Sie sind hier:

Präsident unterschreibt Gesetz : Putin erlaubt sich Weiterregieren bis 2036

Datum:

Per Unterschrift hat sich Russlands Präsident Putin selbst die Möglichkeit eröffnet, noch bis zum Jahr 2036 im Amt zu bleiben. Er setzte damit ein entsprechendes Gesetz in Kraft.

Russlands Präsident Wladimir Putin.
Auf Putin folgt Putin? Ein neues Gesetz ermöglicht dem russischen Präsidenten, bei den nächsten Wahlen wieder anzutreten.
Quelle: Alexei Druzhinin/Pool Sputnik Kremlin/AP/dpa/Archivbild

Mit einer Unterschrift hat sich Russlands Präsident Wladimir Putin den theoretischen Machterhalt bis 2036 selbst ermöglicht. Das Gesetz, das Putins bisherige Amtszeiten auf null setzt, wurde auf einem Regierungsportal veröffentlicht.

Putin darf auch bei nächsten Wahlen antreten

Das russische Parlament hatte das Gesetz Ende März verabschiedet. Damit wurde ein zentraler Punkt der umstrittenen neuen Verfassung umgesetzt, über die die Russen im vergangenen Juli abgestimmt hatten.

Nach der alten Verfassung von 1993 hätte Putin den Kreml 2024 verlassen müssen. Das neue Gesetz annulliert aber faktisch Putins bisherige Amtszeiten, sodass er jetzt auch bei den nächsten beiden Präsidentenwahlen antreten darf. So könnte der russische Präsident theoretisch bis 2036 weiterregieren - und damit noch mit 84 Jahren im Amt sein.

Putin besetzt seit 2000 Führungsämter in Russland

Ob er das tatsächlich vorhat, ließ der 68 Jahre alte Kremlchef bislang allerdings offen. Der größte Verfassungsumbau der russischen Geschichte hatte Putin zudem deutlich mehr Machtbefugnisse gebracht.

Kreml-Kritiker prangern das neue Gesetz als Maßnahme an, die Putin die Präsidentschaft "auf Lebenszeit" sichern soll. Putin war im Jahr 2000 erstmals Staatschef geworden. Nach zwei Amtszeiten wechselte er 2008 auf den Posten des Ministerpräsidenten, um vier Jahre später wieder in den Kreml zurückzukehren

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.