Sie sind hier:

Geflüchtete an Grenze zu Polen - "Moskau schaut sich Lage ganz genüsslich an"

Datum:

Die Lage an Polens Ostgrenze spitzt sich zu: Tausende Geflüchtete wollen illegal in die EU einreisen. Die Situation aus der Sicht von ZDF-Reportern in Moskau, Warschau und Brüssel.

An der EU-Außengrenze zwischen Polen und Belarus harren mehr als 3000 Flüchtlinge in einem Waldstück aus. Viele von ihnen wollen durch Polen nach Deutschland.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Die EU schaut Richtung Nordosten. An der Grenze zwischen Polen und Belarus stehen sich geflüchtete Menschen und Sicherheitskräfte gegenüber. Die Menschen wollen in die EU, befeuert von Versprechungen des belarussischen Machthabers Lukaschenko. Drei ZDF-Reporter und -Reporterinnen berichten.

Moskau: Putin schaut sich Lage ganz genüsslich an

Von Christian Semm, Moskau: Hier in Moskau beobachtet man die Situation ganz genau. Die Lage sei angespannt und alarmierend, hieß es heute aus dem Kreml und man fordere ein verantwortungsvolles Verhalten aller Beteiligten. Es gibt ja nur noch wenige, die wirklich Einfluss nehmen können auf Diktator Lukaschenko und sein Handeln in Belarus.

Erst letzte Woche hatte sich Wladimir Putin bei einem Gespräch demonstrativ hinter den Machthaber gestellt, auch weil man die Errichtung eines Unionsstaates zwischen Belarus und Russland weiter voran treiben will.

An der EU-Außengrenze zwischen Polen und Belarus sind Tausende Migranten gestrandet. Die EU sucht eine Strategie im Umgang mit dem Diktator Lukaschenko.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Also Putin wäre wohl der einzige, der Lukaschenkos Treiben ein Ende bereiten könnte, aber daran gibt es hier gar kein Interesse. Man schaut sich die Lage hier ganz genüsslich an, das russische Staatsfernsehen berichtet ausgiebig und russische Journalisten können im Gegensatz zu vielen anderen Kolleginnen und Kollegen auf der belarussischen Seite der Grenze arbeiten.

Die Bilder sollen gesehen werden, denn es ist wieder einmal die vortreffliche Gelegenheit, ein Bild zu zeichnen von einem Europa im Chaos, das an seinen Außengrenzen, an den eigenen Idealen scheitert. Das russische Außenministerium teilte noch mit, dass der belarussische Außenminister heute zu Gesprächen nach Moskau kommt. Und man kann davon ausgehen, dass bei den Gesprächen dann auch das weitere Vorgehen in Belarus beraten wird.

12.000 Soldaten sichern die Grenze in Polen

Von Anne Brühl, ZDF-Reporterin: Viele Geflüchtete wollen über Belarus in die EU, ein Großteil von ihnen nach Deutschland. „Deutschland, Deutschland“, hört man die Menschen an der Grenze zu Polen rufen. Einige wenige sind auf diesem Weg bereits in die EU gekommen, die meisten sind in den Waldgebieten gestrandet.

Polen hat nach dem jüngsten Andrang von Migranten den Grenzübergang Kuznica zu Belarus geschlossen. Größere Flüchtlings-Gruppen hatten in der Nähe gestern versucht, die EU-Außengrenze von belarussischer Seite aus zu durchbrechen.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Fast alle werden mit falschen Versprechungen von Lukaschenko gelockt - und sind dann vor Ort völlig überfordert mit den Bedingungen, auf die sie treffen. Der belarussische Machthaber hat mit den Menschen ein Druckmittel in der Hand. Die Frage lautet nun: Wie viele Menschen lässt er noch einreisen, wie sehr spielt er die Karte weiter aus – und wie stark lässt ihn die Macht im Hintergrund, Russland, gewähren?

Doch auch Polen steht in der Kritik: 12.000 Soldaten sichern jetzt die Grenze nach Belarus – eine Zone, die sie selbst Sicherheitszone nennen und in der der Ausnahmezustand gilt. Was darin passiert, weiß keiner. Weder Journalisten noch Hilfsorganisationen sind zugelassen.

ZDF-Korrespondent Christian Semm mit der Frage, was der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko mit den Flüchtlingen als Druckmittel erreichen möchte.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Fotos zeigen Menschen, die im Wald kampieren. Dazu die illegale Zurückweisungen nach Belarus - obwohl in Europa das Recht auf Asyl gilt. Von Polen zurückgeschickt, von den Belarussen nicht wieder ins Land gelassen. Leben im Niemandsland, ohne Winterkleidung, ohne Schuhe - bei Temperaturen, die nachts unter den Gefrierpunkt fallen. Die polnischen Behörden argumentieren, wenn sie die Geflüchteten befragten, wollten viele nicht in Polen bleiben. Überprüfen lassen sich diese Angaben aber nicht. 

EU: Warten auf Anfrage durch Warschau 

Von Florian Neuhann, Brüssel: Dass der geschäftsführende Noch-Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) heute via Bild-Zeitung ein "Einschreiten" der EU fordert: Das verwundert viele in Brüssel. Tatsächlich mag Europa an vielen außenpolitischen Brandherden zu spät oder zu lasch reagiert haben: In diesem Fall aber liegt das weniger an der EU-Kommission. 

An der Grenze zwischen Belarus und Polen verschärft sich die Lage: Aufnahmen zeigen, wie massenhaft Geflüchtete versuchen, die Grenzanlagen zu durchbrechen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Die hat, wie ihre Sprecher erklären, Polen regelmäßig Hilfe angeboten - etwa der Grenzschutzbehörde Frontex, die ihren Hauptsitz ausgerechnet in Warschau hat. Doch Polen müsste diese Hilfe selbst anfordern. Was die polnische Regierung bisher nicht tat. So sind "Brüssel" zumindest in dieser Frage die Hände gebunden.

Was bleibt, sind zum einen rhetorische Eskalationen - auch wenn da mittlerweile nicht mehr viel Spielraum nach oben ist. Selten scharf verurteilen die Spitzen der EU bereits seit Wochen den Ansturm der Flüchtlinge als gezielte Instrumentalisierung durch den belarussischen Diktator Lukaschenko.  

Die Situation an der polnisch-belarussischen Grenze ist angespannt, Polen schließt den Grenzübergang Kuznica. Tausende sind an der Grenze, einige versuchen, sie zu durchbrechen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Und so rückt erneut die Frage nach schärferen Sanktionen in den Blick, etwa gegen die Airlines, die Menschen nach Belarus befördern - unter anderem die belarussische Airline Belavia, die die Flüge etwa aus dem Nahen Osten nach Minsk anbietet und damit gewissermaßen "Menschenhandel" betreibt. Ob der aktuelle Ansturm so allerdings gelöst wird, darf bezweifelt werden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.