ZDFheute

Lukaschenko redet mit Gegnern - im Gefängnis

Sie sind hier:

Belarussischer Präsident - Lukaschenko redet mit Gegnern - im Gefängnis

Datum:

Der belarussische Präsident Lukaschenko hat sich mit inhaftierten Regimegegnern getroffen. Ein Gefängnis sei der falsche Ort für Dialog, sagte die Oppositionelle Tichanowskaja.

Machthaber Lukaschenko hat sich gestern mit Oppositionellen getroffen –im Gefängnis, wo sie wegen ihrer Kritik an der Wahl in Haft sitzen. Proteste gegen das Regime gehen weiter.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko hat sich mit mehreren inhaftierten Oppositionellen und Mitgliedern des Koordinationsrates getroffen. Das Gespräch habe im Untersuchungsgefängnis des Geheimdienstes KGB stattgefunden und soll mehrere Stunden gedauert haben. Das meldete der dem Staatsfernsehen nahe stehende Telegram-Kanal "Pul Perwogo".

Lukaschenko beteuert Dialogbereitschaft

Der Kanal verbreitete zunächst nur einen kurzen Ausschnitt des Treffens, bei dem es auch um Änderungen in der Verfassung gegangen sein soll. Lukaschenko selbst sagte, das Gespräch mit den Oppositionellen sei ein Zeichen seiner Offenheit für einen Dialog.

Er versuche, die Anhänger der Opposition und die ganze belarussische Gesellschaft zu überzeugen, dass man "das Problem weitgefasster betrachten" müsse. Seit der umstrittenen Präsidentenwahl in Belarus hatte Lukaschenko bislang jeden Dialog abgelehnt.

Unser Land lebt unter der Losung der Dialogbereitschaft. Die Verfassung schreibt man nicht auf der Straße.
Alexander Lukaschenko

Prominentester Gesprächsteilnehmer war der ehemalige Präsidentschaftskandidat Viktor Babariko. Er war bis zu seiner Festnahme im Juni der wichtigste Herausforderer Lukaschenkos bei der Präsidentenwahl am 9. August. Noch bevor der Wahlkampf Fahrt aufgenommen hatte, landete er jedoch im Gefängnis.

Tichanowskaja: Druck auf Lukaschenko wächst

Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja wertete Lukaschenkos Auftritt in dem KGB-Gefängnis als Ergebnis des wachsenden gesellschaftlichen Drucks auf den Machthaber.

Mit dem Treffen habe Lukaschenko zugegeben, dass es sich bei den Oppositionellen, die er vorher als Kriminelle bezeichnet habe, um politische Gefangene handele. Tichanowskaja kritisiert Lukaschenkos Gefängnis-Besuch:

Einen Dialog führt man nicht in der Gefängniszelle.
Swetlana Tichanowskaja

Die belarussische Oppositionelle Swetlana Tichanowskaja ist in Berlin und bittet Kanzlerin Merkel um Hilfe: "Wir haben die Bundeskanzlerin gebeten, eine Vermittlerrolle zwischen den Behörden und dem Volk in unserem Land zu übernehmen."

Beitragslänge:
4 min
Datum:

Tichanowskaja darf mit inhaftiertem Ehemann telefonieren

Der Telegram-Kanal von Tichanowskaja teilte unterdessen mit, dass diese erstmals seit Mai mit ihrem inhaftierten Ehemann Sergej Tichanowski telefonieren konnte. Der Youtuber Tichanowski war im Mai festgenommen worden. Die Behörden warfen ihm Gewalt gegen einen Polizeibeamten vor. Die Wahlkommission belegte ihn mit einem Kandidaturverbot.

Tichanowskaja, die nach der Festnahme ihres Mannes für das höchste Staatsamt kandidierte, war kurz nach der Wahl in Belarus ins Exil nach Litauen geflohen. Nach Angaben der Opposition gewann die Politikerin die Abstimmung gegen den seit 26 Jahren herrschenden Staatschef.

Regelmäßig Proteste gegen Lukaschenko

In Belarus protestieren die Menschen seit der umstrittenen Präsidentenwahl Anfang August regelmäßig gegen Lukaschenko. Für diesen Sonntag hat die Opposition zum "Marsch des Stolzes" aufgerufen.

Der seit mehr als einem Vierteljahrhundert regierende Machthaber reklamiert den Wahlsieg nach dem Urnengang Anfang August mit einem Ergebnis von mehr als 80 Prozent für sich. Die EU erkennt das Wahlergebnis nicht an. Die Opposition in Belarus sieht Swetlana Tichanowskaja als wahre Siegerin.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.