Sie sind hier:

Russland setzt auf Annexion : Scheinreferenden als "Point of no Return"

Datum:

Ab Freitag soll in ukrainischen Gebieten in Scheinreferenden über den Beitritt zur Russischen Föderation abgestimmt werden. Die Annexion ist für den Kreml ein "Point of no Return".

Umkämpfte Gebiete in Donetsk
In den Gebieten wird noch gekämpft - wie hier in Donezk. In Scheinreferenden soll über einen Beitritt der Gebiete zu Russland abgestimmt werden.
Quelle: AP

Am 20. September 2022 kündigten die selbsternannten "Regierungen" von vier besetzten ukrainischen Regionen (Cherson, Saporischschja, Donezk und Luhansk) an, dass sie Volksabstimmungen über den Beitritt zur Russischen Föderation abhalten wollen. Der Zeitrahmen ist äußerst eng gesteckt: Die Abstimmung soll bereits am Freitag beginnen und bis zum 27. September stattfinden.

Dies lässt keine angemessene Vorbereitung auf eine echte Abstimmung zu: Es bleibt keine Zeit für eine Pro- oder Contra-Kampagne, keine Zeit für den Zuschnitt von Wahlbezirken etc. Es wird auch keine unabhängige Kontrolle geben - weder bei der Abstimmung noch bei der Auszählung.

Laut Osteuropa-Expertin Sabine Fischer (SWP) begeht Putin mit den geplanten Scheinreferenden in den besetzten Gebieten der Ukraine einen weiteren Fehler.

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Abgesehen davon, dass ein solches Referendum nach ukrainischem Recht schlicht illegal ist, können die von den Separatisten inszenierten Scheinplebiszite daher keine auch nur annähernd legitimen Ergebnisse liefern.

Russland schafft Grundlage für die Annexion

Dennoch ging die Separatistenführung im besetzten Saporischschja sogar noch weiter und erklärte bereits die Abspaltung von der Ukraine. Damit wurde das Ergebnis im Grunde schon Tage vor der eigentlichen Abstimmung verkündet.

Montage: Wladimir Putin und Wolodymyr Selenskyj vor einem Blick auf das zerstörte Mariupol

Nachrichten | In eigener Sache - Bleiben Sie auf Stand mit dem ZDFheute Update 

Das Aktuellste zum Krieg in der Ukraine und weitere Nachrichten kompakt zusammengefasst als Newsletter - morgens und abends.

Durch die Scheinreferenden schafft Russland die Grundlage für die Annexion der besetzten Gebiete und ihre Eingliederung in die Russische Föderation. Mit den vier Gebieten versucht Moskau, eine Fläche von über 108.000 Quadratkilometern zu seinem Staatsgebiet zu machen. Auf ähnliche Weise hatte Russland 2014 auch die ukrainische Schwarzmeer-Halbinsel Krim annektiert.

Indem es die gefälschten Pseudo-Referenden als politisches Instrument einsetzt, wird Russland seine selbstbenannte Souveränität über weitere ukrainische Gebiete ausweiten. Sobald die Volksabstimmungen abgeschlossen sind, wird die Annexion wohl sehr schnell vonstatten gehen.

Russische Annexionen: Sicherheitspolitische Folgen

Obwohl niemand außer Russland selbst und vielleicht einige enge Verbündeten wie Syrien und Venezuela diese Annexionen als legitime Maßnahmen anerkennen wird, sind sie aus sicherheitspolitischer Sicht bedeutend.

Kurz nach Präsident Putins Ankündigung, 300.000 Reservisten in den Ukraine-Krieg zu schicken, setzte bei Russen ein Run auf Flugtickets ins Ausland ein. Demos wurden gewaltsam unterbunden.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Denn indem Moskau diese Gebiete zu russischen Territorien erklärt, schafft es den Vorwand, sie so zu verteidigen, als handele es sich um russisches Kernland. Um russische Kerngebiete zu verteidigen, kann Moskau eine vollständige oder teilweise Mobilisierung ausrufen - wie auch direkt am Tag nach der Ankündigung der Scheinreferenden geschehen - und seine Wehrpflichtigen in den Kampf schicken und möglicherweise sogar Massenvernichtungswaffen einsetzen.

Wenn die territoriale Integrität unseres Landes bedroht wird, werden wir zum Schutz Russlands und unseres Volkes unbedingt alle zur Verfügung stehenden Mittel nutzen.
Wladimir Putin

Die russische Militärdoktrin erlaubt in diesem Fall auch den Einsatz von Atomwaffen. Außerdem würde die Annexion für den Kreml einen "Point of no Return" darstellen, der jede sinnvolle Verhandlung über eine Lösung unmöglich machen würde.

Aktuelle Meldungen zu Russlands Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Liveblog:

Ukraine, Charkiw: Ein Mann geht an einem teilweise zerstörten Wohnhaus im Stadtteil Saltiwka vorbei.
Liveblog

Russland greift die Ukraine an - Aktuelles zum Krieg in der Ukraine 

Russlands Angriff auf die Ukraine dauert an. Es gibt Sanktionen gegen Moskau, Waffen für Kiew. Aktuelle News und Hintergründe zum Krieg im Blog.

Aktuelle Nachrichten zur Ukraine

Putin auf Landkarte mit Russland, Ukraine, Georgien und Syrien
Story

Nachrichten | Politik - Putins Kriege, Putins Ziele 

Tschetschenien, Georgien, Syrien, Ukraine: Russland hat unter Putin schon in mehreren Ländern gekämpft. Zwischen den Kriegen gibt es Parallelen – hier die Hintergründe verstehen.

Ukraine, Donezk: Ein ukrainischer Soldat steht an der Trennlinie zu pro-russischen Rebellen in der Region Donezk. In der Ukraine-Krise haben die USA und Russland bei Gesprächen in Genf zunächst auf ihren bekannten Standpunkten beharrt.
Thema

Nachrichten | Thema - Alles zum Russland-Ukraine-Konflikt 

Russland führt Krieg gegen die Ukraine. Es gibt zahlreiche Sanktionen des Westens gegen Russland und in der Nato abgestimmte Waffenlieferungen an die Ukraine. Alle Nachrichten und Hintergründe.

Ukraine, Charkiw: Ukrainische Soldaten feuern Artilleriegeschütz ab.

Geländegewinne für Ukraine - Baldiger Großangriff Moskaus unwahrscheinlich 

Die Ukraine befreit weitere Gebiete im Westen und Osten, Moskaus Annexionen werden nicht anerkannt, Russland mobilisiert weiter - ein Rückblick auf die vergangene Kriegswoche.

von Christian Mölling, András Rácz
Videolänge
Wladimir Putin
Interview

Experte über Russlands Präsident - Putin: Alleinherrscher unter Druck? 

Osteuropa-Experte Alexander Libman erklärt zu Putins 70. Geburtstag, wie viel Rückhalt der Kreml-Herrscher noch in Russland hat - und wie ernst Putins Atomwaffen-Drohung ist.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.