gegen Moskau, Waffen für Kiew. Aktuelle News und Hintergründe zum Krieg im Blog.

Aktuelle Nachrichten zur Ukraine

Die Karte der Ukraine zeigt, welche Gebiete im Osten des Landes von russischen Truppen besetzt sind. Zudem sind die Separatistengebiete und die annektierte Krim hervorgehoben.

Nachrichten | Politik - Der Ukraine-Krieg im Zeitraffer 

Vor neun Monaten hat Russland die Ukraine überfallen und Teile des Landes besetzt. Doch nun gewinnt Kiew Territorium zurück. Eine Chronologie.

Putin auf Landkarte mit Russland, Ukraine, Georgien und Syrien
Story

Nachrichten | Politik - Putins Kriege, Putins Ziele 

Tschetschenien, Georgien, Syrien, Ukraine: Russland hat unter Putin schon in mehreren Ländern gekämpft. Zwischen den Kriegen gibt es Parallelen – hier die Hintergründe verstehen.

Ukraine, Donezk: Ein ukrainischer Soldat steht an der Trennlinie zu pro-russischen Rebellen in der Region Donezk. In der Ukraine-Krise haben die USA und Russland bei Gesprächen in Genf zunächst auf ihren bekannten Standpunkten beharrt.
Thema

Nachrichten & Hintergründe - Alles zum Russland-Ukraine-Konflikt 

Russland führt Krieg gegen die Ukraine. Es gibt zahlreiche Sanktionen des Westens gegen Russland und in der Nato abgestimmte Waffenlieferungen an die Ukraine. Alle Nachrichten und Hintergründe.

Der russische Präsident Wladimir Putin während einer Veranstaltung im Kreml.

Machtverhältnisse in Moskau - Wer hinter Putin die Strippen zieht 

Der Fortgang des Ukraine-Kriegs hängt nicht nur von Putin ab. Der Kremlchef muss verschiedene Akteure zufriedenstellen - auf welche er sich künftig konzentrieren könnte.

von Christian Mölling und András Rácz
ZDF-Korrespondentin Isabelle Schaefers

Nachrichten | ZDF-Morgenmagazin - EU-Gipfel: "Migrationsthema verschoben" 

Der Besuch von Selenskyj habe das Hauptthema Migration etwas von der Agenda des EU-Sondergipfels verdrängt. Nun gehe es "vor allem symbolisch um Solidaritätsbekundungen", so ZDF-Korrespondentin …

09.02.2023
von Isabelle Schaefers
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.