Sie sind hier:

Ex-Botschafter in Russland : Ukraine-Krieg für Putin "letztes Mittel"

Datum:

Was ist die Motivation des russischen Präsidenten Putin in der Ukraine? Der ehemalige Botschafter von Fritsch sieht eine Fehlkalkulation, aus der Putin nicht mehr herauskommt.

Putin kämpfe in der Ukraine nicht zuletzt um sein politisches Überleben, sagt der frühere Botschafter in Moskau, Rüdiger von Fritsch, im ZDF

Beitragslänge:
6 min
Datum:

Der ehemalige deutsche Botschafter in Russland, Rüdiger von Fritsch, sieht die Motivation von Wladimir Putin für den russischen Angriffskrieg in der Ukraine tief verankert im Zerfall der Sowjetunion.

Russland und der Rest Europas hätten die vergangenen 30 Jahre sehr unterschiedlich wahrgenommen. Während der Zerfall der Sowjetunion zur Wiedervereinigung Deutschlands geführt habe, sei es für Russland eine "schreckliche" Katastrophe gewesen. Das Russische Reich sei aus eigenem Versagen herabgesetzt worden - ohne sich das einzugestehen.

Es ist geschwächt und es gelingt Russland nicht, jenes zu leisten, was beispielsweise China geleistet hat: nämlich eine moderne Volkswirtschaft aufzustellen.
Rüdiger von Fritsch, ehemaliger Botschafter in Russland

Putins Krieg in der Ukraine "schreckliche Fehlkalkulation"

So sei Putin "Gefangener der eigenen Unzulänglichkeiten dieses Regimes". Mit dem Krieg in der Ukraine greife er "zum letzten Mittel", von dem er glaube, das es noch funktionieren könne. Dies sei jedoch eine schreckliche Fehlkalkulation Putins gewesen.

Er hat eine verzerrte Wahrnehmung über die Wirklichkeit in der Ukraine, die Leistungsfähigkeit seiner Streitkräfte, die der ukrainischen Streitkräfte und über die Widerstandsbereitschaft des Westens.
Rüdiger von Fritsch, ehemaliger Botschafter in Russland

Durch diese Fehlkalkulation sei jedoch auch zu erwarten, dass sich der Krieg noch lange hinziehe, so von Fritsch. "Weil dieser Krieg, den er begonnen hat, für ihn so schlecht läuft, kämpft er inzwischen auch in der Ukraine um sein eigenes politisches Überleben zu Hause", bilanziert der ehemalige Botschafter. "Und deswegen darf er diesen Krieg nicht verlieren."

Aktuelle Meldungen zu Russlands Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Liveblog:

Viele Balkone eines Wohnhauses, an denen russische Flaggen wehen
Liveblog

Russland greift die Ukraine an - Aktuelles zum Krieg in der Ukraine 

Russlands Angriff auf die Ukraine dauert an. Es gibt Sanktionen gegen Moskau, Waffen für Kiew. Aktuelle News und Hintergründe zum Krieg im Blog.

Man dürfe Putins Handlungen jedoch auch nicht als irrational bewerten. Der russische Präsident handele nach einer "anderen Rationalität". Es gehe nur darum, was er selbst für gerecht halte - um Legitimität, nicht um Legalität. "Und so handelt er aus einem großrussisch imperialen Reflex heraus", schätzt von Fritsch ein. Er wolle die gesamte europäische Friedensordnung ändern.

EU-Beitrittsperspektive für Ukraine "wichtig und richtig"

Mit Beginn des Krieges seien die alten Regeln zum Erhalt dieser Friedensordnung jedoch obsolet geworden. Damit sei vergangenes Handeln nicht falsch, man müsse nun aber mit dieser Konfrontation umgehen. Dabei sei es richtig, der Ukraine und der Republik Moldau eine sichere Perspektive anzubieten.

"Und deswegen ist die Entscheidung des Europäischen Rates, die hoffentlich getroffen werden wird, so wichtig und richtig, der Ukraine und Moldau einen Kandidatenstatus auf ihrem Weg zur Europäischen Union zu verleihen", sagt von Fritsch.

Seit Montagmorgen beraten in Luxemburg die EU-Außenminister über den Beitrittsantrag der Ukraine. Außenministerin Baerbock sagte, die Ukraine gehöre zu Europa, wie auch Moldau.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Wer entscheidet - Moskau oder Kiew?

Es sei noch nicht ausgemacht, wer letztlich diesen Krieg gewinnen werde. Der Widerstandsgeist und auch die Leistungsfähigkeit der ukrainischen Streitkräfte sei sehr hoch und durch die Unterstützung der westlichen Länder erreiche Russland seine Ziele noch nicht.

Selbst in einem denkbaren Patt, das sich ergeben könnte, so von Fritsch, könnte die entscheide Frage auftauchen, "wer hat die stärkeren Hebel in der Hand, um über die Zukunft der Ukraine zu entscheiden: Moskau oder Kiew?"

Zwischen Kanzler-Kumpel und Kaltem Krieger: Wladimir Putin hat eine enge, aber komplizierte Beziehung zu Deutschland. Er schätzt Land und Leute, viele westliche Werte lehnt er ab.

Beitragslänge:
43 min
Datum:

Aktuelle Nachrichten zur Ukraine

Putin auf Landkarte mit Russland, Ukraine, Georgien und Syrien
Story

Nachrichten | Politik - Putins Kriege, Putins Ziele 

Tschetschenien, Georgien, Syrien, Ukraine: Russland hat unter Putin schon in mehreren Ländern gekämpft. Zwischen den Kriegen gibt es Parallelen – hier die Hintergründe verstehen.

Ukraine, Donezk: Ein ukrainischer Soldat steht an der Trennlinie zu pro-russischen Rebellen in der Region Donezk. In der Ukraine-Krise haben die USA und Russland bei Gesprächen in Genf zunächst auf ihren bekannten Standpunkten beharrt.
Thema

Nachrichten | Thema - Alles zum Russland-Ukraine-Konflikt 

Russland führt Krieg gegen die Ukraine. Es gibt zahlreiche Sanktionen des Westens gegen Russland und in der Nato abgestimmte Waffenlieferungen an die Ukraine. Alle Nachrichten und Hintergründe.

ZDF-Reporter Christian Semm im Gespräch mit Christian Sievers

Nachrichten | heute journal - Semm: Putin wird Annexion feiern 

Putin wird die Annexion der besetzten Gebiete morgen als großen Erfolg verkaufen, so ZDF-Korrespondent Semm. Wie er Angriffe auf diese Gebiete künftig beantwortet, wisse nur er.

29.09.2022
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.